Firmenporträt

M+M Colordesign AG
We color your design - wir sind ein innovativer Partner für Oberflächenveredelung

Beratung + Entwicklung >>>

Oberflächenveredelung >>>


Seit mehr als 20 Jahren unterstützen wir unsere Kunden mit grosser Freude bei der Realisierung von Oberflächenveredelungen aller Art.


Wir lackieren, bedrucken und beschichten alle Materialarten, von Einzelteilen bis Grossserien, und beraten Sie stets im Hinblick auf die fĂĽr Sie beste Lösung. Mit hoher Fach-, Entwicklungs- und Prozesskompetenz in der Oberflächenveredelung stehen wir mit unseren langjährigen Mitarbeitenden unseren Kunden seit ĂĽber 20 Jahren zur Seite – innovativ, agil und sehr effizient.

Dank langjähriger Erfahrung verfügen wir über eine sehr hohe Fach-, Entwicklungs- und Prozesskompetenz. Unser oberstes Ziel ist es stets, auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen und für deren Herausforderung die beste Lösung zu entwickeln. Neue Projekte packen wir ebenso gerne an wie wiederkehrende Aufträge. Dabei bleiben wir stets sehr agil und liefern gleichzeitig Spitzenqualität.

M+M Colordesign - Firmensitz

Für folgende Branchen sind wir tätig
• Designer/Designbüros
• Fahrradindustrie
• Gebäudetechnik
• Holzindustrie
• Küchen- und Haushaltsgeräte
• Maschinenindustrie
• Medizinaltechnik
• Uhrenbranche


Zertifizierung
Durch das Bestreben die Qualität auch in Zukunft hochzuhalten, freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Firma M+M Colordesign AG im Februar 2016 nach ISO 9001-2015 zertifiziert wurde.

Das Qualitätsmanagement-System ist prozessorientiert aufgebaut, schafft Transparenz und stellt eine kontinuierliche Verbesserung sämtlicher Abläufe und Verfahren sicher.

Durch die Zertifizierung unterstreichen wir die hohe Qualität der Leistung gegenüber unseren Kunden und Partner und stehen auch in Zukunft sicher an Ihrer Seite.

M+M Colordesign - IQNet Zertifikat 2020M+M Colordesign - SQS Zertifikat 2020


Beratung + Entwicklung

In einem mehrstufigen Prozess klären wir die technische Machbarkeit Ihrer Anfrage ab und beraten bzw. unterstützen Sie bei der Lösungsfindung. Unsere Kernkompetenz Beratung und Entwicklung erwächst aus unserer langjährigen Erfahrung und unserem hochqualifizierten Know-how. Deshalb sind wir sehr schnell und effizient und unterbreiten Ihnen Vorschläge, Kostenkalkulationen und Bemusterungen innert kürzester Zeit.

M+M Colordesign - Prozess Beratung Entwicklung

1. Schritt - Technische Abklärungen
Im Rahmen der technischen Abklärungen prüfen wir sämtliche Möglichkeiten und eruieren Lösungsansätze für Ihre Anforderungen.

M+M Colordesign - Technische Abklärungen

2. Schritt - Machbarkeitsabklärungen
Anschliessend nehmen wir ausführliche Machbarkeitsabklärungen vor und optimieren dabei das mögliche Vorgehen, um noch bessere und Ihren Wünschen entsprechende Szenarien zu entwerfen. In dieser Phase findet auch die Bemusterung statt, bei welcher wir in unserer hauseigenen Entwicklung hochwertige Musterteile herstellen. Dies passiert sehr schnell, damit wir Ihnen zeitnah alle Optionen aufzeigen können.

M+M Colordesign - Machbarkeitsabklärungen

3. Schritt - Kostenkalkulationen
Nun sind wir bereit für den nächsten Schritt. Auf Basis des optimierten Vorgehens kalkulieren wir die Kosten für verschiedene Lösungswege. Zudem erstellen wir eine detaillierte Abwägung der Vor- und Nachteile jeder Lösung. So wird für Sie sichtbar, welche Möglichkeiten bestehen und mit welchen Kosten jeweils zu rechnen ist. Natürlich beraten wir Sie diesbezüglich auch und geben eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Empfehlung ab.

M+M Colordesign - Kostenkalkulationen

4. Schritt- Lösungsszenarien
Nach den Machbarkeitsabklärungen und Kostenkalkulationen zeigen wir Ihnen die verschiedenen ermittelten Lösungsmöglichkeiten für Ihr Projekt auf, setzen Sie über deren Kosten ins Bild und beraten Sie unter Erklärung der jeweiligen Vor- und Nachteile zur optimalen Vorgehensweise.

M+M Colordesign - Lösungsszenarien

5. Schritt - Produktion
Wird schlussendlich ein Lösungsweg oder ein Vorgehen gewählt und der Umsetzungsauftrag erteilt, setzt sich der Prozess in der Produktion fort.

M+M Colordesign - Produktion

Praxisbericht

Anforderungsprofil aufnehmen und abklären
Beim vorliegenden Projekt sollte ein Küchengerät aus dem höheren Preissegment mit einer hochwertig aussehenden Oberfläche beschichtet werden. Die gewünschte Optik war jene von Keramik. Die Grundfrage für das Projekt lautete deshalb: Wie lässt sich eine Beschichtung herstellen, welche optisch die Eigenschaften von Keramik besitzt?

Abklärung Grundmaterial
Beim Grundmaterial der zu beschichtenden Spritzgussteile handelte es sich um Aluminium. Es galt zu beachten, dass bei der Beschichtung von Aluminium während der EntlĂĽftung des Spritzwerkzeuges oft kleine Löcher, in der Fachsprache „Lunker“ genannt, entstehen können. Diese Lunker sind meist erst nach der ersten Schichtauftragung sichtbar.

Vorbehandlung
Deshalb war als erstes die Reinigung eines Musterteils mit einem speziell für Aluminium geeigneten Reinigungsprogramm in unserer internen Waschanlage notwendig. Erst wenn wir die einwandfreie Sauberkeit des Teils gewährleisten können, kann eine optimale Lackhaftung erreicht werden.

Abklärung der geeigneten Lackiertechnik und des geeigneten Grundlacks
Nach der Reinigung konnte das Teil auf unserer halbautomatischen Spindellackieranlage lackiert werden. Als erste Schicht wurde die Grundierung in Form eines Grundlacks aufgetragen. Die Grundierung sorgt fĂĽr eine gute Haftung auf Aluminium und kann fĂĽr eine gute FĂĽllkraft auch dickschichtig aufgetragen werden.

Abklärung und Konstruktion der Lackieraufnahme und Abdeckung
Noch vor der Lackierung musste eine Lackieraufnahme konstruiert werden, welche einerseits das Teil auf der halbautomatischen Spindellackieranlage trägt und andererseits die Unterseite des Teils abdeckt, da aus technischen Gründen keine Lackierung der Unterseite erlaubt ist.

Nachdem die Grundierung appliziert worden war, kamen die bereits erwähnten Lunker zum Vorschein. Nach der Trocknung wurden diese mit Grundierung aufgefüllt und nach einer weiteren Trocknung geschliffen.

Abklärung des geeigneten Decklacks
Das Teil sollte nun an verschiedenen Stellen unterschiedliche Lackierungen erhalten. Der Kunde wünschte im oberen Innenbereich des Teils eine weisse Hochglanzlackierung und eine weisse Mattlackierung auf der Aussenseite, um die Keramikoptik zu erreichen. Nach der Trocknung der weissen Hochglanzlackierung konnte die Aussenfläche mattiert werden.

Abklärung und Konstruktion weiterer Lackieraufnahmen und Abdeckungen
Mit einer vorgängig konstruierten Lackierabdeckung wurde die Innenseite bei der Mattierung abgedeckt, um den Hochglanz beizubehalten.

Um die hochglanzlackierte Aussenfläche zu mattieren, musste mit einem matten Klarlack gearbeitet werden. Dieser sollte folgende Eigenschaften besitzen: Eine gute Beständigkeit gegen diverse Reinigungsmittel und Kosmetika sowie eine sehr gute Abriebbeständigkeit. Anschliessend an die Lackierung und die vollständige Trocknung wurde das Teil optisch auf Staubeinschlüsse und sonstige Lackierfehler geprüft.

Abklärung des geeigneten Druckverfahrens
Ein weiterer Kundenwunsch war die Bedruckung des Teils mit dem Markennamen und dem „Swiss made“-Label. Diese Bedruckung wurde mit dem Tampondruckverfahren realisiert.

Abklärung und Konstruktion der Werkzeugaufnahme
FĂĽr das Druckverfahren musste eine Werkzeugaufnahme fĂĽr die genaue Positionierung des Teils hergestellt werden. Mit der Werkzeugaufnahme sollte das Teil in zwei verschiedene Positionen gebracht werden: Der Markenname sollte im äusseren Sichtfeld angebracht werden und das „swiss made“-Label auf der unteren Kante. Zusätzlich war auch die Herstellung einer Druckplatte fĂĽr den Tampondruck notwendig.

Kostenkalkulation
Nach der Bemusterung und Freigabe durch den Kunden konnten die Kosten für die Serienproduktion kalkuliert werden. Während der Projektphase fanden natürlich zahlreiche Rücksprachen mit dem Kunden statt, um gemeinsam zu diskutieren und lösungsorientierte Entscheidungen zu treffen. Das Endprodukt war sehr zufriedenstellend: Das Spritzgussteil aus Aluminium sah nun aus wie ein hochwertiges Teil aus edler Keramik. Dieses Glanzstück zeigt eindrücklich, welche Effekte mit einer Oberflächenveredelung erreicht werden können.

M+M Colordesign - Praxisbericht


Oberflächenveredelung

Unter Berücksichtigung aller Anforderungen verarbeiten wir Teile in allen Grössen von ca. 3x3x3 mm bis A4-Format und grösser und finden für jedes Material die passende Lösung. Dazu zählen beispielsweise Metall, Kunststoffarten und Aluminium. Die Oberflächenveredelung kann in RAL-, NCS- oder Pantone-Farben ausgeführt werden. Dank unseren modernen Anlagen können wir sehr flexibel agieren und in die Prozesskette eingreifen, wodurch auch sehr individuelle oder Spezialanfertigungen möglich sind.

Abhängig von ihrer Grösse, Form und Stückzahl, lassen sich Teile in manueller, halb- oder vollautomatisierter Arbeit und Grossserien veredeln. Unsere Leistungen umfassen Lackieren, PVD-Beschichtung, Druckverfahren sowie Sandstrahlen von Kleinteilen.


Lackieren
​​​​​​​​​​​​Lackierungen erfüllen sowohl dekorative als auch funktionale Anforderungen. Individuelle Veredelungen und Trendfarben werten ein Produkt auf, während die Lacke zudem schmutzabweisende Eigenschaften, UV-Beständigkeit und Rutschfestigkeit verleihen können.
​​​​​​​
Bei uns werden die zu lackierenden Halbfabrikate je nach Grösse, Anzahl und Form von Hand oder maschinell lackiert. Ausschlaggebend ist dabei stets, wie das Ziel der höchstmöglichen Qualität am besten und effizientesten erreicht werden kann.

Der Arbeitsprozess beim Lackieren läuft in den Grundzügen immer gleich ab: 1. Bereitstellen der Ausgangsteile, 2. Lackieren der Teile, 3. Kontrolle.

​​​​​​​In unserer Werkstätte sichern wir die Qualitätsstandards der veredelten Teile mit einer 100%-Kontrolle. Dies bedeutet, dass jedes einzelne Teil durch Augenschein oder mit einer Präzisionslupe auf seine perfekte Verarbeitung hin überprüft wird.

Unsere Lackieranlagen arbeiten überdies energieökonomisch, da wir etwa 30% Wärmerückgewinnung erreichen.

M+M Colordesign AG - Lackerverfahren


PVD-Beschichtungsverfahren
Beim PVD-Verfahren wird ein hochreines, festes Schichtmaterial aus Metall, wie z.B. Titan, Chrom oder Aluminium, im Vakuum entweder durch Verdampfen unter Hitze aufgelöst, oder beim Sputtern durch den Beschuss mit Ionen zerstäubt. Gleichzeitig wird dem Vakuum ein Reaktivgas, beispielsweise Stickstoff oder kohlenstoffhaltiges Gas zugeführt, das sich mit den Metalldämpfen verbindet und sich auf den Bauteilen als dünne, fest haftende Schicht niederschlägt.

Eine einheitliche Schichtdicke wird erreicht, indem die Teile bei konstanter Geschwindigkeit über mehrere Achsen gedreht werden. Besonders das PVD-Sputtering Verfahren ermöglicht attraktive Farbgestaltungen.

M+M Colordesign - PVD-Beschichtungsverfahren


Druckverfahren

Tampondruckverfahren

Beim Tampon- oder Ăśbertragungsdruckverfahren können individuelle und detaillierte Motive auf Oberflächen sehr präzise aufgedruckt werden. Unser vollautomatischer 4-Farben-Druckautomat ermöglicht Grossserien- bedruckungen mit vier verschiedenen Farben in einem Arbeitsgang. 

Siebdruckverfahren
Im Siebdruckverfahren können grössere Motive präzise auf flache Oberflächen aufgedruckt werden. Zudem lassen sich der Farbauftrag und die Farbtransparenz gezielt variieren. Beide Druckverfahren haben gemein, dass die Dicke der Farbschicht auf wenige Mikrometer beschränkt wird und die Farben sehr schnell trocknen.

M+M Colordesign - Druckverfahren


Sandstrahlen (Kleinteile)
Oberflächen von Kleinteilen können wir mit Sandstrahlen behandeln, was die Materialien reinigt, mattiert und alle unerwünschten Bestandteile wie Rost oder Farbschichten gründlich entfernt. Sandstrahlen bewirkt auch dekorative Strukturierungen und wird als vorbereitende Aufrauhung für eine anschliessende Lackierung angewandt.

M+M Colordesign - Sandstrahlen

M+M Colordesign AG - LogoM+M Colordesign AG
Lengnaustrasse 10
CH - 2540 Grenchen

Tel. +41 32 653 60 40

info@mmcolordesign.ch
www.mmcolordesign.ch


Quicklinks
Beratung + Entwicklung
Oberflächenveredelung
Ăśber uns
Kontakt

Produkte

Oberflächenveredelung
- Uhrenbestandteile
- Medizinaltechnik
- Haushaltapprate
- Sonstige Industrie
- Privat Labels (Kleinserien)
Lackieren
Tampon-/Siebdruck
PVD-Beschichtungen Kunststoff und Metall
Zifferblätter
Lunetten
Schwungmasse
Masse
Bedrucken
Beschichten
Druck
Schutzlackieren
Spindelautomat
Handlackieren
Flachbettautomat
Montagearbeiten
Lackierverfahren
Bearbeiten
Softtouch
Matt
Glanz
Seidenglanz
RAL Farben
Farblackierung
Auslegen
Serien
Einzelanfertigung

 

 

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Facebook

Treten Sie der Gruppe Industrie Schweiz auf XING bei

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Linkedin

Das Industrie Portal fĂĽr die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall Industrie

MTS Messtechnik Schaffhausen GmbH

           

 

 

 

 


Industrie Waagen
Vom Feuchtebestimmer bis zur Paketwaage. In der Industrie werden alle Arten von Waagen eingesetzt.

PCE - KranwaageMehr Infos


PCE-CS Serie
Industriewaage
  

PCE Deutschland GmbH

 

igus® Schweiz GmbH

 

Industrie-Schweiz - das Internetportal fĂĽr die
Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

 


 


 


 

 


 

Startseite Startseite
 Suchen    

Partner-Websites:     Kunststoff-Schweiz           Kunststoff-Deutschland           Schweizer-MedTech           Schweizer-Verpackung      

Suchen

×

☰Menü: