News drucken

Zurück zur Übersicht


08.01.2018 Siemens Healthineers: Gibt Übernahme von Fast Track Diagnostics bekannt

Siemens Healthineers hat eine Vereinbarung zur Übernahme des in Luxemburg ansässigen Unternehmens Fast Track Diagnostics (FTD) unterzeichnet. FTD bietet weltweit Test für die Labordiagnostik an, die im Gegensatz zur reinen klinischen Untersuchung die Unterscheidung zwischen viralen, bakteriellen und anderen Infektionen mit einem einzigen Test ermöglichen. Mit der Integration der FTD-Produkte in sein Molekulardiagnostik-Portfolio investiert Siemens Healthineers erneut in Präzisionsmedizin und ermöglicht eine bessere Patientenerfahrung durch Lösungen, die Zeit und Kosten sparen sowie für den Patienten das Ergebnis verbessern und die Zufriedenheit erhöhen.

Die Übernahme von FTD erweitert das Test-Menü des Versant kPCR Molekulardiagnostik-Systems von Siemens Healthineers auf über 80 Assays sowie syndromische, das heisst nach Krankheitsgruppen sortierte, Testpanels und verbessert damit die Versorgung durch eine umfassende Lösung für die Molekulardiagnostik von Infektionskrankheiten. Darüber hinaus kann Siemens Healthineers mit dem plattformneutralen Menü von FTD eine breitere Kundenbasis versorgen.

«Indem wir die hochqualitativen und kosteneffizienten Lösungen von Fast Track Diagnostics in unser eigenes hochmodernes Molekulardiagnostik-Portfolio integrieren, stärken und erweitern wir bei Siemens Healthineers unsere Präsenz auf dem Gebiet der molekularen Testverfahren und der Präzisionsmedizin», sagt Fernando Beils, Leiter Molecular Diagnostics bei Siemens Healthineers. «Wir freuen uns, das hervorragende Team von FTD in die Siemens Healthineers Familie aufzunehmen.»

Bei den Tests von Fast Track Diagnostics handelt es sich um Real-Time-PCR(Polymerase-Kettenreaktion)-Kits, die sowohl Singleplex- als auch syndromisches Testen ermöglichen. PCR ist eine Methode zur Vervielfältigung von Nukleinsäuren (DNA und RNA) in Laborproben, sodass Mediziner Infektionen mit nur einer kleinen Patientenprobe diagnostizieren können. Die Tests zielen auf Krankheiten wie Atemwegsinfektionen, Gastroenteritis, Meningitis, Hepatitis, Infektionen bei immunsupprimierten Patienten, Tropenkrankheiten, Geschlechtskrankheiten und Krankheiten bei Kleinkindern ab und können über 140 Arten von Viren, Bakterien, Parasiten und Pilze erkennen. Durch Konsolidierung der Tests für das Spektrum an Infektionskrankheiten in einem einzigen Ökosystem für molekulare Tests und einer nahezu offenen Plattform ermöglicht Siemens Healthineers Spitzenleistungen von der Extraktion bis zur Erkennung sowie erhöhte Effizienz der Arbeitsabläufe in Molekularlaboren aller Grössenordnungen.

«Die Kombination aus der breiten Palette an Assays von FTD und dem Portfolio von Siemens Healthineers stellt ein grossartiges Angebot für unsere Kunden weltweit dar», so Bill Carman, CEO von Fast Track Diagnostics. «Durch unsere Zusammenarbeit ermöglichen wir es Gesundheitsversorgern, ihre aktuellen Herausforderungen zu meistern und bessere Ergebnisse für Patienten zu erreichen.»

«Indem wir auf die sich verändernden Bedürfnisse unserer Kunden eingehen, machen wir ihnen eine effizientere und effektivere Versorgung ihrer Patienten möglich», bestätigt David Stein, Leiter von Strategy & Innovation bei Siemens Healthineers. «Dieser spannende Schritt in die Zukunft gemeinsam mit unseren neuen Teamkolleginnen und -kollegen von FTD ist nur das jüngste Beispiel für unser anhaltendes Engagement gegenüber unseren Kunden im Bereich Molekulardiagnostik und deren Patienten.»

Mit dieser Akquisition wird Siemens Healthineers sowohl die Standorte von FTD in Luxemburg, Malta und Indien, als auch die rund 80 Mitarbeitenden des Unternehmens übernehmen. FTD wird weiterhin unter dem Markennamen Fast Track Diagnostics weltweit tätig sein.

https://www.siemens.chhttps://www.siemens.ch
 

< News 9/1290 >