Industrie-Lexikon

Produktion

Produktion, (lateinisch producere ÔÇÜhervor f├╝hren‘), insbesondere bei Gegenst├Ąnden auch Fertigung, Fabrikation oder Verarbeitung, im rechtlichen Sprachgebrauch die Herstellung, sind die von Arbeitskr├Ąften (Produzenten) mittels Arbeit bewirkten Prozesse der Transformation, die aus nat├╝rlichen wie bereits produzierten Ausgangsstoffen (Werkstoffe) unter Einsatz von Energie und bestimmten Produktionsmitteln lagerbare Wirtschafts- oder Gebrauchsg├╝ter (├ľkonomisches Gut) erzeugen.

In seinen Beitr├Ągen zur Politischen ├ľkonomie definiert Karl Marx die Produktion philosophisch im Rahmen der Gesellschaftssysteme als ├Âkonomischen Prozess neben der Distribution, der Verteilung/Aneignung und der Konsumtion.

Vom Standpunkt der Betriebswirtschaftslehre ist die Produktion betriebsorganisatorisch als Teil des Gesch├Ąftsprozesses eine betriebliche Funktion in Unternehmen. Eine umfassende Betrachtung der Produktion erstreckt sich nicht nur auf organisatorische und technologische Gesichtspunkte, sondern auch auf soziokulturelle und ethisch-normative Wertvorstellungen ├╝ber die Arbeit, denen sie als einer der grundlegenden Vorg├Ąnge zur Deckung der menschlichen Bed├╝rfnisse unterliegt.

Begriffskl├Ąrung Produktion, Herstellung, Verarbeitung
Der Begriff der Produktion bezeichnet die Herstellung von G├╝tern im Allgemeinen. Produziert wird in der Industrie, im Handwerk, in der Land- und Forstwirtschaft, im Bergbau, oder auf k├╝nstlerischem Gebiet. Diese Produktion gliedert sich allgemein in Urproduktion (Prim├Ąrsektor der Wirtschaft), also Herstellung von Wirtschaftsgut aus Naturressourcen, und die Herstellung von Waren. Diesbez├╝glich sind die Begriffe Herstellung und Verarbeitung flie├čend, so wird beispielsweise wirtschaftssystematisch prinzipiell in Metallhersteller (Bergbau und Verh├╝ttung) und Metallverarbeiter (Warenproduktion) unterschieden, die dazwischenstehende Produktion von Halbzeug (wie Blech), an und f├╝r sich auch schon Handelsware, wird meist noch den Herstellern zugeordnet, obschon fertigungstechnisch schon eine Verarbeitung von Rohmetall vorliegt. Die Ausdr├╝cke Fertigung oder Fabrikation sind auf handwerkliche und industrielle G├╝ter und Waren beschr├Ąnkt.

Auch in der Landwirtschaft wird zum Beispiel im Obstbau die Handelsware bei Tafelobst direkt ohne jede Verarbeitung (ur-)produziert, w├Ąhrend der Sektor Lebensmittelherstellung prim├Ąr die Verarbeitung von Tieren und Pflanzen umfasst.

Dienstleistungen sind eingeschr├Ąnkt produzierbar, solange ein zumindest in Ma├čen als Gegenstand zu begreifendes Produkt erzeugt wird (Fernsehsendung, Computerprogramm). In Verlagen bleibt die traditionelle Bezeichnung Herstellung als gro├čer Arbeitsbereich, zust├Ąndig f├╝r Papier und Online-Organisation, Satz etc. Nicht lagerbare Wirtschaftsg├╝ter, wie beispielsweise Elektrizit├Ąt oder Druckluft werden bereitgestellt.




Quelle: Wikipedia

 

 

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Facebook

Treten Sie der Gruppe Industrie Schweiz auf XING bei

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Linkedin

Das Industrie Portal f├╝r die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall Industrie

 

 


Industrie Waagen
Vom Feuchtebestimmer bis zur Paketwaage. In der Industrie werden alle Arten von Waagen eingesetzt.

PCE - KranwaageMehr Infos


PCE-CS Serie
Industriewaage
  

PCE Deutschland GmbH

 

igus® Schweiz GmbH

 

Industrie-Schweiz - das Internetportal f├╝r die
Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

 


 


 


 

 


 

MTS Messtechnik Schaffhausen GmbH

Startseite Startseite
 Suchen    

Partner-Websites:     Kunststoff-Schweiz           Kunststoff-Deutschland           Schweizer-MedTech           Schweizer-Verpackung      

Suchen

×

MENÜ:           Branchen−Infos                             Messe−Spezials                             Fach−Infos                             Service