Industrie-Lexikon

Trennen

it Trennverfahren oder Trennen werden die Fertigungsverfahren bezeichnet, bei denen die Form eines Werkstückes verändert wird, indem der Zusammenhalt örtlich aufgehoben wird. Beim Trennen werden zur Formänderung Werkstoff-teilchen vom Ausgangswerkstück abgetrennt. Die Teilchenzahl und das Volumen des Fertigteils wird geringer. Die Endform ist in der Ausgangsform enthalten.

In der Einteilung der Fertigungsverfahren nach DIN 8580 steht das Trennen an dritter Stelle.

Zerteilen
Zerteilen meint mechanisches Trennen von Werkstoff ohne daß ein formloser Stoff entsteht. Hierzu gehören:
• Scherschneiden
• Keilschneiden
• Plasmaschneiden
• Laserschneiden
• Wasserstrahlschneiden

Spanen
Spanen heißt Abtrennen von Stoffteilchen (Spänen) auf mechanischem Weg. Bei den spanenden Fertigungsverfahren werden Stoffteilchen eines Werkstücks mit einem Schneidkeil (Werkzeug) abgetrennt. Werkstück und Werkzeug bilden zusammen das Wirkpaar. Beim Zerspanvorgang bewegen sich Werkzeug und Werkzeugschneide relativ zueinander. Die Spanentstehung bewirkt eine Kombination aus Schnitt- und Vorschubbewegung, die sog. Wirkbewegung. Die Zerspanungslehre erforscht die physikalischen Zusammenhänge des Zerspanvor-gangs. Der Zerspanvorgang ist Gegenstand Zerspanungstechnik.

Einflußgrößen des Zerspanungsvorgangs sind die Werkzeugmaschine (Bauart, Schmierung, Erwärmung, Zustand), das Werkzeug (Werkstoff und Form), das Werkstück (Werkstoff, Form und Abmessungen), die Vorrichtung (Steifigkeit, Spannsystem), die Art der Schneidflüssigkeit. Zur Bewertung des Zerspanungs-vorgangs werden die Standzeit (abhängig von Temperatur und Verschleiß), die Spanbildung (Spanentstehung und -form), der Energiebedarf (Schnittkraft) und die Werkstückgeometrie (Maß- und Formgenauigkeit und Oberflächengüte) heran-gezogen.

Als Schneidstoffe kommen Werkzeugstähle, Schnellarbeitsstähle, gegossene Hartmetalle (Stellite), gesinterte Hartmetalle, Schneidkeramik, Diamant und Schleifmittel zum Einsatz

Spanen mit geometrisch bestimmter Schneide
• Bohren
• Drehen; dazu gehören Runddrehen, Formdrehen, Kopierdrehen etc.
• Face-Hobbing
• Feilen
• Fräsen
• Hobeln
• Räumen
• Reiben
• Sägen

Spanen mit geometrisch unbestimmter Schneide
• Schleifen
• Honen
• Läppen

Abtragen
Abtragen ist das nichtmechanische Abtrennen von Stoffteilchen, man spricht deshalb auch von physikalisch-chemischen Trennverfahren
• thermisches Trennen
• Ätzen
• Elektrochemisches Senken
• Plasmaätzen

Quelle: Wikipedia

 

 

StartseiteStartseite

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
News-Corner
Messekalender

 

Messe-Spezials

Prodex Spezial
Siams Spezial
Sindex Spezial
Siwsstech Spezial


Industrie Waagen
Vom Feuchtebestimmer bis zur Paketwaage. In der
Industrie werden alle Arten
von Waagen eingesetzt.

PCE - KranwaageMehr Infos


PCE-CS Serie
Industriewaage
  

PCE Deutschland GmbH 


Fach-Infos

Fachartikel
Industrie-Lexikon
Maschinenbörse
Berufsbildung
Werkplatz Schweiz

 

Service

Mediadaten
Verbände
Über Industrie-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

 

Partner-Websites:     Kunststoff-Schweiz           Kunststoff-Deutschland           Schweizer-MedTech           Schweizer-Verpackung      

 

MTS Messtechnik Schaffhausen GmbH

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Facebook

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf google+

Treten Sie der Gruppe Industrie Schweiz auf XING bei

 

 

Das Industrie Portal für die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall Industrie

×
Suchen  

 

 

 

 

 

 







Industrie-Schweiz - das Internetportal für die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie