Produkte-Nachricht

Dr. R. Zwicker TOP Consult GmbH
Projektmanagement radikal und disruptiv! Oder benötigen Sie noch ein
Projektmanagement?

1. Wo stehen Sie?
In Beratungsprojekten in Deutschland, Schweiz und Österreich haben wir bei internen und externen Werkzeug- und Formenbaubetrieben in den letzten Jahren gemeinsam mit unseren Kunden deutliche Erfolge bezogen auf Wirtschaftlichkeit, Termintreue und Durchlaufzeitverkürzung erzielt – die Effizienz gesteigert.

Kernfrage ist in Beratungsprojektenheute jedoch nicht mehr Termintreue im Werkzeugbau, sondern vielmehr die Durchlaufzeit des Gesamtprojektes. Diese wird wesentlich durch Dauer der Korrekturphase und so auch durch die Anzahl der Korrekturschleifen beeinflußt. In den letzten Jahren haben sich die Kundenanforderungen bezüglich Toleranzen und Anzahl zu prüfender Merkmale verstärkt, was typischerweise zu einer Verlängerung der Durchlaufzeit des Gesamtprojektes führt. Die Effizienz der Korrekturphase ist so neben der effizienten Werkzeugerstellung einer der entscheidenden Wettbewerbsfaktoren und bedarf als Basis einer effizienten Organisation.

Zwicker - Projektmanagement Bild 1

2. Was könne Sie tun?

a. Positionierung
Sind Sie wirklich der Fräsweltmeister? Wofür ist der Kunde bereit zu zahlen? Bieten Sie immer noch je nach Auslastung Lieferzeiten an? Ist das nicht eine Zumutung für Ihre Kunden? Vielleicht werden in absehbarer Zeit Werkzeuge wie bei Amazon per Mausklick bestellt mit frei wählbaren Lieferzeiten? Vielleicht liefert irgendwann eine Drohne dem Produktionsunternehmen das prozesssichere Werkzeug? Vielleicht hat jedes Produktionsunternehmen bald einen 3D Drucker und druckt sich sein Werkzeug? Vielleicht benötigen wir irgendwann überhaupt kein Werkzeug mehr?

Diese und weitere Fragen sind in unseren Strategieworkshops Ausgangspunkt für das Hinterfragen und besonders Infragestellen Ihres Handelns. Projektmanagement radikal? Eigentlich nicht! Eine weitere Frage kann sein: Wie gestalten wir die Korrekturphaseeffizienter und benötigen Sie hierfür ein klassisches Projektmanagement? Oder was kann die zukünftige Rolle des Projektmanagements sein? Sind Sie wirklich der Fräsweltmeister? Wofür ist der Kunde bereit zu zahlen? Bieten Sie immer noch je nach Auslastung Lieferzeiten an? Ist das nicht eine Zumutung für Ihre Kunden? Vielleicht werden in absehbarer Zeit Werkzeuge wie bei Amazon per Mausklick bestellt mit frei wählbaren Lieferzeiten? Vielleicht liefert irgendwann eine Drohne dem Produktionsunternehmen das prozesssichere Werkzeug? Vielleicht hat jedes Produktionsunternehmen bald einen 3D Drucker und druckt sich sein Werkzeug? Vielleicht benötigen wir irgendwann überhaupt kein Werkzeug mehr?

Diese und weitere Fragen sind in unseren Strategieworkshops Ausgangspunkt für das Hinterfragen und besonders Infragestellen Ihres Handelns. Projektmanagement radikal? Eigentlich nicht! Eine weitere Frage kann sein: Wie gestalten wir die Korrekturphase effizienter und benötigen Sie hierfür ein klassisches Projektmanagement? Oder was kann die zukünftige Rolle des Projektmanagements sein?

b. Terminorientiertes
Projektmanagement statt ressourcenorientiertem Projektmanagement Im Rahmen des TOP Consult rapid mold® Konzeptes wechseln wir zunächst das Paradigma von Kapazitäts-Orientierung zu Termin-Orientierung. (Bild 1)

Wir gehen in erster Näherung von „unendlichen“ Ressourcen einer Organisationseinheit aus, was sich de facto relativiert durch Ressourcen, die möglicherweise nicht oder nicht in der gewünschten Qualität oder mit den gewünschten Kosten beschafft werden können.

Im zweiten Schritt werden wesentliche Meilensteine auf allen Ebenendes Projektes definiert, die im Rahmen eines Projektes relevant sind. Relevant sind beispielsweise für das Werkzeug Fertigungsbesprechung, WZ (Werkzeugfertigstellung), Phasen Termine und SOP. Heute definieren wir nicht Korrekturschleifen als solche, sondern Phasen und Ziele, die zum Phasenmeilenstein erreicht werden sollen. Eine erste Phase nach WZ (Werkzeugfertigstellung) kann beispielsweise im Bereich Spritzgießen das Erreichen eines stabilen Prozesses sein aufgrund dessen in einer nächsten Phase Merkmale korrigiert werden können. Ebenso werden auf Bauteilebene Meilensteine definiert, beispielsweise Bauteil zum Härten und Bauteil fertig für die Montage. In Bild 2 sind die Meilensteinebenen dargestellt.

Die oben angeführte Umsetzung des rapid mold® Konzeptes für das Projektmanagement führt unweigerlich zu einem anderen Verständnis von Aufgabenerfüllung. Nicht mehr die Problemorientierung – wir haben keine Kapazitäten, wir müssen den Termin verschieben – , sondern die Lösungsorientierung – der Termin steht, welche Lösungsalternativen besitzen wir – stehen im Vordergrund und setzen das gesamte Unternehmen in einen positiven Spannungszustand. Eine notwendige Voraussetzung dazu ist die ganzheitliche Sicht auf Aufgabenstellungen, die wir intern lösen und Aufgabenstellungen, die wir zukaufen. Der Make or Buy Aspekt wird hier weiter nicht beleuchtet.

Zwicker - Projektmanagement Bild 2

c. Alternative Organisation für Korrekturen
Zur Planung und Umsetzung des Korrekturprozesses entwickelt TOP Consult seit mehreren Jahren eine alternative Organisationseinheit: das Korrektur- und Prozessteam. Wesentliche Aufgabe dieses Teams ist die Werkzeug- und Kunststoffgerechte Artikelgestaltung – DFM Prozess (design for manufacturing) – die Abstimmung des Referenzmodells mit dem Kunden, entwickeln des Korrekturprozesses mit dem Prozessmodell und Umsetzen der Korrekturen.

Mitglieder des Teams sind: Konstruktion, Werkzeugbau, Messtechnik und Anwendungstechnik. Bild 3 zeigt den Gesamtprozess. Die Entwicklung des Referenzmodells (Datenmodell in Toleranzmitte mit eingebrachter Trennung und somit aller Entformungsschrägen, Radien, Markierungen,..) und weiter Entwicklung des Referenzmodells mit eingearbeiterer Schwindung und Vorhaltungen und der nachlaufende Korrekturprozesses wird in den allermeisten Unternehmen vom Projektmanagement koordiniert. In einer weiteren Ausbaustufe koordiniert sich das Korrektur- und Prozessteam autark. Dies führt dazu, dass sich das Projektmanagement auf die Projektkoordination und Gesamtprojektleitung konzentrieren kann. In Kundenunternehmen hat dies bereits zu deutlich reduziertem  Projektmanagement geführt und teilweise diskutieren wir das Projektmanagement komplett zu streichen.

3. Zusammenfassung
3. und Ausblick

Um die zukünftigen Herausforderungen des Marktes mit gestalten zu können, sollten Sie sicher Ihre traditionellen Vorstellungen von Projektmanagement und Werkzeugbau zumindest hinterfragen. Alle Welt spricht von disruptiven
Technologien und Geschäftsmodellen, warum sollte dies nicht auch für Projektmanagement und Werkzeugbau gelten?

Heute ist es nicht mehr ausreichend, dass der eigene Formenbau termintreu und wirtschaftlich ist. Vielmehr ist es notwendig den Kunden vielleicht radikal kurze Lieferzeiten anbieten zu können unabhängig von der Auslastung des eigenen Formenbaus.

Radikal kurze Projektdurchlaufzeiten bedürfen einer alternativen Organisation. Ein Korrektur- und Prozessteam mit allen notwendigen Fähigkeiten und Verantwortung für das Erreichen der Produkt- und Prozessfreigabe ist hier die Wah
l der Organisation.

Ein weit entwickeltes Korrektur und Prozessteam kann Projektmanagement teilweise überflüssig machen.

Zwicker - Projektmanagement Bild 3


Dr. R. Zwicker TOP Consult GmbH
Das Ingenieurbüro für Durchlaufzeitverkürzung und Steigerung der Produktivität im Werkzeug- & Formenbau

Wir sehen uns nicht als klassische Unternehmensberater, sondern als Unterstützer ihrer Prozesse und Mitarbeiter. Wir beteiligen uns aktiv an der Umsetzung im Rahmen Ihres Veränderungsprojektes und gestalten dieses nachhaltig gemeinsam mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern.

Wir kommen schnell auf den Punkt und erarbeiten mit Ihnen zielgenaue Lösungen, denn
• wir beraten im Werkzeug- & Formenbau seit 1993
• und halten zu den Schwerpunktthemen Fachseminare seit 1996 ab

Wir kennen das Spektrum der Werkzeugbauten, Formenbauten und Betriebsmittelbauten, sowie der Produktionsunternehmen. Unsere Kunden sind
• Dienstleistungs - Werkzeug- und Formenbaubetriebe von 10 bis 250 Mitarbeiter
• interne Werkzeugbauten, Formenbauten und Betriebsmittelbauten von 15 bis 600 Mitarbeitern teilweise
   an mehreren Standorten
• Teile- und Baugruppenhersteller der Verfahren Spritzguß, Druckguß, Stanz-Biege- und Umformtechnik,
   Unternehmen mit eigener Entwicklung, der Projektphase und Serie

Zu unseren Kunden zählen seit vielen Jahren namhafte Systemlieferanten der Automobilindustrie, Marktführer der Unternehmenstypen Produktentwicklung, Rapid Prototyping und Werkzeug- und Formenbau, und Serienproduktion.

Unsere Kunden haben einen ganz entscheidenden Nutzen: Wir kennen die Spielregeln der Branche und sprechen ihre Sprache. Mit maßgeschneiderten Angeboten unterstützen wir Sie dabei, Lösungen zu entwickeln und Veränderungsprozesse zu gestalten.

Wir begleiten Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter in der Umsetzung – so erzeugen wir Aufbruchsstimmung, gewinnen die Mitarbeiter für die neuen Wege und wecken wir Begeisterung für die geplanten Ziele. Damit helfen wir, die Zukunft einer faszinierenden Branche zu sichern. Erfolg ist machbar!


Unsere Beratungsschwerpunkte

Beratungsschwerpunkt Werkzeug- und Formenbau - Infos >>>
Projektmanagement - Infos >>>
Serienfertigung - Infos >>>

Unser Ziel ist die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Zwicker - LogoDr. R. Zwicker TOP Consult GmbH
Prinzregentenufer 13
D-90489 Nürnberg

Tel. +49 911 588186-0
Fax +49 911 588186-22

INFO@DR-ZWICKER.DE
www.dr-zwicker.de


Quicklinks
Projektmanagement
Werkzeug- und Formenbau
Serienfertigung
Das Unternehmen
Veranstaltungen
Excel-Hilfsmittel
Beratung
Referenzen
Beispielprojekte
Fachbeiträge
Kontakt

Produkte / Dienstleistungen
Formenbau
Forschung, Wissenschaft und Beratung
Industrieentwicklung
Instandhaltungsmanagement
Personalberatung
Projektmanagement
Rapid Mold
Schulungen, Seminare
Serienfertigung
Shop-Floor-Management
TQM-Beratung
Unternehmensberatung
Werkzeugbau

 

StartseiteStartseite

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
News-Corner
Messekalender

 

Messe-Spezials

Prodex Spezial
Siams Spezial
Sindex Spezial
Siwsstech Spezial


Industrie Waagen
Vom Feuchtebestimmer bis zur Paketwaage. In der
Industrie werden alle Arten
von Waagen eingesetzt.

PCE - KranwaageMehr Infos


PCE-CS Serie
Industriewaage
  

PCE Deutschland GmbH 


Fach-Infos

Fachartikel
Industrie-Lexikon
Maschinenbörse
Berufsbildung
Werkplatz Schweiz

 

Service

Mediadaten
Verbände
Über Industrie-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt

 

Partner-Websites:     Kunststoff-Schweiz           Kunststoff-Deutschland           Schweizer-MedTech           Schweizer-Verpackung      

 

MTS Messtechnik Schaffhausen GmbH

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Facebook

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf google+

Treten Sie der Gruppe Industrie Schweiz auf XING bei

 

 

Das Industrie Portal für die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall Industrie

×
Suchen  

 

 

 

 

 

 







Industrie-Schweiz - das Internetportal für die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie