News drucken

Zurück zur Übersicht


30.10.2018 Oerlikon: Anhaltend starkes Wachstum in allen Geschäftsbereichen

Im dritten Quartal haben wir unseren Wachstumskurs weiter fortgesetzt", so Dr. Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns. "Der Bestellungseingang des Konzerns hat sich im Vorjahresvergleich um 22 % und der Umsatz um fast 30 % erhöht. Die EBITDA-Marge von 15 % widerspiegelt die höheren operativen Kosten aufgrund von Zukunftsinvestitionen und den grösseren Anteil der Erträge aus Anlagen- und Projektgeschäften im dritten Quartal."

"Im Geschäftsfeld Oberflächenlösungen sind wir weiter gewachsen und konnten den Bestellungseingang und Umsatz in fast allen Endmärkten erhöhen. Im Segment Manmade Fibers erzielten wir einen Rekordumsatz und einen deutlich höheren Bestellungseingang," so Dr. Fischer.

"Wir sind auf einem guten Weg die Ziele für das Jahr 2018 zu erreichen."

Oerlikon Konzernentwicklung für das dritte Quartal 2018
Im dritten Quartal konnte Oerlikon den Bestellungseingang und Umsatz in allen Endmärkten, mit Ausnahme der Energieerzeugung, steigern. Die Ergebnisse im dritten Quartal unterstreichen die erfolgreichen Anstrengungen von Oerlikon.

Das Segment Surface Solutions verzeichnete im dritten Quartal beim Bestellungseingang und Umsatz ein zweistelliges Wachstum. Der im ersten Halbjahr zu beobachtende steigende Trend in der allgemeinen Industrie hielt im dritten Quartal an. Auch die anderen Endmärkte entwickelten sich positiv, allen voran die Luft- und Raumfahrt sowie die Automobilindustrie, in den USA und in Europa. Die operative Profitabilität im Geschäft mit Oberflächenlösungen ging im Vergleich zum Vorjahr zurück. Dies ist auf höhere Kosten aufgrund von Zukunftsinvestitionen und auf höhere Anteile am Projekt- und Anlagengeschäft zurückzuführen. Das Segment Manmade Fibers gewann im Markt für Filamentanlagen bedeutende Marktanteile hinzu. Die Nachfrage blieb vor allem in China hoch. Ausserdem war bei Maschinen und Systemen für Textierungs- und Teppichgarnanwendungen sowie Vliesstoffe eine deutliche Umsatzsteigerung zu verzeichnen.

Der Bestellungseingang des Konzerns erhöhte sich im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 22,2 % auf CHF 655 Mio. (drittes Quartal 2017: CHF 536 Mio.), der Umsatz nahm um 28,9 % auf CHF 687 Mio. zu (drittes Quartal 2017: CHF 533 Mio.). Bei konstanten Wechselkursen betrug der Umsatz CHF 682 Mio. Das EBITDA des Konzerns erhöhte sich im Vorjahresvergleich auf CHF 103 Mio. bzw. 15,0 % des Umsatzes (drittes Quartal 2017: CHF 89 Mio. bzw. 16,7 %). Das EBIT betrug im dritten Quartal 2018 CHF 62 Mio., bei einer Marge von 9,0 % (drittes Quartal 2017: CHF 49 Mio., 9,2 %). Die Performance im dritten Quartal führte zu einer deutlich verbesserten Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE, rollierend über 12 Monate) des Oerlikon Konzerns von 11,7 % (2017 berichtet: 7,0 %).

Im dritten Quartal trug das Servicegeschäft 35,7 % zum Gesamtumsatz des Konzerns bei (drittes Quartal 2017: 43,7 %). Dies widerspiegelt den höheren Anteil der Erträge aus Anlagen- und Projektgeschäften, was vor allem auf die starke Erholung im Segment Manmade Fibers zurückzuführen ist.

Absicht einen zusätzlichen unabhängigen Verwaltungsrat zu nominieren
Der Verwaltungsrat von Oerlikon hat die Absicht, ein weiteres unabhängiges Mitglied zu nominieren. Diese Änderung wird an der Generalversammlung 2019 den Aktionären zur Genehmigung beantragt. Dadurch wird sich die Gesamtzahl der unabhängigen Verwaltungsratsmitglieder auf vier erhöhen und sich die industrielle Expertise erweitern.

Veräusserung des Segments Drive Systems
Die Beschaffung der kartellrechtlichen Genehmigungen in mehreren Ländern sowie die Erfüllung der üblichen vertraglichen Abschlussbedingungen für den angekündigten Verkauf des Segments Drive Systems an Dana Inc. verlaufen nach Plan. Diese Transaktion dürfte Ende 2018 oder im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden.

Ausblick für 2018 bestätigt
Oerlikon zeigte in den letzten drei Quartalen eine starke Performance und ist deswegen zuversichtlich, die Ziele für das Geschäftsjahr 2018 trotz des schwieriger werdenden Marktumfeldes zu erreichen. Für das gesamte Jahr 2018 geht der Konzern davon aus, dass mit den fortgeführten Aktivitäten ein Bestellungseingang von über CHF 2,6 Mrd. erreicht wird. Der Umsatz dürfte rund CHF 2,6 Mrd. betragen. Die EBITDA-Marge des Konzerns dürfte nach Berücksichtigung der höheren Investitionsausgaben insbesondere im Bereich der additiven Fertigung (AM) und der Effekte aus der Veräusserung des Segments Drive Systems bei über 15,5 % liegen.

Über Oerlikon
Oerlikon (SIX: OERL) entwickelt Werkstoffe, Anlagen und Oberflächentechnologien und erbringt spezialisierte Dienstleistungen, um Kunden leistungsfähige Produkte und Systeme mit langer Lebensdauer zu ermöglichen. Gestützt auf seine technologischen Schlüsselkompetenzen und sein starkes finanzielles Fundament setzt der Konzern sein mittelfristiges Wachstum fort, indem er drei strategische Faktoren umsetzt: Fokussierung auf attraktive Wachstumsmärkte, Sicherung des strukturellen Wachstums und Expansion durch zielgerichtete M&A-Aktivitäten. Oerlikon ist ein weltweit führender Technologie- und Engineering-Konzern, der sein Geschäft in zwei Segmenten (Surface Solutions und Manmade Fibers) betreibt und weltweit rund 9 500 Mitarbeitende an 171 Standorten in 37 Ländern beschäftigt. Im Jahr 2017 erzielte Oerlikon einen Umsatz von CHF 2,1 Mrd. und investierte rund CHF 100 Mio. in Forschung und Entwicklung.

www.oerlikon.comwww.oerlikon.com
 

< News 33/1514 >