< Termin 10/1116 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



13.04.2017 S-GE: optimistische KMU-Exportperspektiven 2. Quartal 2017

Die exportorientierten Schweizer KMU blicken positiv ins 2. Quartal 2017. Gemäss der aktuellen Umfrage von Switzerland Global Enterprise (S-GE) zur Exportstimmung rechnet jedes zweite KMU mit steigenden Exporten. Die Zuversicht zieht sich über alle Branchen. Das Credit Suisse Exportbarometer hat sich im Vergleich zum Vorjahresniveau mehr als verdoppelt. Das lässt auf ein dynamisches Exportwachstum für die nächsten Monate schliessen. Wachstumsimpulse sind insbesondere aus den USA und Europa zu erwarten. Unter allen Exportdestinationen der Schweizer KMU verzeichneten die USA im letzten Halbjahr den stärksten Zuwachs. Auch unter den neu zu erschliessenden Märkten stehen die USA an der Spitze. Wenig Furcht zeigen die KMU vor möglichen protektionistischen Massnahmen.

Sascha Jucker, Ökonom bei der Credit Suisse, sagt dazu: «Die erwartete positive Entwicklung ist grösstenteils der anziehenden Industrieproduktion in den USA und Europa zu verdanken. Schwellenländer, wie zum Beispiel die BRICS-Staaten, dürften nur wenig zum Exportwachstum beitragen, obwohl die Industrieproduktion in China die Talsohle langsam durchschritten haben dürfte.»

Alberto Silini, Leiter Beratung bei Switzerland Global Enterprise (S-GE), stellt fest: «Obwohl viele exportierende KMU noch immer unter hohem Margendruck leiden, stehen die Zeichen im Export wieder auf Wachstum. Es macht Hoffnung, dass sich KMU nicht entmutigen lassen und weiter in der ganzen Welt ihre Chancen suchen – denn noch immer gilt es für viele, das Klumpenrisiko abzubauen, das die europäischen Märkte in ihrem Exportportfolio darstellen.»

Videostatements zur aktuellen Exportstimmung von Sascha Jucker, Ökonom der Credit Suisse, und Alberto Silini, Leiter Beratung von Switzerland Global Enterprise, sind verfügbar unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLieF8yK8fbXh1ZSz5bGIjbbjeSY5XFv-1

Die KMU-Exportperspektiven für das 3. Quartal 2017 werden am 18. Juli 2017 publiziert.

Methodik Credit Suisse Exportbarometer
Das Credit Suisse Exportbarometer nutzt die Abhängigkeit der Schweizer Exporte von der Nachfrage auf den ausländischen Exportmärkten. Zur Konstruktion des Exportbarometers werden wichtige Vorlaufindikatoren für die Industrie in den 28 wichtigsten Abnehmerländern zusammengetragen. Diese Indikatoren haben in der Regel einen Prognosehorizont von ungefähr einem bis zwei Quartalen. Die Werte dieser Vorlaufindikatoren werden mit dem Exportanteil des jeweiligen Landes gewichtet. Das Exportbarometer verdichtet diese Informationen zu einem einzigen Indikator. Da es sich um standardisierte Werte handelt, wird das Exportbarometer in Standardabweichungen angegeben. Die Nulllinie entspricht der Wachstumsschwelle. Das langfristige Durchschnittswachstum der Schweizer Exporte von knapp 5% liegt bei 1.

Für ausführlichere Informationen: Credit Suisse (2009), Aussenhandel Schweiz – Fakten und Trends, Swiss Issues Branchen, verfügbar unter www.credit-suisse.com/research.

Methodik KMU-Exportstimmung von Switzerland Global Enterprise
Die KMU-Exportstimmung basiert auf der vierteljährlichen Befragung von rund 200 Unternehmen aus einem festen Panel von Schweizer KMU, welche die Branchen Pharma/Chemie, Maschinenbau, Konsumgüter, Metallindustrie, Papier, Elektrotechnik, Präzisionsindustrie und Dienstleistungen repräsentieren. Die KMU geben an, ob sie für das laufende und für das kommende Quartal einen Zuwachs, eine Stagnation oder einen Rückgang ihrer Exporte erwarten. Um den Prognosecharakter der KMU-Exportstimmung zu betonen, wird die erwartete Exportaktivität im folgenden Quartal mit 60% gewichtet, während die Exporte im laufenden Quartal mit 40% gewichtet werden. Die KMU-Exportstimmung kann einen Wert zwischen 0 und 100 erreichen, wobei Werte zwischen 0 und 50 einen erwarteten Rückgang der Exporte und Werte von 50 bis 100 ein erwartetes Exportwachstum signalisieren. Über die Angaben zum Exportvolumen hinaus liefern die Teilnehmer weitere Informationen, beispielsweise zu den Gründen für die Veränderung ihres Exportvolumens, den Exportmärkten usw. Diese Angaben liefern ein aussagekräftiges Bild der Exportaktivitäten der Schweizer KMU.

Switzerland Global Enterprise
Switzerland Global Enterprise (S-GE) engagiert sich weltweit für Unternehmertum und den Wirtschaftsstandort Schweiz. Als Kompetenzzentrum für Internationalisierung fördert S-GE im Auftrag des Bundes (Staatssekretariat für Wirtschaft SECO) Export und Investment und hilft Kunden, neues Potenzial für ihr internationales Geschäft zu erschliessen und den Wirtschaftsstandort Schweiz zu stärken. Mit einem globalen Netzwerk von versierten Beratern und Experten. Und als Vertrauter und starker Partner von Kunden, Kantonen und der Schweizer Regierung.

Credit Suisse AG
Die Credit Suisse AG ist einer der weltweit führenden Finanzdienstleister und gehört zur Unternehmensgruppe der Credit Suisse (nachfolgend «die Credit Suisse»). Als integrierte Bank kann die Credit Suisse ihren Kunden ihre Expertise aus Private Banking, Investment Banking und Asset Management aus einer Hand anbieten. Die Credit Suisse bietet Unternehmen, institutionellen Kunden und vermögenden Privatkunden weltweit sowie Retailkunden in der Schweiz fachspezifische Beratung, umfassende Lösungen und innovative Produkte. Die Credit Suisse mit Hauptsitz in Zürich ist in über 50 Ländern tätig und beschäftigt etwa 47‘180 Mitarbeitende. Die Namenaktien (CSGN) der Credit Suisse Group AG, der Muttergesellschaft der Credit Suisse, sind in der Schweiz sowie, in Form von American Depositary Shares (CS), in New York kotiert.

www.s-ge.comwww.s-ge.com
www.credit-suisse.comwww.credit-suisse.com
 
 

< Termin 10/1116 >