News drucken

Zurück zur Übersicht


31.10.2017 Oerlikon: Anhaltendes Wachstum in allen Geschäftsbereichen

"Im dritten Quartal konnten wir erneut profitables Wachstum erzielen," sagt Dr. Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns. "Unsere positive Geschäftsentwicklung bestätigt die Ausrichtung unserer Strategie auf attraktive Märkte, dass unsere Initiativen und Aktivitäten greifen und wir in der Lage sind, vom Wachstumsmomentum und von den Opportunitäten in unseren Endmärkten zu profitieren. Als Ergebnis konnten wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2017 zum zweiten Mal in diesem Jahr erhöhen."

"Unser Segment Surface Solutions erzielte erneut ein sehr gutes Ergebnis mit zweistelligem Umsatzwachstum und einer operativen Profitabilität von über 20 %. Dank seiner marktführenden Position verzeichnete unser Segment Manmade Fibers eine beachtliche Steigerung des Bestellungseingangs und Umsatzes, vorwiegend, jedoch nicht nur, im Bereich Filamentanlagen in China. Als Ergebnis der Massnahmen zur Repositionierung des Segments Drive Systems befindet sich der Geschäftsbereich heute in guter Form und in einer starken Position, die es ihm erlaubt, von den Möglichkeiten in seinen Märkten profitieren zu können. Entsprechend konnten wir ein weiteres Quartal mit gutem Umsatz und guter Profitabilität erzielen”, ergänzt Dr. Fischer. "Da wir eine steigende Nachfrage nach Oberflächen- und Materialtechnologien in vielen unserer Märkte sehen, werden wir unser Produkt- und Serviceangebot in diesem Geschäftsbereich weiter ausbauen, während wir gleichzeitig die Marktposition und das Wachstumspotential in unseren anderen beiden Segmenten stärken werden."

Konzernlagebericht für das dritte Quartal 2017
Im dritten Quartal verzeichnete die weltweite Konjunktur ein Wachstum in den Bereichen Handel, Export und Produktion in allen Regionen. Dies äusserte sich in den meisten Endmärkten von Oerlikon, insbesondere in den Sektoren Automobil, Werkzeuge, Industrieproduktion, Filamentanlagen, Transport, Landwirtschaft und Bau. Oerlikon vermochte, von den günstigen Marktbedingungen zu profitieren und sein Geschäft weiter auszubauen, was in einem weiteren Quartal mit Wachstum in den Bereichen Bestellungseingang, Umsatz und operative Profitabilität resultierte.

Das Segment Surface Solutions baute sein Geschäft weiter aus und steigerte im dritten Quartal Bestellungseingang und Umsatz. Positive Entwicklungen waren insbesondere in den Märkten Werkzeug und Industrieproduktion sowie in China und Indien zu verzeichnen. Das Segment Manmade Fibers gewann bedeutende Aufträge im Markt für Filamentanlagen, wo vor allem in China eine hohe Nachfrage festzustellen war. Dies resultierte in einer starken Zunahme bei Bestellungseingang und Umsatz sowie in einer zweistelligen operativen Profitabilität für das Segment. Das Segment Drive Systems vermochte dank der erfolgreichen Repositionierung seine Marktstellung weiter zu stärken und den Bestellungseingang sowie den Umsatz erneut auszubauen. Das Segment gewann neue Kunden und wichtige Projekte in den Sektoren Landwirtschaft, Bau, Transport und Automobil, und speziell im Bereich öffentlicher Nahverkehr in China.

Der Oerlikon Konzern steigerte im dritten Quartal 2017 den Bestellungseingang gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahrs um 29,2 % auf CHF 739 Mio. (Q3 2016: CHF 572 Mio.), während der Umsatz um 31,5 % auf CHF 722 Mio. zulegte (Q3 2016: CHF 549 Mio.). Bei konstanten Wechselkursen betrug der Umsatz CHF 714 Mio. Das Konzern-EBITDA stieg im dritten Quartal 2017 auf CHF 112 Mio., was einer Marge von 15,5 % entspricht (Q3 2016: CHF 81 Mio., 14.7 %). Das EBIT lag bei CHF 63 Mio. oder 8,7 % des Umsatzes (Q3 2016: CHF 37 Mio., 6,8 %). Im dritten Quartal 2017 erzielte Oerlikon eine Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE, rollierend über 12 Monate) von 6,9 %, gegenüber 6,2 % (auf normalisierter Basis, ohne Restrukturierungs- und Wertberichtigungseffekte) im dritten Quartal 2016.

Im dritten Quartal 2017 betrug der Anteil des Servicegeschäfts am Gesamtumsatz des Konzerns 33,4 % (Q3 2016: 38,0 %). Dies reflektiert die substantielle Steigerung im Projekt- und Ausrüstungsgeschäft in den Segmenten Manmade Fibers und Drive Systems.

Konzernleitung neu ausgerichtet
Per 1. November 2017 wird die Geschäftsleitung des Konzerns (EC) neu ausgerichtet. Dr. Helmut Rudigier, der langjährige Chief Technology Officer (CTO) des Oerlikon Surface Solutions Segments übernimmt die Rolle des Konzern CTOs, und wird Mitglied des EC. Georg Stausberg, CEO des Segments Manmade Fibers, und Dr. Bernd Matthes, CEO des Segments Drive Systems, treten von ihrer Mitgliedschaft im EC zurück und werden künftig ihre Aufgaben im Managing Board erfüllen. Damit besteht das EC aus Dr. Roland Fischer (CEO), Jürg Fedier (CFO), Anna Ryzhova (Chief HR Officer) und Dr. Helmut Rudigier (CTO). Das EC wird sich auf die strategischen Prioritäten des Konzerns konzentrieren sowie auf die Entwicklung von Finanzen, Technologien, Personal und Talenten. Das Managing Board, das an die Geschäftsleitung berichtet, wurde eingeführt, um das operative Geschäft zu stärken und den Fokus auf Schlüsselmärkte und -kunden zu legen. Seine Mitglieder bestehen aus den CEOs der Segmente, den Leitern der Geschäftsbereiche und den Leitern bestimmter Unternehmensfunktionen.

Ausblick für 2017 erhöht
Oerlikon erwartet, dass die positive Dynamik in der Weltwirtschaft und den Endmärkten anhält. Gewisse Risiken im politischen wie makroökonomischen Umfeld bleiben jedoch bestehen, die einzelne Märkte beeinflussen könnten. Gestützt auf die guten Ergebnisse im dritten Quartal, das stabile ökonomische Umfeld und anhaltende positive Entwicklungen in den Endmärkten von Oerlikon, hebt der Konzern seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2017 an: Oerlikon rechnet mit einem Bestellungseingang in der Höhe von über CHF 2,8 Mrd. und einem Umsatz von rund CHF 2,75 Mrd. sowie einer EBITDA-Marge auf Vorjahresniveau (2016: 14,3 %) auch nach Berücksichtigung der signifikanten Investitionen in den Aufbau des Geschäftsbereichs additive Fertigung.

www.oerlikon.comwww.oerlikon.com
 

< News 13/1254 >