News drucken

Zurück zur Übersicht


14.02.2017 Feintool: Übernimmt Umformwerk in China

Mit dem Kauf des chinesischen Umformwerks Schuler (Tianjin) Metal Forming Technology Center Co. Ltd. der deutschen Schuler-Gruppe kann Feintool anspruchsvolle Umformanwendungen nun in allen wichtigen Automobilmärkten anbieten und so ihre Marktstellung weiter ausbauen.

Der Kaufvertrag für die Übernahme wurde am 10. Februar 2017 mit der deutschen Schuler-Gruppe abgeschlossen und der Vollzug ist per Ende März 2017 vorgesehen. Das seit 2014 bestehende topmoderne Werk mit anspruchsvollen Transferpressen liegt in Tianjin, rund eine Stunde östlich von Beijing, und produziert mit momentan rund 30 Mitarbeitenden rotationssymetrische kaltumgeformte Präzisionskomponenten, die in der Automobilindustrie zur hochvolumigen Herstellung von Leichtbauteilen für effiziente Getriebe zum Einsatz kommen. Feintool übernimmt sowohl alle Mitarbeitenden, die Infrastruktur sowie bestehende Kundenaufträge. Mit zusätzlichen Investitionen und bestehenden Nominationen soll der Standort mittelfristig jährlich rund CHF 30 Mio. zum Feintool Umsatz beitragen.


Fokussierungsstrategie zahlt sich aus
Seit 2012 hat Feintool ihre Kernkompetenz Feinschneiden mit dem benachbarten Verfahren des Umformens strategisch ergänzt. Mit der Akquisition eines renommierten Umformbetriebs mit zwei Werken in Deutschland sowie mit erheblichen Investitionen in einen eigenen Umformbetrieb in den USA erfüllt Feintool mit der neusten Übernahme in China Kundenanforderungen nach globaler Präsenz und weltweiter Expertise. Der Feintool-Verwaltungspräsident Alexander von Witzleben bestätigt: "Wir können damit eine strategische Lücke in Asien schliessen."

Globale Trends begünstigen Umformen
Zur Reduktion der CO2-Emissionen durch weniger Kraftstoffverbrauch setzt die Automobilindustrie auf höhere Effizienz und geringeres Fahrzeuggewicht. Dazu gehören effiziente Antriebsstränge, wie derzeit Automatik- und Doppelkupplungsgetriebe, die zunehmend aus Leichtbauteilen mit komplexen Verformungsgraden bestehen, um schwere Guss- und Schmiedeteile zu ersetzen. Gleichzeitig sollen Kosten durch hohe Volumina in der Bauteilproduktion gesenkt werden. Von beiden Herausforderungen kann Feintool mit der vereinten Expertise des Feinschneidens und des spanlosen Umformens in den nächsten Jahren weltweit stark profitieren.

Über Feintool
Das 1959 gegründete Technologieunternehmen ist weltweit führend in der Entwicklung von Feinschneidanlagen sowie in der Produktion einbaufertiger Feinschneid- und Umformkomponenten für anspruchsvolle Industrien, insbesondere für die Automobilbranche. Mit seinen Kunden pflegt Feintool über den gesamten Prozess des Feinschneidens eine enge Partnerschaft - vom Komponentendesign und der Werkzeugkonstruktion über den Anlagenbau bis hin zur Teilefertigung in Großserie.

Die Kombination von Feinschneiden mit spanlosem Umformen macht Feintool zum einzigen Komplettanbieter für die wirtschaftliche Herstellung komplexer Präzisionskomponenten in hohen Stückzahlen. Die eingesetzten Verfahren unterstützen die Trends der Automobilindustrie zu leichteren Fahrzeugen, verbesserten Getrieben und zu Modulvarianten. Als Innovationstreiber erweitert Feintool die Grenzen des Feinschneidens laufend.

Mit Standorten in Europa, Japan, China und den USA ist Feintool in den wichtigsten Automobilmärkten der Welt vertreten. Das Unternehmen mit Hauptsitz im Schweizerischen Lyss und einem Umsatz von rund einer halben Milliarde Schweizer Franken beschäftigt 2.200 Mitarbeitende. An seinen Standorten bildet Feintool rund 60 junge Menschen unter anderem zu Werkzeugmechanikern, Konstrukteuren und Mechatronikern aus und stellt so den eigenen Fachkräftenachwuchs sicher.

Über den Schuler-Konzern
Schuler ist Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik. Das Unternehmen bietet Pressen, Automationslösungen, Werkzeuge, Prozess-Knowhow und Service für die gesamte metallverarbeitende Industrie und den automobilen Leichtbau. Zu den Kunden zählen Automobilhersteller und-zulieferer sowie Unternehmen aus der Schmiede-, Hausgeräte-, Verpackungs-, Energie- und Elektroindustrie. Schuler ist führend bei Münzprägepressen und realisiert Systemlösungen für die Luft- und Raumfahrt, den Schienenverkehr und die Großrohr-Fertigung. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Schuler einen Umsatz von 1,20 Mrd. Euro. Nach der Übernahme des Werkzeugbauers AWEBA und der Mehrheitsbeteiligung am chinesischen Pressenhersteller Yadon ist Schuler mit rund 6.600 Mitarbeitern in 40 Ländern präsent. Europa, China und Nordamerika stellen dabei die größten Märkte dar. Schuler gehört mehrheitlich zur österreichischen ANDRITZ-Gruppe.

www.feintool.comwww.feintool.com
www.schulergroup.comwww.schulergroup.com

< News 208/1273 >