News drucken

Zurück zur Übersicht


17.01.2020 Switzerland Global Enterprise:Abwärtstrend gestoppt - Exportstimmung zum Jahresauftakt wieder im Aufwind

Die Exportstimmung der Schweizer KMU hat sich zum Jahresauftakt aufgehellt. Gemäss der aktuellen Umfrage von Switzerland Global Enterprise (S-GE) rechnen 53% aller KMU im 1. Halbjahr 2020 mit steigenden Exporten. Auf das ganze Jahr gesehen sind die Erwartungen noch positiver. Stabilisiert hat sich auch das Credit Suisse Exportbarometer.

Der Abwärtstrend des Vorjahres scheint gestoppt. Sowohl die S-GE-Umfrage zur Exportstimmung wie auch das Credit Suisse Exportbarometer bestätigen diese Entwicklung. Für das 1. Halbjahr 2020 rechnet mit 53 % (Q4 2019: 47%) wieder mehr als die Hälfte der befragten KMU mit steigenden Exporten, während 32% (Q4 2019: 30%) von einer Stagnation ausgehen. Während die Exportstimmung der KMU zum Jahresbeginn also deutlich angezogen hat, verharrte das Exportbarometer knapp im negativen Bereich, zog gegen Ende des Jahres aber ebenfalls leicht an. Mit –0.02 Punkten liegt es immer noch auf der Wachstumsschwelle, wenn auch klar unter dem langfristigen Durchschnitt von 1.0 Punkten. Der Sinkflug, der Anfang 2019 eingesetzt hat, ist zu einem vorübergehenden Halt gekommen.

Andreas Gerber, Leiter KMU-Geschäft bei der Credit Suisse, sagt: «Das Exportbarometer lässt darauf schliessen, dass die Schweizer Ausfuhren von Waren im nächsten halben Jahr ungefähr auf dem aktuellen Niveau verharren. Die leicht verbesserte Verfassung der Industrien in Europa und den USA dürfte die Exporte der KMU stützen. Nur die nach wie vor unterdurchschnittliche Nachfrage – allen voran bei unserem Haupthandelspartner Deutschland – beeinträchtigte eine noch stärkere Erholung.»

Alberto Silini, Leiter Beratung bei Switzerland Global Enterprise (S-GE), stellt fest: «Weltweiter Konjunkturabschwung, Frankenstärke, Wettbewerbsdruck und Handelsstreitigkeiten stellen die international aktiven Schweizer KMU auch 2020 vor Herausforderungen. Dennoch raten wir KMU, die Volatilität als Chance zu sehen: Wer sich als innovativer Qualitätsleader in seiner Nische behaupten kann, hat gerade in volatilen Zeiten gegenüber den internationalen Mitbewerbern einen Wettbewerbsvorteil. Die gestiegene Exportzuversicht zeugt davon, dass viele Schweizer KMU dies erkannt haben und gut aufgestellt sind.»

Methodik Credit Suisse Exportbarometer
Das Credit Suisse Exportbarometer nutzt die Abhängigkeit der Schweizer Exporte von der Nachfrage auf den ausländischen Exportmärkten. Zur Konstruktion des Exportbarometers werden wichtige Vorlaufindikatoren für die Industrie in den 28 wichtigsten Abnehmerländern zusammengetragen. Diese Indikatoren haben in der Regel einen Prognosehorizont von ungefähr einem bis zwei Quartalen. Die Werte dieser Vorlaufindikatoren werden mit dem Exportanteil des jeweiligen Landes gewichtet. Das Exportbarometer verdichtet diese Informationen zu einem einzigen Indikator. Da es sich um standardisierte Werte handelt, wird das Exportbarometer in Standardabweichungen angegeben. Die Nulllinie entspricht der Wachstumsschwelle. Das langfristige Durchschnittswachstum der Schweizer Exporte von knapp 5% liegt bei 1.

Für ausführlichere Informationen: Credit Suisse (2009), Aussenhandel Schweiz – Fakten und Trends, Swiss Issues Branchen, verfügbar unter www.credit-suisse.com/research.

Methodik KMU-Exportstimmung von Switzerland Global Enterprise
Die KMU-Exportstimmung basiert auf einer neu halbjährlichen (vormals quartalsweisen) Befragung von rund 200 Unternehmen aus einem festen Panel von Schweizer KMU, welche die Branchen Pharma/Chemie, Maschinenbau, Konsumgüter, Metallindustrie, Papier, Elektrotechnik, Präzisionsindustrie, Dienstleistungen, ICT und Food repräsentieren. Die KMU geben an, ob sie für das laufende und für das kommende Halbjahr einen Zuwachs, eine Stagnation oder einen Rückgang ihrer Exporte erwarten. Um den Prognosecharakter der KMU-Exportstimmung zu betonen, wird die erwartete Exportaktivität im folgenden Halbjahr mit 60% gewichtet, während die Exporte im laufenden Halbjahr mit 40% gewichtet werden. Die KMU-Exportstimmung kann einen Wert zwischen 0 und 100 erreichen, wobei Werte zwischen 0 und 50 einen erwarteten Rückgang der Exporte und Werte von 50 bis 100 ein erwartetes Exportwachstum signalisieren. Über die Angaben zum Exportvolumen hinaus liefern die Teilnehmer weitere Informationen, beispielsweise zu den Gründen für die Veränderung ihres Exportvolumens, den Exportmärkten usw. Diese Angaben liefern ein aussagekräftiges Bild der Exportaktivitäten der Schweizer KMU.

Switzerland Global Enterprise
Switzerland Global Enterprise (S-GE) begleitet Unternehmen auf dem Weg in neue Märkte. S-GE fördert im Auftrag von Bund (Staatssekretariat für Wirtschaft SECO) und Kantonen Export und Investment und hilft Kunden, neues Potenzial für ihr internationales Geschäft zu realisieren und damit den Wirtschaftsstandort Schweiz zu stärken. Als Betreiber eines globalen Experten-Netzwerkes sowie als Vertrauter und starker Partner von Kunden, Kantonen und der Schweizer Regierung bildet S-GE die erste Schweizer Anlaufstelle für Internationalisierungsfragen

www.s-ge.comwww.s-ge.com
 
sge
 
< News 113/1878 >