Ausstellernews Siams 2018

Mitsubishi Electric Europe B.V.
Neue C80 CNC-Steuerung ermöglicht volle Integration in CNC-Produktionslinie

Mitsubishi hat eine hyperschnelle CNC-Steuerung auf den Markt gebracht, kompatibel zur leistungsstarken SPS-Plattform der iQ-R-Serie
Die neue C80 CNC-CPU wird an die bestehenden SPS-Module der modularen SPS der iQ-R-Serie montiert und ermöglicht die Steuerung verschiedenster Werkzeugmaschinen im Nanometerbereich. Wird sie als Teil der iQ-R Platform eingesetzt, trägt die C80 zur integrierten Steuerung der gesamten Produktionslinie bei. Nicht nur die Gesamtleistung wird verbessert: Durch die hohe Integrationsfähigkeit und die gemeinsame IQ Works Entwicklungssoftwatre ergibt sich eine erhebliche Zeitersparnis in der Planungs- und Inbetriebnahmephase. Die schnellere Montage und Inbetriebnahme senkt Installationskosten, während die flexible Auslegung der CNC-Produktionslinie durch das Gesamtpaket von Mitsubishi Electric auch Hardwareausgaben verringert.

Mitsubishi Electric - C80 CNC-Steuerung
Das wichtigste Feature der Kombination aus C80 CNC und  iQ-R SPS ist die Fähigkeit, komplexe Produktionslinien mit einer einzigen Steuerungsplattform zu regeln

Die neue C80 CNC-Serie ermöglicht die Steuerung einer kompletten Produktionslinie, steigert die Wertschöpfung und senkt die Gesamtbetriebskosten (TCO, Total Cost of Ownership) in fünf Schlüsselbereichen: Produktionssteigerung, Bedienkomfort, Anbindungsmöglichkeiten, funktionale Sicherheit und Zuverlässigkeit. 

Die wichtigste Funktion der Kombination aus C80 CNC-CPU-Modul und der SPS aus der iQ-R-Serie ist laut Key Account Manager Frederik Gesthuysen die Fähigkeit, komplexe Produktionslinien mit einer einzigen Steuerungsplattform zu regeln. „Ein klarer Vorteil der Integration einer leistungsstarken CNC-Steuerung mit unserer modularen SPS, der iQ-R Serie, ist die Leistungssteigerung. Da beide Geräte über einen Hochgeschwindigkeitsbus miteinander kommunizieren, können sie gemeinsam eine gesamte Produktionslinie koordinieren und steuern – von Robotern und Werkzeugmaschinen bis hin zu HMIs und Overhead Displays. Schnelles Datenmanagement und ein perfekt synchronisierter Betrieb beschleunigen nicht nur die Produktion, sondern erhöhen auch die Qualität – und die Profitabilität steigt.“ 

Daraus ergibt sich ein weiterer bedeutender Vorteil für den Endanwender und der Nutzen für Planer und Monteure ist ebenso groß. Mit der Verwendung von nur einer Programmier-Plattform und Komponenten, die speziell für die Zusammenarbeit entwickelt wurden, wird von Beginn an die Kompatibilität gewährleistet. Dies erspart Zeit und monetären Aufwand.

C80 CNC und iQ-R SPS bieten der Automobilindustrie, in der auch die Entwicklungsarbeiten erfolgten, viele Vorteile. Auch andere komplexe Automatisierungsanwendungen in der Produktion profitieren von der Entwicklung. Mit der Konfiguration von bis zu 3 Prozessoren (ein 21-teiliges System mit 48  Achsen) kann der C80 beispielsweise  hochkomplexe Maschinen bedienen.

So profitieren sowohl Werkzeugmaschinenhersteller als auch Produktionslinienplaner von der Zusammen- führung der gesamten Werkzeugmaschinen und Anlagensteuerung in einer hyperschnellen Plattform. Die Programmierung wird beschleunigt und physische Kosten verringern sich, da eine Vielzahl an Funktionen und Maschinen von einer Steuerungsquelle aus bedient werden kann. SPSen und CNC-Steuerungen auf jeder Maschine sind somit nicht mehr redundant.

Mitsubishi Electric - C80 CNC-Steuerung Bild 2
Vom Design und Entwicklung bis hin zur Bedienung und Wartung: Mittels der neusten IQ-Works Software kann die gesamte Entwicklungszeit um bis zu 60% reduziert werden

Bei einer Umrüstung ist die Kombination aus C80 und iQ-R eine optimale Lösung. Wird eine Steuerungsplattform installiert, können weitaus höhere Kapazitäten als bei einer einzelnen CNC-Lösung oder anderen virtuellen SPS-Optionen erreicht. Die Aufrüstung von Anlagen geschieht immer unter Zeit- und Kostendruck. Am besten können diese Anforderungen mit einer Lösung erfüllt werden, die alle Vorteile vereint und sowohl eine Leistungssteigerung als auch erhöhten Anwender-Komfort bringt.

Sobald eine gängige Steuerungsplattform geschaffen wurde, können weitere Änderungen und Upgrades zukünftig schneller und kostengünstiger implementiert werden. Die Module für einen bestehenden SPS-Baugruppenträger sind weitaus günstiger als der Kauf einer gesamten neuen Steuerung, die auch in die bestehende Steuerungs- und Feldkommunikationsstruktur integriert werden muss.

Die reduzierte Zykluszeit für Befehle innerhalb der Steuerungsplattform ist der Schlüssel zu erhöhter Systemgeschwindigkeit und -leistung. Mit nur einer Automatisierungsplattform für die Prozessoren wird via Hochgeschwindigkeits-Datentransfer eine optimale Bus-Kommunikation zwischen den Geräten erreicht. Die  Betriebskalkulation kann somit durch die gesamte Hardwarestruktur der CNC-Lösung erfolgen. Die Bewegung der Servomotoren und Spindeln wird in Nanometern berechnet und ermöglicht eine zusätzliche Optimierung der Maschinenpräzision.

Eine einzige Systemplattform hat auch positiven Einfluss auf Einkauf und Lagerbestand, denn mit weniger Teilenummern geht die Reduzierung des Lagerbestands einher. Der Verwaltungsaufwand wird geringer, da nur noch ein Lieferant beauftragt werden muss. Gerade bei großen Produktionsstätten werden so die Gesamtbetriebskosten gesenkt.

Zusätzlich zur Verbesserung der Geschwindigkeit und Präzision bietet die C80-Serie eine Reihe an Sicherheitsfunktionen, die gesammelt als Smart Safety Observation Funktion bezeichnet werden. Sie stehen im Einklang mit den Sicherheitsstandards des gesamten Systems inklusive der CNC, Antriebe, Sensoren und Kommunikationsfunktionen. Neben der Sicherheitssignalüberwachung, die redundante Ein- und Ausgabesignale prüft, ist das System mit Safety Limited Speed (SLS) ausgestattet, einer Funktion, die die Geschwindigkeit sich bewegender Teile und einer eventuell notwendigen Abschaltung überwacht. Die Betriebsbedingungen dieser Sicherheitsfunktionen können in CNC- und SPS-Prozessor-Schaltkreise einprogrammiert werden. Damit kann ein System geschaffen werden, das den sicheren Betriebshalt (SOS, Safe Operating Stop) sowie das sicher abgeschaltete Moment (STO, Safe Torque OFF) und die sichere Bremsenansteuerung (SBC, Safe Brake Control) erlaubt.

Die iQ-R Platform inklusive der neuen C80 CNC-CPU ist Teil des e F@ctory Konzepts von Mitsubishi Electric, das integrierte Lösungen zur Automatisierung und Digitalisierung von Industrieprozessen anbietet. Das e F@ctory Modell verfolgt einen umfassenden Ansatz und ermöglicht die synchronisierte Visualisierung und Steuerung der Produktion, des Energieverbrauchs und der Sicherheit. Dies bringt Kunden Kostenvorteile in jeder Phase des Automatisierungsprozesses, von der Entwicklung und Herstellung bis hin zur Wartung und Aufrüstung.


Die neue M80/M800 CNC Steuerungsgeneration setzt Maßstäbe

Die Leistungsfähigkeit von Mitsubishi Electric’s CNC Steuerungen überzeugt seit jeher Kunden weltweit durch ihre Produktivität, ihre intuitive Bedienung und ihre beeindruckende Funktionalität. Für die Entwicklung griff man auf die gesamte Bandbreite der unternehmenseignen Kapazitäten, wie z.B. durch den Einsatz eigener Halbleitertechnologie, zurück.

Um den entscheidenden Sprung in der Verarbeitungsgeschwindigkeit erzielen zu können, mussten innovative Technologien integriert werden, die über die Optimierung des Prozessorproduktionsprozesses noch hinausgehen. Nach der Überwindung zahlloser Hürden und der Maximierung des Prozessorpotentials wurde das Ziel erreicht: eine neue CNC-spezifische CPU, welche eine beispiellose Hochgeschwindigkeitsverarbeitung ermöglicht.

Mitsubishi Electric - M800S
Die neue M800 CNC Steuerungsgeneration

Der Einsatz der neuen CPU führt nicht nur zu einer erhöhten Verarbeitungsgeschwindigkeit, sondern reduziert auch die Zahl der erforderlichen Bauteile. Dies wiederum verringert die Zahl möglicher Fehlerquellen und steigert so die Produktqualität.

So wurde beispielsweise die Feinsegment-Verarbeitungskapazität gegenüber der Vorgängerserie M700/M70 um das 1,6-fache erhöht, was in der Programmverarbeitung kürzere Zykluszeiten ermöglicht. Auch die Kommunikationskapazität zwischen CNC und Antrieben durch optische Glasfaserkabel wurde optimiert und ist nun 3-mal höher als noch in der Vorgängerserie und ermöglicht durch die gesteigerte Reaktionsfähigkeit des Systems eine noch präzisere Bearbeitung.

Mitsubishi Electric - CNC-spezifische CPU
Die neue CNC-spezifische CPU

Intuitive Bedienung durch fortschrittliches Design
Neben der neuen CPU liegt der Fokus  vor allem auf dem neuen 19-Zoll Touch-Display der M800W Steuerung. Die fortschrittliche Konstruktion des kapazitiven Touchscreens, wie er bei Smartphones und Tablets weit verbreitet ist, ermöglicht durch ein sein flaches Profil mit einer Dicke von nur 9,5 mm, ein State-of-the-Art Maschinendesign.

Der besondere Clou bei dem zweigeteilt aufgebauten Display: In der oberen Hälfte wird der Standard-CNC-Bildschirm angezeigt, während sich die untere Hälfte für benutzerdefinierte Anwendungen nutzen lässt.

Mitsubishi Electric - M80
Die neue M80 CNC Steuerungsgeneration

So kann durch die flexible Gestaltung der Anzeige der Mehrwert der Werkzeugmaschine individuell noch weiter steigert werden, indem der Maschinenbauer den Inhalt gezielt nach den eigenen Wünschen oder den Wünschen seiner Kunden erstellen kann.

Zudem lässt sich der Bildschirm zweigeteilt verschiedene Anzeigefenster darstellen, die individuell eine Software-Tastatur, einen Document Viewer oder ande- re Anwendungen anzeigen können. Verschiedene Features und Bedienmenüs werden als leicht zuzuordnende Icons dargestellt und mit einer einfachen Wischgeste kann der Anwender ohne lästige Tastenoperationen einen gewünschten Programmabschnitt überwachen oder eine Menütaste auf der nächsten Bildschirmseite auswählen. Werkzeug-Icons zeigen dabei den Werkzeugtyp, Schnittseite Links oder Rechts, Lebensdauer und andere Informationen auf einen Blick.

Diese Werkzeug-Icons zeigen in einfacher Darstellung die Werkzeugform und Bit-Ausrichtung an, wodurch die Bedienung für unerfahrene und erfahrene Bediener gleichermaßen erleichtert wird. Die erweiterte 3D-Grafikprüfung unterstützt dabei sowohl die Dreh- als auch Fräsbearbeitung, so dass auch komplexe Bearbeitungsprogramme mit Hilfe der 3D-Simulation getestet werden können.

Die M800/M80 Serie verfügt zudem über ein Feature, das „Zugriffsberechtigungsstufenbasierte Datensicherheit“ genannt wird. Dies erlaubt dem Nutzer die Einrichtung von Zugriffsberechtigungsstufen unterschiedlicher Level. Jedem Bediener kann so sein jeweils zulässiger Zugangsbereich entsprechend seiner Tätigkeit in der Produktion zugewiesen werden. Dies kann sehr wirkungsvoll vor Bedienfehlern und anderen durch Menschen verursachten Fehlern schützen und so das Auftreten von Fehlern reduzieren.

Produktlink
Mehr Informationen finden Sie hier.

Download
Katalog (PFD-Datei, 12 MB)


Produktübersicht - Infos >>>
Für mehr Informationen bitte auf die untenstehenden Links klicken:
M800
M80
M700
M70
E70
C70


Über Mitsubishi Electric
Die Mitsubishi Electric Corporation kann auf 90 Jahre Erfahrung in der Herstellung zuverlässiger, qualitativ hochwertiger Produkte für Industrie- und Privatkunden in allen Teilen der Welt zurückblicken. Das Unternehmen mit weltweit über 129.000 Mitarbeitern ist Marktführer für Elektro- und Elektronikprodukte in Bereichen wie Unterhaltungselektronik, Informationsverarbeitung, Medizin-, Kommunikations-, Raumfahrt-, Satelliten- und Industrietechnik sowie in Produkten für die Energiewirtschaft, Wasser/Abwasser, das Transportwesen und den Bausektor. Im Geschäftsjahr zum März 2015 erzielte das Unternehmen einen Konzernumsatz von 32 Mrd. Euro.

Weltweit in über 30 Ländern sind Vertriebsbüros, Forschungsunternehmen und Entwicklungszentren sowie Fertigungsstätten angesiedelt.
Mitsubishi Electric - Frederik Gesthuysen
Frederik Gesthuysen, Manager Key Account Customer, Mitsubishi Electric Europe B.V.

Seit 1978 ist Mitsubishi Electric auch als deutsche Niederlassung der Mitsubishi Electric Europe vertreten. Mitsubishi Electric Europe ist eine hundertprozentige Tochter der Mitsubishi Electric Corporation in Tokio. Von Ratingen bei Düsseldorf steuert die deutsche Niederlassung Vertriebs- und Marketingaktivitäten für neun Geschäftsbereiche in vielen europäischen Ländern.

Firmenvideo

 


Robotronic AG
Robotronic AG ist unser Partner in der Schweiz Die Kontakdaten sind:

Robotronic AG
Schlachthofstrasse 8
8406 Winterthur

Tel. 052 267 02 00
robin@robotronic.ch
www.robotronic.ch


Besuchen Sie uns auf der SIAMS in Moutier. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand:
Halle 1.1 / Stand D11

Mitsubishi Electric - LogoCNC Sales Europe - Division Mechatronics CNC:
Mitsubishi Electric Europe B.V.
German Branch,
Mitsubishi-Electric-Platz 1
D-40882 Ratingen

Tel. +49-(0)2102-486 0

cnc.info@meg.mee.com
www.mitsubishi-cnc.de
www.mitsubishielectric.de

Kontaktperson für die Schweiz:
Herr Frank Schneider
Tel. +49 (0) 711 770598-123
Fax +49 (0) 711 770598-141
frank.schneider@meg.mee.com 



 


Siams 2018

Ausstellernews / Startseite
Videothek 2018
Suchen
Button-Navigation-Ausstellerliste

Messeinformationen

Tickets & Öffnungszeiten
Messebeschreibung
Button Navigation Messe besuchen
Hotelzimmer reservieren
Anreise
Ausstellprodukte
Impressum / Kontakt

 

Siams 2016

Ausstellernews 2016

Videothek 2016

 

Siams 2014

Ausstellernews 2014

Videothek 2014

 

Button-Siams-2012

Ausstellernews 2012

Videothek 2012

 

 

SIAMS Spezial
Das Spezial-Portal rund um die Messe SIAMS -
präsentiert von Industrie-Schweiz

Industrie-Schweiz Logo

 

 

Save the date:
17.04. - 20.04.2018

  








www.siams.ch

www.industrie-schweiz.ch