News drucken

Zurück zur Übersicht


31.01.2019 Bucher Industries AG: Erfreuliches Geschäftsjahr 2018

Das Jahr 2018 verlief für Bucher Industries erfolgreich. Der Umsatz konnte um 16% gesteigert werden und überschritt erstmals die Marke von CHF 3 Mrd. Alle Divisionen trugen zu dieser positiven Entwicklung bei. Vor allem die erste Jahreshälfte war von einer starken konjunkturellen Dynamik geprägt. Gegen Ende des Berichtsjahrs liess diese etwas nach. Der Konzern geht für 2018 von einer deutlichen Zunahme des Konzernergebnisses.

Die Märkte von Bucher Industries entwickelten sich 2018 insgesamt erfreulich. Die vor allem zu Beginn des Berichtsjahrs solide Entwicklung der europäischen Milch- und Viehwirtschaft sorgte dafür, dass sich der Landtechnikmarkt trotz aller Herausforderungen global gesehen zufriedenstellend entwickelte. Eine äusserst starke Nachfrage bestand nach Kommunalfahrzeugen, hydraulischen Systemlösungen und Komponenten sowie Anlagen zur Herstellung von Glasbehältern, die aber gegen Ende des Berichtsjahrs auf hohem Niveau abflachte. Für die Produkte von Bucher Specials zeigten sich die Märkte insgesamt positiv. Der Konzern geht für 2018 von einer deutlichen Zunahme des Konzernergebnisses aus.

Bucher Hydraulics
Die Märkte von Bucher Hydraulics entwickelten sich 2018 wie schon im Vorjahr äusserst dynamisch. Gegen Ende des Jahres war in Europa und dort insbesondere im wichtigen Markt Deutschland sowie auch in China eine abflachende Tendenz zu erkennen. Der starke Bedarf an hydraulischen Komponenten kam vor allem aus den Segmenten Baumaschinen, Fördertechnik sowie sonstige mobile Anwendungen. Bucher Hydraulics profitierte von der äusserst guten Marktlage mit einer deutlichen Umsatzsteigerung, zu der auch die Konsolidierung des Joint Ventures Bucher Hydraulics (Wuxi) Co., Ltd. beitrug. Aufgrund der sehr hohen Kapazitätsauslastung in den meisten Produktionsstätten wuchs der Umsatz weniger als der Auftragseingang, und das Auftragsbuch stieg markant an.Die Division erwartet, dass die Betriebsgewinnmarge für 2018 unter dem hohen Vorjahresniveau zu liegen kommt. Die Gründe hierfür sind die Konsolidierung von Bucher Hydraulics (Wuxi) Co., Ltd., Zusatzkosten infolge der sehr hohen Kapazitätsauslastung sowie gestiegene Material- und Personalkosten.

Aussichten 2019
Der Konzern geht für 2019 von einem insgesamt weiterhin positiven Marktumfeld mit einer abnehmenden Wachstumsdynamik aus. Kuhn Group erwartet global gesehen eine flache Marktentwicklung. Vor diesem Hintergrund rechnet die Division für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatz in der Grössenordnung von 2018. Die Betriebsgewinnmarge dürfte leicht ansteigen.

www.bucherindustries.comwww.bucherindustries.com
 

< News 14/1550 >