News drucken

Zurück zur Übersicht


09.12.2019 Conzzeta: Fokussiert auf Bystronic

Der Verwaltungsrat der Conzzeta AG hat beschlossen, den Konzern künftig auf den Geschäftsbereich Bystronic auszurichten. Es ist geplant, die starke Marktposition in der globalen Blechbearbeitung mit einer fokussierten Wachstumsstrategie beschleunigt auszubauen. Die anderen Geschäftsbereiche sollen, soweit es die Marktlage zulässt, innert Jahresfrist schrittweise verkauft werden.

Conzzeta hatte am 9. August 2019 angekündigt, das Potenzial des Geschäftsportfolios unter Berücksichtigung aller Optionen beschleunigt zu entwickeln und die Führung zu dezentralisieren. Die nun getroffenen Richtungsentscheide bezwecken die Konzentration von Conzzeta auf die eigenen Stärken sowie die beschleunigte Entwicklung der über die letzten Jahre geschaffenen Potenziale. Bystronic erzielte 2018 mit einem Anteil von 57% am Nettoumsatz der Gruppe 90% des Betriebsgewinns. Mit der Fokussierung vollzieht Conzzeta nach der Veräusserung des Automationsgeschäfts 2014, der Abspaltung des Immobilienportfolios 2015 sowie dem Verkauf des Segments Glasbearbeitung 2019 konsequent den nächsten logischen Entwicklungsschritt hin zu einem technologieorientierten Industrieunternehmen.

Bystronic ist ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Lösungen für die Blechbearbeitung. Er konzentriert sich dabei auf die Automation und Integration des gesamten Material- und Datenflusses der Prozesskette Schneiden und Biegen. Zum Portfolio gehören Laserschneidsysteme, Abkantpressen sowie Automations- und Softwarelösungen, die im Kontext des globalen Trends hin zur "Smart Factory" eine zentrale Rolle spielen werden. Umfassende Dienstleistungen runden das Angebot ab. Der mit Abstand grösste Geschäftsbereich von Conzzeta steigerte 2018 den Umsatz auf knapp über 1 Milliarde und den EBIT auf 132 Millionen Franken. In den drei Jahren von 2016 bis 2018 wuchs das Unternehmen profitabel mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 21.4%. Trotz der marktbedingten Abkühlung in diesem Jahr mit einer Umsatzminderung um 10% in den ersten neuen Monaten verfolgt Bystronic weiter eine ambitionierte Wachstumsstrategie. Das Unternehmen ist weltweit mit seinen 2'800 Mitarbeitenden sehr gut aufgestellt und operiert in zahlreichen Märkten mit einer leistungsfähigen Vertriebs- und Serviceorganisation vor Ort. Es hat sich unter anderem mit innovativen digitalen Lösungen zusätzliche Markt- und Ertragspotenziale erschlossen. Die Strategie von Bystronic sieht beschleunigtes Wachstum vor, wobei sich das Unternehmen mit neuen technischen Lösungen und Serviceleistungen noch näher beim Kunden positionieren will.

Der Geschäftsbereich Mammut ist mit der Umsetzung des 2016 begonnenen und auf fünf Jahre angelegten Strategieprogramms auf Kurs. Im Rahmen dieses Programms wurden unter anderem die Marke geschärft, die Kollektion erneuert, die digitalen Absatzkanäle aufgebaut und so die Grundlagen für profitables Wachstum gelegt. Mammut setzte 2018 mit knapp 900 Mitarbeitenden etwas über 250 Millionen Franken um. Obwohl Umsatz und Gewinn von 2016 bis 2018 deutlich gesteigert werden konnten, und auch für 2019 weitere Verbesserungen erwartet werden, verfügt Mammut als Teil von Conzzeta ausserhalb von Europa letztlich nicht über den notwendigen Marktzugang, um das Potenzial in absehbarer Frist zu realisieren. Conzzeta evaluiert deshalb Käufer, die über die entsprechenden Voraussetzungen verfügen. Der Verkauf soll vorbehältlich der Marktlage bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Auch das Potenzial von Schmid Rhyner, mit einem Umsatzanteil von unter 5% und rund 80 Mitarbeitenden per Ende 2018 der kleinste Geschäftsbereich von Conzzeta, kann in der Beurteilung des Verwaltungsrats von einem geeigneten Käufer beschleunigt entwickelt werden. Trotz der Neupositionierung mit innovativen Lösungen im Bereich der Veredelung hochwertiger Verpackungen, fehlt Schmid Rhyner für den nachhaltigen Erfolg im anhaltend herausfordernden Marktumfeld die kritische Grösse und der globale Marktzugang. Es wird erwartet, dass der geplante Verkauf im ersten Halbjahr 2020 abgeschlossen werden kann.

Der Geschäftsbereich FoamPartner mit rund 1'100 Mitarbeitenden verfügt nach der akquisitorischen Verdoppelung des Umsatzes durch die Übernahme von Otto Bock Kunststoff im Jahre 2017 und der Initiierung wertgenerierender Massnahmen für operative Verbesserungen über erhebliches Margenpotenzial. FoamPartner ist ein weltweit tätiger Technologieführer und Hersteller innovativer Polyurethanschaumstoffe mit einem breiten Anwendungsportfolio in den Marktsegmenten Mobility, Specialties und Living & Care. Der Verwaltungsrat erachtet die zu erwartende Marktkonsolidierung als Opportunität, FoamPartner aus der neu geschaffenen Position in eine wertsteigernde Lösung einzubringen.

Ernst Bärtschi, Präsident des Verwaltungsrats von Conzzeta, kommentiert: "Für Conzzeta ist die Zeit nun reif, die Prioritäten neu festzulegen. Mit der Digitalisierung und neuen technischen Lösungen sehen wir bei Bystronic ausgezeichnete Möglichkeiten, um mit unseren Kundinnen und Kunden weiter zu wachsen. Die bis heute aufgebauten Marktpositionen können dabei nicht nur in Europa, sondern auch in den USA und Asien noch deutlich erweitert werden. Für die zu verkaufenden Geschäftsbereiche werden wir bei den möglichen Käufern ähnliche Potenziale suchen."

Michael Willome, Group CEO von Conzzeta, kommentiert: "Bei der Beurteilung der strategischen Optionen orientierten wir uns an der Frage, ob wir über führende globale Marktpositionen mit kritischer Grösse verfügen, oder ob wir solche innert nützlicher Frist aufbauen können. Mit unseren Entscheiden setzen wir zum Nutzen aller Anspruchsgruppen Werte frei, indem wir uns fokussieren und für die Entwicklung der über die letzten Jahre erweiterten Potenziale das bestmögliche Umfeld schaffen."

Der Verwaltungsrat legt Wert darauf, dass Conzzeta für die Umsetzung der Wachstumsstrategie von Bystronic ausreichend mit Eigenmitteln ausgestattet bleibt. Die Aktionäre sollen an der zu erwartenden Überschussliquidität partizipieren.

www.conzzeta.comwww.conzzeta.com
 
Bystronic_Standort_Niederoenz
 
< News 136/1882 >