News drucken

Zurück zur Übersicht


21.11.2018 ABB: ABB-Halbleiterproduktion in Lenzburg gewinnt Digitalisierungspreis bei «Die Fabrik des Jahres»

ABB Semiconductors in Lenzburg hat im renommierten Industriewettbewerb «Die Fabrik des Jahres 2018» den Preis in der Kategorie «Standortsicherung durch Digitalisierung» gewonnen. Die Geschäftseinheit erhält die Auszeichnung für die Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit durch eine digital vernetzte Produktion.

«Die Fabrik des Jahres» gilt als anspruchsvollster Benchmarking-Wettbewerb für die verarbeitende Industrie im deutschsprachigen Raum. In der diesjährigen Austragung hat ABB Semiconductors im aargauischen Lenzburg die Auszeichnung in der Kategorie «Standortsicherung durch Digitalisierung» gewonnen. Die Geschäftseinheit erhält den Preis für die Entwicklung und Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie. Dazu gehört beispielsweise die komplett vernetzte Fertigung von Halbleitermodulen mit Hilfe digitaler ABB-Lösungen. Auf diesem Weg steigert ABB Semiconductors die Produktivität, verbessert Qualität und Flexibilität und verkürzt Lieferzeiten.

«Der Wettbewerb ‹Die Fabrik des Jahres› ist gewissermassen die ‹Oscar›-Verleihung für die Industrie im deutschsprachigen Europa. Wir sind sehr stolz und freuen uns, hier einen Kategoriensieg errungen zu haben. Wir sehen die Auszeichnung als Anerkennung für die Vorreiterrolle von ABB in der industriellen Digitalisierung. Mit den Lösungen aus unserem digitalen Angebot ABB Ability helfen wir unseren Kunden, Produktivität und Ressourceneffizienz zu steigern sowie Ausfallzeiten zu minimieren. Gleichzeitig treiben wir die Digitalisierung auch in unseren eigenen Fertigungsprozessen voran», sagt Robert Itschner, Vorsitzender der Geschäftsleitung von ABB Schweiz.

ABB Semiconductors fertigt Hochleistungshalbleiter-Produkte für Kunden in den Bereichen Bahn, Energieübertragung und -verteilung sowie Industrie. Die Produkte sind Kernkomponenten für die Schlüsseltechnologie Leistungselektronik. Diese ermöglicht zum Beispiel die Erhöhung der Energieeffizienz oder trägt dazu bei, erneuerbare Energien ins Stromnetz einzubinden. Für die Weiterentwicklung und Umsetzung von Massnahmen im Bereich Digitalisierung hat ABB Semiconductors am Standort Lenzburg eine spezifische Abteilung aufgebaut. Zur Strategie gehört, den Wertschöpfungsprozess in der Fabrik komplett digital abzubilden und über die Vernetzung der Fertigungsanlagen sowie die intelligente Nutzung von Daten weiter zu optimieren.

Der Wettbewerb «Die Fabrik des Jahres» wird jedes Jahr von der Unternehmensberatung A.T. Kearney in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift «Produktion» durchgeführt. Eine Jury aus Industrieexperten von Hochschulen und aus der Wirtschaft vergibt die Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien. Bewertet werden eine Vielzahl von Kriterien wie Strategie, Prozess-, Ressourcen- und Qualitätsmanagement. Auch weitere Fabriken von ABB haben in den vergangenen Jahren Auszeichnungen erhalten: Die Produktion von ABB-Traktionsumrichtern in Turgi gewann den «Industrial Excellence Award » und die Fertigung von ABB-Generatorschaltern in Zürich Oerlikon war «Beste Fabrik Europas».

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Stromnetze, Elektrifizierungsprodukte, industrielle Automation und Robotik und Antriebe mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147 000 Mitarbeitende, davon rund 6000 in der Schweiz.

www.abb.comwww.abb.com
 

< News 14/1510 >