News drucken

Zurück zur Übersicht


27.10.2017 Sulzer: Vielversprechendes organisches Wachstum des Bestellungseingangs

In den ersten neun Monaten des Berichtsjahres ist der währungsbereinigte Bestellungseingang um 15,3 % gewachsen. Davon waren 3,7 % organisches und 11,6 % akquisitionsbedingtes Wachstum. Im dritten Quartal 2017 verbuchte Sulzer Bestellungen in Höhe von CHF 790 Millionen, was einem organischen Wachstum um 7,5 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Wachstum ist Folge einiger grösserer Aufträge und der niedrigen Vergleichsbasis aus dem Vorjahr. Sulzer aktualisiert die Prognose für den Bestellungseingang für das Gesamtjahr 2017 und erwartet nun ein Wachstum von 10 bis 12.

Alle vier Divisionen legten organisch zu
In den ersten neun Monaten des Berichtsjahres wuchs der Bestellungseingang aller vier Divisionen organisch. Die wesentliche Ursache dafür war die positive Entwicklung der Bestellungen aus dem Öl- und Gasmarkt und aus der allgemeinen Industrie. Das organische Wachstum war besonders ausgeprägt in den Divisionen Chemtech und Pumps Equipment, bei denen einige grössere Aufträge eingegangen sind. Auch in allen Regionen nahmen die Geschäftsaktivitäten zu. Während der Bestellungseingang in den Regionen Asien-Pazifik und Nord-, Mittel und Südamerika auch organisch zulegte, verzeichnete EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) hauptsächlich akquisitionsbedingtes Wachstum.

Starker Bestellungseingang im dritten Quartal
Verglichen mit der niedrigen Basis im dritten Quartal des Vorjahres legte der Bestellungs-eingang im dritten Quartal 2017 um 21,5 % zu. Das organische Wachstum betrug 7,5 %, 14,0 % trugen die Akquisitionen bei. Wechselkursveränderungen wirkten sich mit 1,6 % positiv aus.

Trotz anhaltend schwieriger Bedingungen im Öl- und Gasmarkt konnten Sulzers Divisionen Pumps Equipment und Chemtech dort einige grössere Aufträge gewinnen. Zudem gab es mehr Bestellungen aus dem Wassermarkt und den allgemeinen Industriemärkten. Die Konsolidierung von Rotec und signifikante Bestellungen bei den Gasturbinenservices sorgten auch im Energiemarkt für Wachstum.

In den Regionen EMEA sowie Nord-, Mittel und Südamerika wuchs der Bestellungseingang im dritten Quartal 2017, während die Region Asien-Pazifik einen Rückgang hinnehmen musste. Ursache dafür war ein einziger Grossauftrag im Vorjahreszeitraum, der dort für eine entsprechend hohe Vergleichsbasis sorgte.

Wachstum mit Akquisitionen
Die seit 2016 getätigten Akquisitionen haben im dritten Quartal 2017 insgesamt CHF 89,4 Millionen zu Sulzers Bestellungseingang beigetragen. Im September 2017 hat Sulzer die Akquisition von Transcodent abgeschlossen. Transcodent ist ein führender Anbieter von Applikationssystemen für Mehrfach- und Einmalanwendungen, Dental-Kanülen, Kapseln und Verschlusskappen für den Dentalmarkt. Die Akquisition stärkt das Dentalsegments der Division Applicator Systems, in dem Sulzer schon heute eine führende Position innehat.

Im Gesamtjahr 2017 erwartet Sulzer aus dem Sulzer Full Potential-Programm (SFP) zusätzliche Kosteneinsparungen in Höhe von CHF 40 bis 60 Millionen und bestätigt das Ziel, mit dem SFP ab 2018 insgesamt Kosteneinsparungen von CHF 200 Millionen zu realisieren.

Ausblick
Sulzer aktualisiert die Prognose zum Bestellungseingang für das Gesamtjahr 2017. Das Unternehmen hatte bisher ein Wachstum der Bestellungen von 7 bis 10 % erwartet. Nun geht es davon aus, dass der Bestellungseingang um 10 bis 12 % zunehmen wird. Die Prognosen für ein Umsatzwachstum von 3 bis 5 % und eine operative EBITA-Marge (opROSA) von rund 8,5 % bleiben unverändert.

www.sulzer.comwww.sulzer.com
 

< News 15/1254 >