News drucken

Zurück zur Übersicht


02.05.2018 Oerlikon: Rekordergebnis bei Bestellungseingang und Umsatz im ersten Quartal

"Mit einem Rekordergebnis bei Bestellungseingang und Umsatz sowie der Verbesserung der operativen Profitabilität sind wir stark ins neue Jahr gestartet", so Dr. Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns.

"Alle drei Segmente haben zum ausgezeichneten Ergebnis beigetragen. Unser Geschäft mit Oberflächenlösungen ist stetig gewachsen – sowohl organisch als auch durch zwei gezielte Technologieübernahmen. Im Segment Manmade Fibers verzeichneten wir ein weiteres Quartal mit beträchtlichem Wachstum. Das Segment Drive Systems trieb sein Geschäft in den sich erholenden Endmärkten spürbar voran. Die herausragenden Ergebnisse bekräftigen unsere Strategie: Konzentration auf unsere Kerngeschäfte für ein nachhaltiges profitables Wachstum. Aufgrund dieser Performance bestätigen wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr 2018."

Bestellungseingang, Umsatz und Profitabilität des Konzerns sind hervorragend
Das weltweit positive Wirtschaftsklima in 2017 hielt auch im ersten Quartal dieses Jahres an. Die Kapitalinvestitionen und die Nachfrage nach Dienstleistungen lagen in allen Endmärkten von Oerlikon auf konstant hohem Niveau. Oerlikon nutzte die Marktchancen: Bestellungseingang und Umsatz erreichten mit einer Zunahme gegenüber dem Vorjahr um mehr als 35 % Rekordwerte, während der Bestellungsbestand im Vorjahresvergleich 60 % höher war. Bei konstanten Wechselkursen betrug der Umsatz CHF 787 Mio.

Das Segment Surface Solutions führte seinen Wachstumskurs fort und verzeichnete weltweit einen höheren Bestellungseingang bei Anlagen, Werkstoffen und Dienstleistungen. Besonders stark war die Nachfrage in der allgemeinen Industrie. Das Segment Manmade Fibers erhöhte seinen Umsatz und die operative Profitabilität erheblich. Das Segment verzeichnete einen mehr als doppelt so hohen Bestellungseingang, was vor allem auf das Filamentanlagengeschäft in China zurückzuführen ist. Das umfassende Neugeschäft in Indien und in der Türkei für Filamentanlagen sowie für Texturierungs-, Teppichgarn- und Stapelfaseranlagen wirkte ebenfalls unterstützend. Das Segment Drive Systems erzielte einen rund 20 % höheren Umsatz und Bestellungseingang und legte in allen wichtigen Endmärkten weltweit zu, insbesondere im Landwirtschafts-, Transport- und Automobilsektor.

Dank des hervorragenden Umsatzwachstums und unterstützt durch das disziplinierte Kostenmanagement erhöhte sich das EBITDA des Konzerns gegenüber dem Vorjahr auf CHF 123 Mio. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 15,1 %. Das EBIT lag im ersten Quartal 2018 bei CHF 72 Mio., was 8,9 % des Umsatzes entspricht. Im ersten Quartal erzielte der Oerlikon Konzern eine Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE, rollierend über 12 Monate) von 9,6 %, was die höhere operative Profitabilität bei nur leicht gestiegener Kapitalbasis widerspiegelt. Im ersten Quartal 2018 erzielte Oerlikon 30,4 % des Konzernumsatzes (Q1 2017: 37,8 %) mit Services, was auf das hohe Niveau der Anlagenverkäufe, insbesondere im Chemiefasergeschäft, zurückzuführen ist.

Ausblick für 2018 bestätigt
Oerlikon geht davon aus, dass die allgemein positive Dynamik in ihren Endmärkten in den kommenden Quartalen anhalten wird. Die geopolitischen Spannungen und protektionistischen Massnahmen könnten sich jedoch auf den internationalen Handel und die Geschäftsentwicklung im Industriesektor auswirken. Aufgrund der starken Performance des Konzerns im ersten Quartal geht Oerlikon davon aus, dass der Bestellungseingang im Gesamtjahr 2018 auf bis zu CHF 3,4 Milliarden und der Umsatz auf rund CHF 3,2 Milliarden ansteigen werden. Zudem erwartet der Konzern eine verbesserte EBITDA-Marge von rund 15 % nach Berücksichtigung von Investitionen in den Aufbau des Geschäfts mit additiver Fertigung.

Über Oerlikon
Oerlikon (SIX: OERL) entwickelt Werkstoffe, Anlagen und Oberflächentechnologien und erbringt spezialisierte Dienstleistungen, um Kunden leistungsfähige Produkte und Systeme mit langer Lebensdauer zu ermöglichen. Gestützt auf seine technologischen Schlüsselkompetenzen und sein starkes finanzielles Fundament setzt der Konzern sein mittelfristiges Wachstum fort, indem er drei strategische Faktoren umsetzt: Fokussierung auf attraktive Wachstumsmärkte, Sicherung des strukturellen Wachstums und Expansion durch zielgerichtete M&A-Aktivitäten. Oerlikon ist ein weltweit führender Technologie- und Engineering-Konzern, der sein Geschäft in drei Segmenten (Surface Solutions, Manmade Fibers und Drive Systems) betreibt und weltweit rund 15 000 Mitarbeitende an 186 Standorten in 37 Ländern beschäftigt. Im Jahr 2017 erzielte Oerlikon einen Umsatz von CHF 2,8 Mrd. und investierte CHF 107 Mio. in Forschung und Entwicklung.

www.oerlikon.comwww.oerlikon.com
 

< News 52/1411 >