News drucken

Zurück zur Übersicht


17.07.2018 Oerlikon: Intensivierung der Zusammenarbeit mit RUAG

Intensivierung der Zusammenarbeit von RUAG und Oerlikon bei der Serienproduktion von 3-D-gedruckten Raumfahrtkomponenten

- Kostenreduktion um 25 % und Gewichtsreduktion um mehr als 50 % durch 3-D-Druck
- Zusammenarbeit zur Beschleunigung der additiven Serienproduktion von Raumfahrtkomponenten

Oerlikon (SIX: OERL), ein führender Technologie- und Engineeringkonzern, und RUAG Space, eine Division des Technologieunternehmens RUAG, unterzeichnen heute an der Farnborough Airshow eine Absichtserklärung zur Qualifikation und Beschleunigung der Serienproduktion von 3-D-gedruckten Raumfahrtkomponenten.

Oerlikon und RUAG Space arbeiten bereits gemeinsam an der Qualifikation einer Halterung, die an einer Nutzlastverkleidung angebracht werden soll. Additive Fertigung (AM, 3-D-Druck) ermöglicht eine neue Designoptimierung, welche die Kosten um 25 % reduzieren und das Gewicht um mehr als 50 % senken wird, während sie gleichzeitig die Steifigkeit der Halterung verdoppelt. Die gemeinsame Arbeit an dieser Halterung demonstriert die solide Partnerschaft der beiden Unternehmen. Die gegenwärtige Initiative soll diese Partnerschaft weiter vertiefen.

"Die fortgesetzte Zusammenarbeit mit RUAG Space hat uns Möglichkeiten zur Feinabstimmung der Qualifizierungs- und Zertifizierungsprozesse aufgezeigt, die für die Sicherstellung einer einheitlichen Fertigungsqualität entscheidend sind", sagte Dr. Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns. "Wir sind überzeugt davon, dass unser Know-how in den Bereichen Werkstoffe und AM dieser Partnerschaft auch weiterhin zugutekommen wird."

Additive Fertigung (AM) von Raumfahrtkomponenten
Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wollen die beiden Unternehmen gemeinsam Prozesse und Standards für die metallbasierte additive Fertigung von Raumfahrtkomponenten entwickeln. Diese Standards sollen für die Anwendung durch die europäische Weltraumgemeinschaft geeignet sein. Zur Erschliessung künftiger Designmöglichkeiten werden die Partner zudem an der Verfeinerung bestehender Legierungen für AM und an der Entwicklung neuer metallischer Werkstoffe arbeiten.

"Wir betrachten diese Partnerschaft als einen wichtigen Schritt hin zur vollen Ausschöpfung der Möglichkeiten von AM bei der Neuentwicklung von Produkten, welche den rasant wachsenden Bedarf der Raumfahrtindustrie erfüllen", sagte Peter Guggenbach, CEO der RUAG Space. "Wir arbeiten an der Standardisierung additiver Fertigungsvorgänge für die Raumfahrt und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Oerlikon AM bei der weiteren Entwicklung branchenführender Standards und Prozesse."

Über RUAG Space
RUAG Space ist der führende Zulieferer für die Raumfahrt in Europa und baut auch seine Präsenz in den USA stetig aus. Mehr als 1400 Mitarbeiter in sechs Ländern entwickeln und produzieren Produkte für Satelliten und Trägerraketen – dadurch spielt RUAG Space eine zentrale Rolle sowohl im institutionellen als auch im kommerziellen Raumfahrt-Markt. RUAG Space ist eine Division des internationalen Technologie-Konzerns RUAG. RUAG entwickelt und vertreibt international gefragte Technologieanwendungen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt sowie Sicherheits- und Wehrtechnik für den Einsatz zu Land, in der Luft und im Weltraum. Die Produkte und Dienstleistungen von RUAG sind zu 56 % für den zivilen und zu 44 % für den militärischen Markt bestimmt. Konzernsitz ist Bern (Schweiz). Standorte befinden sich in der Schweiz sowie in 15 weiteren Ländern in Europa, den USA und Asien-Pazifik. RUAG erwirtschaftet einen Umsatz von rund CHF 1,96 Mrd. und zählt über 9200 Arbeitsplätze – davon 400 für Lernende.

Über Oerlikon
Oerlikon (SIX: OERL) hat sich auf Werkstoff-, Anlagen- und Oberflächentechnologien spezialisiert, die die Entwicklung von hochleistungsfähigen Produkten und Systemen mit langer Lebensdauer ermöglichen. Mit seinen technologischen Schlüsselkompetenzen und einer starken finanziellen Grundlage setzt der Konzern für sein mittelfristiges Wachstum auf drei strategische Faktoren: Fokussierung auf attraktive Wachstumsmärkte, Sicherung des strukturellen Wachstums und Expansion durch zielgerichtete Fusionen und Übernahmen. Als führender, weltweit tätiger Technologiekonzern ist Oerlikon in drei Segmenten (Surface Solutions, Manmade Fibers und Drive Systems) aktiv und mit mehr als 15 000 Mitarbeitenden an 186 Standorten in 37 Ländern präsent. Im Jahr 2017 erzielte Oerlikon einen Umsatz von CHF 2,8 Mrd. und investierte CHF 107 Mio. in Forschung und Entwicklung.

www.oerlikon.comwww.oerlikon.com
 

< News 203/1613 >