News drucken

Zurück zur Übersicht


13.10.2017 Pilatus Flugzeugwerke AG: Düsenjet PC-24 Super Versatile Jet steht kurz vor Zertifizierung

Der PC-24 wird anlässlich der diesjährigen NBAA’s Business Aviation Convention & Exhibition (NBAA-BACE), der weltweit wichtigsten Messe für Geschäftsflugzeuge, im Oktober in Las Vegas in den USA ausgestellt. Pilatus rechnet damit, das Typenzertifikat für den Super Versatile Jet im Dezember 2017 zu erhalten.

Das PC-24 Entwicklungsprojekt befindet sich in der Schlussphase, die anspruchsvollsten Tests wurden zwischenzeitlich erfolgreich abgeschlossen. Die drei PC-24 Prototypen sind bis jetzt gesamthaft 1250 Flüge und rund 2000 Stunden geflogen. Mit dem dritten Prototypen P03, welcher gleichzeitig den Serienstandard repräsentiert, erfolgen aktuell noch «Function Reliability Tests». Der zweite PC-24 Prototyp, der P02, wird anlässlich der NBAA-BACE vom 10. bis 12. Oktober am Innenstand von Pilatus zusammen mit der neusten Version des PC-12 NGs ausgestellt.

Typenzertifizierung vor Ende Jahr erwartet
Die Zertifizierung durch die European Aviation Safety Agency (EASA) und die Federal Aviation Administration (FAA) erwartet Pilatus im Dezember 2017. Die Übergabe des ersten Kundenflugzeuges soll noch vor Jahresende erfolgen.

Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident von Pilatus, meint zum Fortschritt des PC-24 Entwicklungsprogramms:

«Ich bin begeistert über den Fortschritt des Entwicklungsprogramms und warte schon auf den Moment, wenn uns das Typenzertifikat überreicht wird und wir den PC-24 unserem Erstkunden übergeben können. Ich bin überzeugt, dass die zukünftigen Betreiber von der einzigartigen Leistung und den unzähligen Möglichkeiten, die ihnen der Super Versatile Jet bietet, mehr als überzeugt sein werden.»

Ausbau Kundenservice
Um den hohen Erwartungen der PC-24 Kunden gerecht zu werden, hat Pilatus am 1. September einen 24-Stunden-Kundenservice eingeführt. Ersatzteile und sonstige technische Unterstützung können nun jederzeit während 365 Tagen im Jahr weltweit angefordert werden. PC-12 Kunden profitieren ebenfalls von dieser Dienstleistungserweiterung.

Ferner hat Pilatus in den vergangenen Monaten das globale Netzwerk der Autorisierten PC-24 Service Center weiter ausgebaut und die Ausrüstung mit Ersatzteilen initialisiert, um schnelle Verfügbarkeit zu gewährleisten. Die ersten Unterhaltsspezialisten wurden bereits geschult, damit sie für den PC-24 optimal vorbereitet sind.

Ausserdem hat Pilatus zusammen mit der renommierten Flugschule FlightSafety International einen «Full Motion Simulator» sowie Unterhalts-trainingseinheiten entwickelt, welche fristgerecht zur Zertifizierung für die Schulung der Crews zur Verfügung stehen werden.

Oscar J. Schwenk ergänzt:
«Wir sind bestrebt, den zukünftigen PC-24 Betreibern vom ersten Moment an den erstklassigen Service zu bieten, welchen sie von uns in der Liga der Businessjets erwarten dürfen. Der Kunde steht bei uns immer an erster Stelle und wir wollen ihnen die Unterstützung anbieten, die sie verdienen.»

Über den Super Versatile Jet
Der PC-24 ist der erste Businessjet weltweit, der serienmässig mit einem Frachttor ausgestattet ist und auf sehr kurzen Pisten sowie auf Naturpisten starten und landen kann. Ausserdem verfügt er über eine äusserst geräumige Kabine, deren Interieur den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden kann. Die herausragende Flexibilität des PC-24 eröffnet ein unglaubliches Mass an Möglichkeiten – ob als Businessjet, Ambulanz-Flugzeug oder für sonstige Spezialmissionen. Das macht ihn zum Super Versatile Jet, einem vielseitig und für individuelle Bedürfnisse einsetzbaren Flugzeug.

www.pilatus-aircraft.comwww.pilatus-aircraft.com
 

< News 42/1272 >