News drucken

Zurück zur Übersicht


08.04.2019 Bossard Gruppe: Solides Umsatzwachstum trotz abnehmender Wirtschaftsdynamik

Die Bossard Gruppe befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs: Im ersten Quartal 2019 erhöhte sich der Umsatz um 5,4 % auf 232,2 Mio. CHF. Damit ist Bossard gut ins neue Jahr gestartet und dies trotz deutlich anspruchsvolleren Rahmenbedingungen. Die breite Diversifikation der belieferten Industriesegmente hat erneut die Wachstumsbeständigkeit der Gruppe gestützt. So haben die Aktivitäten in Europa und Asien entscheidend zur positiven Umsatzentwicklung der Gruppe beigetragen, während das Geschäft in Amerika stagnierte. Die insgesamt solide Leistungsentwicklung im ersten Quartal ist umso bemerkenswerter, als sie in einem Umfeld von nachlassender Konjunkturdynamik zustande kam und die Vergleichsbasis im Vorjahr bereits auf einem sehr hohen Niveau lag.

Guter Start in Europa
Die Aufbauarbeit der vergangenen Jahre zahlt sich insbesondere auf den europäischen Märkten aus, wo Bossard trotz der abnehmenden Wirtschaftsdynamik zulegen und Marktanteile gewinnen konnte. In diesem anspruchsvollen Marktumfeld hat Bossard den Umsatz gegenüber dem ersten Quartal 2018 um 5,1 % auf 138,9 Mio. CHF erhöht. In Lokalwährung resultierte gar ein Umsatzwachstum von 7,3 %. Die wirtschaftliche Entwicklung Europas zeigt kein einheitliches Bild: Einige Ländergesellschaften zeichneten sich weiterhin durch überdurchschnittliche Zuwachsraten aus, während andere das schwächere Konjunkturumfeld zu spüren bekamen.

Umsatzabschwächung bei Grosskunden in Amerika
Nach der dynamischen Geschäftsentwicklung 2017 und 2018 konnte Bossard im Amerikageschäft kein weiteres Umsatzwachstum verzeichnen. Mit 58,1 Mio. CHF lag der Umsatz im ersten Quartal auf der Höhe des Vorjahres; in Lokalwährung nahm der Umsatz um 4,9 % ab. Diese Entwicklung begründet sich einerseits damit, dass Bossard im Vorjahr von einigen Kundenprojekten profitierte, welche mittlerweile ohne Anschlussprojekte zum Abschluss gekommen sind. Andererseits waren wir mit einer verhaltenen Umsatzentwicklung bei einigen Grosskunden konfrontiert, welche nicht mit dem erfreulichen Neugeschäft kompensiert werden konnte.

Dynamisches Asiengeschäft
In Asien zahlen sich die Vorleistungen und insbesondere die Kapazitätserweiterungen der vergangenen Jahre weiterhin aus. So erhöhte sich das Umsatzvolumen in dieser Marktregion um nicht weniger als 16,6 % auf 35,2 Mio. CHF (in Lokalwährung: +17,7 %). Wesentliche Wachstumstreiber dieser insgesamt erfreulichen Entwicklung waren die Ländergesellschaften in China und Indien. Gerade in China hat Bossard in den letzten Jahren bedeutende Investitionen getätigt und das Geschäft entsprechend weiterentwickelt.

Weiterer Zuwachs im Geschäftsjahr 2019
Die Bossard Gruppe strebt für das Gesamtjahr einen Umsatz von 900 Mio. CHF bis 920 Mio. CHF an. Mit dem Umsatzwachstum im ersten Quartal liegen wir auf Zielkurs. Die nachlassende Wirtschaftsdynamik, welche sich in den letzten Wochen an den rückläufigen Einkaufsmanager-Indizes ablesen lässt, macht die Zielsetzung jedoch zusehends anspruchsvoller. Sollten sich bei den Themen, welche massgeblich zur Verunsicherung und damit zur Abschwächung der Wirtschaft geführt haben gute Lösungen finden, dann sind wir zuversichtlich, dass sich dies entsprechend positiv auf die globale Wirtschaftsentwicklung auswirken wird. Unabhängig von diesen äusseren Einflussfaktoren wird die Bossard Gruppe weiter aktiv in die Marktbearbeitung investieren, was sich, wie in der Vergangenheit, mittel- bis langfristig entsprechend in höheren Umsätzen und Erträgen spiegeln wird.

www.bossard.comwww.bossard.com
 

< News 31/1613 >