Zurück zur News-Übersicht                                                                                                           
 
Industrie-Schweiz - News-Corner
 
13.01.2022
 
  
Bossard Gruppe: Ein Rekordjahr mit erfreulichem Abschluss
    
Die Bossard Gruppe erzielte in einem starken wirtschaftlichen Umfeld dank weiterer Marktanteilsgewinne im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 995,1 Mio. CHF (Vorjahr: 812,8 Mio. CHF). Organisch entsprach dies einem Wachstum von 21,1 %, währungsbedingte und akquisitorische Effekte leisteten einen positiven Beitrag. Auch im vierten Quartal präsentierten sich alle Regionen erfreulich, auch wenn der hohe Basiseffekt des Vorjahres in der Region Amerika deutlich spürbar war. Der Umsatz der Bossard Gruppe stieg im vierten Quartal um 17,9 % auf 250,8 Mio. CHF (Vorjahr: 212,8 Mio. CHF).

Das seit dem vierten Quartal 2020 von einem breit abgestützten Wirtschaftsaufschwung getragene Wachstum der Bossard Gruppe setzte sich auch im vierten Quartal 2021 fort. Dabei konnten Europa und Asien deutlich zweistellige Wachstumsraten ausweisen. Die Situation um COVID-19 war aufgrund steigender Infektionszahlen in verschiedenen Marktregionen weiterhin ein Unsicherheitsfaktor. Zugleich blieb die Beschaffungsmarktsituation infolge der starken globalen Nachfrage angespannt, was sich in weiteren Preiserhöhungen und längeren Lieferfristen widerspiegelte. Neben der konstant hohen Lieferfähigkeit profitierte Bossard auch vom weiteren Ausbau ihrer Marktposition.

Europa verzeichnete im vierten Quartal ein Wachstum von 19,7 % auf 140,1 Mio. CHF (in Lokalwährung: +21,0 %) und leistete einen wesentlichen Anteil an der Resultatverbesserung. Die positive Nachfrageentwicklung wurde unter anderem durch neugewonnene Kundenprojekte in den Fokusmärkten Schienenfahrzeugbau und Medizinaltechnik unterstützt. Auch das Luftfahrtsegment stabilisierte sich zusehends und dank neu gewonnenen Rahmenverträgen lagen die Wachstumsraten in der zweiten Jahreshälfte im zweistelligen Prozentbereich. Akquisitorisch trug die per 1. Oktober 2021 konsolidierte niederländische Jeveka B.V. zum erfreulichen Umsatzverlauf bei.

In Amerika stieg der Umsatz im letzten Quartal 2021 um 4,7 % auf 55,9 Mio. CHF (in Lokalwährung: +3,2 %). Die erfreuliche Geschäftsentwicklung wurde trotz der hohen Vergleichsbasis des Vorjahresquartals durch die fortschreitende Diversifikation der Kundenbasis unter anderem im Bereich Elektromobilität fortgesetzt. Dabei konnten spannende Projekte umgesetzt werden, die zu neuen Kundenbeziehungen führten.

Die Marktregion Asien wuchs im vierten Quartal um 29,2 % auf 54,8 Mio. CHF (in Lokalwährung: +26,0 %) und konnte die seit fünf Quartalen in Lokalwährung anhaltenden zweistelligen Wachstumsraten bestätigen. Dabei profitiert die Gruppe einerseits von den Investitionen, die in den letzten Jahren in die Erweiterung und Modernisierung der Infrastruktur getätigt wurden. Andererseits führen die Wachstumsinitiativen in den Segmenten Robotik und Elektronik zu einer erfreulichen Entwicklung der Projektpipeline und entsprechenden Marktanteilsgewinnen.

Wie bereits im Halbjahresbericht 2021 kommuniziert, dürfte sich die EBIT-Marge für das Geschäftsjahr im oberen Bereich der anvisierten Bandbreite von 10 % bis 13 % bewegen.

Bossard wird den vollständigen Jahresbericht am 2. März 2022 publizieren.


https://www.bossard.com/https://www.bossard.com/


Bossard


< News 7/2253 >