Industrie-Lexikon

Urformen

Das Urformen ist eine Hauptgruppe von Fertigungsverfahren und vereint nach DIN 8580 alle Fertigungsverfahren, bei denen aus einem formlosen Stoff ein fester K├Ârper hergestellt wird, der eine geometrisch definierte Form hat. Urformen wird genutzt, um die Erstform festen K├Ârpers herzustellen und den Stoffzusammenhalt zu schaffen. Zum Urformen k├Ânnen Ausgangsstoffe im fl├╝ssigen, gasf├Ârmigen, plastischen, k├Ârnigen oder pulverf├Ârmigen Zustand genutzt werden, also mit unterschiedlichem rheologischen Verhalten. Man unterscheidet auf Grund unterschiedlicher Kombinationen einzelner Verfahrensweisen zwischen Galvanoplastik, Pulvermetallurgie und Gie├čereitechnik. Der Begriff des ÔÇ×Urformens“ geht zur├╝ck auf Otto Kienzle, der ihn 1948 auf einer Tagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Betriebsingenieure (sp├Ątere VDI-Gesellschaft Produktionstechnik) vorschlug. Die verschiedenen Fertigungsverfahren dieser Gruppe wurden zwar schon l├Ąnger unter dem Begriff ÔÇ×Zusammenhalt schaffen“ zusammengefasst, hatten aber noch keinen Begriff f├╝r die Obergruppe, wie F├╝gen f├╝r ÔÇ×Zusammenhalt vermehren“ oder Trennen f├╝r ÔÇ×Zusammenhalt vermindern“.

Einteilung nach DIN 8580
Urformen stellt die erste Hauptgruppe der Fertigungsverfahren nach DIN 8580 dar. Eingeteilt wird diese Hauptgruppe in die folgenden sieben Untergruppen:

Gruppe 1.1: Urformen aus dem fl├╝ssigen Zustand (z.B. Metallschmelze)
1.1.1 Schwerkraftgie├čen
1.1.2 Druckgie├čen
1.1.3 Niederdruckgie├čen
1.1.4 Schleudergie├čen
1.1.5 Stranggie├čen
1.1.6 Sch├Ąumen
1.1.7 Tauchformen
1.1.8 Urformen von faserverst├Ąrkten Kunststoffen (Niederdruckverfahren)
1.1.9 Z├╝chten von Kristallen

Gruppe 1.2: Urformen aus dem plastischen Zustand (z.B. Polymerschmelze)
1.2.1 Pressformen
1.2.2 Spritzgie├čen
1.2.3 Spritzpressen
1.2.4 Strangpressen (Extrudieren)
1.2.5 Ziehformen
1.2.6 Kalandrieren
1.2.7 Blasformen
1.2.8 Modellieren

Gruppe 1.3: Urformen aus dem breiigen Zustand (z.B. Keramikschlicker)
1.3.1 Gie├čen von Beton, Gips
1.3.2 Gie├čen von Porzellan, Keramik (Siehe Schlickerguss)

Gruppe 1.4: Urformen aus dem k├Ârnigen oder pulverf├Ârmigen Zustand (Das Sintern das sich f├╝r Metallpulver und Keramik eignet, und in der Fachliteratur und Praxis dem Urformen zugeordnet wird, wird in der DIN 8580ff der Hauptgruppe Stoffeigenschaften ├Ąndern zugeordnet. )
1.4.1 Pressen
1.4.2 Sandformen
1.4.2 Urformen durch Thermisches Spritzen

Gruppe 1.5: Urformen aus dem span- oder faserf├Ârmigen Zustand
1.5 Herstellung von Spanplatten
1.5.2 Herstellung von Faserplatten
1.5.3 Herstellung von Papier und Pappe

Gruppe 1.6: (Entfallen)

Gruppe 1.7: (Entfallen)

Gruppe 1.8: Urformen aus dem gas- oder dampff├Ârmigen Zustand
1.8.1 Abscheiden aus der Dampfphase in einer Form (einziges Verfahren)

Gruppe 1.9: Urformen aus dem ionisierten Zustand
1.9.1 Elektrolytisches Abscheiden in einer Form

Quelle: Wikipedia

 

 

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Facebook

Treten Sie der Gruppe Industrie Schweiz auf XING bei

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Linkedin

Das Industrie Portal f├╝r die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall Industrie

 

 

 

 


Industrie Waagen
Vom Feuchtebestimmer bis zur Paketwaage. In der Industrie werden alle Arten von Waagen eingesetzt.

PCE - KranwaageMehr Infos


PCE-CS Serie
Industriewaage
  

PCE Deutschland GmbH

 

igus® Schweiz GmbH

 

Industrie-Schweiz - das Internetportal f├╝r die
Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

 


 


 


 

 


 

MTS Messtechnik Schaffhausen GmbH

Startseite Startseite
 Suchen    

Partner-Websites:     Kunststoff-Schweiz           Kunststoff-Deutschland           Schweizer-MedTech           Schweizer-Verpackung      

Suchen

×

☰Menü: