News drucken

Zurück zur Übersicht


22.12.2017 Metall Zug Gruppe: Neuer Geschäftsbereich - Übernahme der Mehrheit an der Haag-Streit Holding AG

Die Metall Zug Gruppe hat eine Vereinbarung zum Erwerb von 70% an der Haag-Streit Holding AG mit Sitz in Köniz, Schweiz, unterzeichnet. Es wird erwartet, dass die Transaktion im ersten Quartal 2018 abgeschlossen werden kann. Haag-Streit ist ein führendes Unternehmen in der Medizintechnik in den Bereichen Ophthalmologie (Diagnostik & Operationsmikroskopie), Pneumologie und Optik. Im Geschäftsjahr 2016 generierte das Unternehmen mit rund 900 Mitarbeitenden einen Umsatz von ca. CHF 200 Mio. Haag-Streit wird als vierter Geschäftsbereich der Metall Zug Gruppe einen unabhängigen Marktauftritt mit unverändert eigenständiger Marke pflegen.

Haag-Streit entwickelt, fertigt und vertreibt hochwertige Produkte und Dienstleistungen für die Diagnose und die Chirurgie, hauptsächlich in den Anwendungsgebieten Augenheilkunde (Ophthalmologie) und Mikrochirurgie. Das Segment Diagnostics war im Jahr 2016 Hauptumsatzträger mit den Produktgruppen Lichtspalt-Mikroskope (Spaltlampen), Biometrie, Perimetrie, Tonometrie, Software zur Vernetzung des klinischen Workflows und für Augenoptiker sowie Praxiseinrichtungen. Das Segment Surgical umfasst Mikroskope, Trägersysteme und Zubehör. Weitere Aktivitäten des Unternehmens decken Anwendungen in den Bereichen Pneumologie und Messinstrumente ab.

Haag-Streit geniesst eine herausragende Reputation bezüglich Qualität, Zuverlässigkeit und Innovation ihrer Produkte und hält mit ihren fünf wichtigsten Produktgruppen Spaltlampen, Biometrie, Perimetrie, Tonometrie sowie Mikroskope globale Top 3 Marktpositionen.

Die Haag-Streit Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2016 ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund CHF 30 Mio. bzw. eine EBITDA-Marge von knapp 16%.

Nach Abschluss der Transaktion werden die restlichen 30% an Haag-Streit weiterhin von Familienaktionären gehalten und von Herrn Christoph Haag im Verwaltungsrat der Haag-Streit Holding AG vertreten.

Die Übernahme von Haag-Streit bedeutet für die Metall Zug Gruppe eine Erweiterung der bisherigen strategischen Ausrichtung. Der Leistungsumfang wird neu einen vierten Geschäftsbereich umfassen. Hierfür erfüllt Haag-Streit alle definierten Kriterien: Als Familienunternehmen mit einer breiten und tiefgehenden industriellen Expertise, qualitativ hochstehenden und technologisch anspruchsvollen Produkten passt Haag-Streit kulturell hervorragend zur Metall Zug Gruppe. Die Transaktion verbreitert die geografische Ausrichtung und diversifiziert Markt-, Währungs- und politische Risiken. Haag-Streit ist eines der führenden Unternehmen in ihren Absatzmärkten, erzielt attraktive Margen und bietet interessante organische und anorganische Wachstumsperspektiven für die Metall Zug Gruppe.

Die involvierten Parteien haben bezüglich Kaufpreis Stillschweigen vereinbart. Metall Zug kann den Kaufpreis mit verfügbaren flüssigen Mitteln selbst finanzieren.

Gemäss einer pro-forma Berechnung, basierend auf Zahlen für das Jahr 2016, erwirtschaftete das kombinierte Unternehmen einen Nettoerlös von rund CHF 1 130 Mio. (Metall Zug: CHF 939 Mio.), einen EBIT von rund CHF 120 Mio. (Metall Zug: CHF 94 Mio.) und eine EBIT Marge von rund 11% (Metall Zug: 10%). Die Nettoliquidität beträgt gemäss der pro-forma Bilanz per 31. Dezember 2016 gut CHF 250 Mio. und das Eigenkapital inklusive Minderheiten bemisst sich auf leicht unter CHF 700 Mio. Daraus resultiert eine weiterhin solide Eigenkapitalquote von rund 65%.

In den kommenden Jahren werden Integrationskosten anfallen und Haag-Streit wird in Wachstumsinitiativen und Strukturen investieren, z.B. in IT-Infrastruktur und Prozessanpassungen. Detailliertere Informationen dazu werden im Rahmen der Kommunikation der Jahresergebnisse 2017 veröffentlicht.

Herr Walter Inäbnit, Verwaltungsratspräsident und Miteigentümer der Haag-Streit Gruppe, ist überzeugt, «dass wir mit Metall Zug einen langfristigen und starken Partner gefunden haben. Für uns als Familienunternehmen steht die nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens im Vordergrund und Metall Zug hat uns zugesichert, dass nebst dem Erhalt der Marke Haag-Streit und dem Standort Köniz, die Entwicklung des Unternehmens auch über Akquisitionen im Vordergrund stehen wird. Haag-Streit wird ein neues Standbein und wichtiger Wachstumsmotor für Metall Zug sein. Umgekehrt wird dieMetall Zug Gruppe der Haag-Streit ein ideales Umfeld bieten, um weiteres Wachstum zu erzielen und ihre führenden Marktpositionen zu sichern. Mit dem neuen und langfristig ausgerichteten Hauptaktionär kann die nachhaltige Entwicklung von Haag-Streit gesichert werden.»

Der Verwaltungsratspräsident der Metall Zug Gruppe, Heinz M. Buhofer, ist erfreut über den Umstand, dass die hohen liquiden Mittel der Gruppe nunmehr industriell eingesetzt werden und darüber, dass die Unternehmensführungen und Mehrheitsaktionäre der beiden Gruppen dieselben Werte teilen. Er dankt den Eigentümerfamilien Haag-Streit und insbesondere dem langjährigen Verwaltungsratspräsidenten, Walter Inäbnit, für den Aufbau und die Weiterentwicklung dieses Bijous der schweizerischen Medizinaltechnik. «Der Leistungsausweis von Herrn Inäbnit und seinem Team ist beeindruckend und verdient unseren Respekt. In Anerkennung seiner Verdienste hat der Verwaltungsrat der neuen Mehrheitseigentümerin deshalb einstimmig beschlossen, Herrn Walter Inäbnit nach Vollzug der Transaktion zum Ehrenpräsidenten der Haag-Streit-Gruppe zu ernennen.»

Dr. Jürg Werner, CEO der Metall Zug Gruppe, äussert sich zur Transaktion wie folgt: «Metall Zug nutzt die Diversität ihrer Geschäftsbereiche bewusst als Quelle für Innovation, internes Benchmarking und Best Practice, ohne dabei die klare Fokussierung der Geschäftsbereiche zu schwächen. Die Metall Zug Gruppe wird darauf achten, dass die Eigenständigkeit der Haag-Streit Gruppe gewahrt bleibt. Mit dem Familienunternehmen Haag-Streit erhält die Metall Zug Gruppe ein profitables viertes Standbein mit ähnlicher Unternehmenskultur, welches die Wachstumsmöglichkeiten der Gruppe stärkt. Gleichzeitig behält die Gruppe die volle strategische Flexibilität hinsichtlich des internen Wachstums und der strategischen Investitionspläne.»

Über die Haag-Streit Gruppe
Die Haag-Streit Gruppe umfasst mehr als zwanzig Firmen in Europa, Amerika und dem Fernen Osten. Der Hauptsitz befindet sich in Köniz, Schweiz und weitere Produktionsstätten liegen in der Schweiz, in Deutschland, Grossbritannien und in den USA. Rund 900 Mitarbeitende arbeiten in den verschiedenen Segmenten der Ophthalmologie, Pneumologie, Mikrochirurgie, Optik und Elektronik. Sie entwickeln und fertigen hochwertige Produkte und Dienstleistungen, welche in über 150 Ländern durch eigene Verkaufsgesellschaften und mehr als 65 Distributoren vertrieben werden.

Über die Metall Zug Gruppe
Metall Zug ist eine konzernmässig geführte Gruppe von Industrieunternehmen mit Hauptsitz in Zug, umfasst Ende 2017 drei Geschäftsbereiche und beschäftigt rund 4 000 Mitarbeitende. Zum Geschäftsbereich Haushaltapparate gehören die Schweizer Marktführerin V-ZUG AG mit ihren ausländischen Tochtergesellschaften sowie die V-ZUG Kühltechnik AG, die SIBIRGroup AG und die Gehrig Group AG. Den Geschäftsbereich Infection Control bildet die Belimed Gruppe, und der Geschäftsbereich Wire Processing umfasst die Schleuniger Gruppe. Die Holdinggesellschaft Metall Zug AG ist im Swiss Reporting Standard der SIX Swiss Exchange, Zürich, kotiert (Namenaktie Serie B, Valorennummer 3 982 108, Ticker-Symbol METN).

www.metallzug.chwww.metallzug.ch
 

< News 13/1290 >