News drucken

Zurück zur Übersicht


10.10.2018 Bossard Gruppe: Weiterhin auf Wachstumskurs

Die Bossard Gruppe befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs: Im dritten Quartal erwirtschaftete das auf Verbindungstechnik spezialisierte Unternehmen einen Umsatz von 212,7 Mio. CHF, was gegenüber dem Vergleichsquartal 2017 einem Zuwachs von 9,3 % entspricht. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 hat Bossard den Umsatz um 11,8 % auf 659,0 Mio. CHF gesteigert. Gegenüber dem zweiten Quartal 2018 hat sich indes die Wachstumsdynamik in Europa und Asien etwas verlangsamt. Spürbar dynamischer gewachsen ist das Amerikageschäft, was unter anderem auf die steigende Nachfrage des grössten US-Elektrofahrzeugherstellers zurückzuführen ist.

Der Leistungsausweis für das dritte Quartal knüpft in Europa nicht nahtlos an die Wachstumsdynamik der zwei vorangegangenen Quartale an. In dieser Marktregion verzeichneten wir ein Umsatzplus von 5,7 % auf 117,6 Mio. CHF (in Lokalwährung: +4,0 %). Nach wie vor im zweistelligen Bereich liegt jedoch das Wachstum im Gesamtzeitraum der ersten neun Monate 2018. Der Umsatz stieg dabei um 13,0 % auf 378,1 Mio. CHF (in Lokalwährung: +8,7 %). Die Gründe der verminderten Wachstumsdynamik in Europa sind vielschichtig: Bei einigen Kunden stellen wir eine volle Kapazitätsauslastung fest, wodurch sich die Möglichkeit für überdurchschnittliches Wachstum reduziert. Auch ein gewisser Basiseffekt spielt eine Rolle: Die Vergleichsgrundlage des dritten Quartals 2017 lag bereits auf einem hohen Niveau. Nicht zuletzt schmälert auch der wieder fester tendierende Schweizer Franken den Umsatz.

Neue Dynamik im Amerikageschäft
Substanziell fester tendierte das Amerikageschäft der Bossard Gruppe: Im Zeitraum von Juli bis September konnte der Umsatz um nicht weniger als 16,2 % auf 60,4 Mio. CHF (in Lokalwährung: +14,8 %) gesteigert werden. Für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres ergibt sich damit ein Plus von 8,2 % auf 179,9 Mio. CHF (in Lokalwährung: +9,5 %). Diese Wachstumsbeschleunigung begründet sich auch im Geschäft mit dem grössten US-Elektrofahrzeughersteller, der mit seiner dritten Modellreihe den Produktionsausstoss deutlich erhöht hat.

Solides Wachstum im Asiengeschäft
In Asien konnte der Umsatz im dritten Quartal um 10,9 % auf 34,7 Mio. CHF (in Lokalwährung: +7,8 %) erhöht werden. In den ersten neun Monaten dieses Geschäftsjahrs hat die Marktregion Asien wesentlich zur soliden Leistungsentwicklung der Gruppe beigetragen und erzielte eine Umsatzsteigerung von 13,7 % auf 101,0 Mio. CHF (in Lokalwährung: +11,3 %). Auch auf den asiatischen Märkten scheint jedoch eine gewisse Normalisierung der Nachfrageentwicklung stattzufinden, nachdem wir in den vorangegangenen Quartalen ausserordentlich hohe Zuwachsraten erzielen konnten.

Normalisierung der Nachfrage auf hohem Niveau
Hinweise unserer Kunden sowie die Einkaufsmanager-Indizes in den für uns wichtigen Märkten deuten auf eine weiterhin expansive Wirtschaftsentwicklung hin. Bossard erwartet deshalb auch im vierten Quartal einen Umsatz auf hohem Niveau. Gegenüber dem sehr starken Vorjahresquartal dürfte aber die Wachstumsrate etwas tiefer ausfallen, als dies im bisherigen Jahresverlauf der Fall war. Die Normalisierung der Wachstumsraten, insbesondere in Europa, ist auch darauf zurückzuführen, dass viele Kunden an ihren Kapazitätsgrenzen arbeiten. Die Stärkung des Schweizer Frankens in den letzten Wochen wird das Wachstum in der Berichtswährung bis Ende Jahr zusätzlich belasten. Bossard strebt unter diesen gegenüber dem ersten Halbjahr veränderten Rahmenbedingungen für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz in der Grössenordnung von 865 Mio. CHF (2017: 786,2 Mio. CHF) an.

www.bossard.comwww.bossard.com
 

< News 42/1510 >