News drucken

Zurück zur Übersicht


09.10.2017 Oerlikon: Erwirbt innovative Oberflächen- und Werkstofftechnologien und erweitert ihr Technologieportfolio

Oerlikon gab die Übernahme der schwedischen Primateria AB bekannt. Zudem wurden Vereinbarungen zur Übernahme der Vermögenswerte der Firmen DiaPac, LLC und Diamond Recovery Systems Incorporated (DRS) aus den Vereinigten Staaten unterzeichnet. Mit diesen Akquisitionen erweitert Oerlikon ihr Portfolio mit vielversprechenden Technologien und Know-how auf den Gebieten moderne Werkstoffe und Oberflächenlösungen und baut damit das Angebot für ihre Kunden aus.

DiaPac ist international führend bei der Herstellung von Hochleistungsmetallpulvern, verschleissfesten Oberflächenbeschichtungen und gesinterten Hartmetallen für Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie, im Bergbau, im Bau, in der Landwirtschaft sowie in Fertigungsbetrieben. Diamond Recovery Systems (DRS) ist spezialisiert auf Hartstoffe und umweltfreundliche Regenerationsdienstleistungen, die in einem breiten Spektrum von Anwendungen eingesetzt werden. Mit den Akquisitionen erwirbt Oerlikon solides, komplementäres Wissen über die Herstellung, Verarbeitung, Anwendung und Rückgewinnung bzw. das Recycling von fortschrittlichen Werkstoffen, insbesondere Wolframcarbid. Zudem baut Oerlikon ihren Marktzugang in den Sektoren Öl und Gas, Metallmatrix-Verbundstoffe (MMC) sowie Metallpulver in den USA weiter aus.

Primateria ist ein Serviceanbieter im Bereich Oberflächentechnologie, der sich auf Vor- und Nachbehandlungslösungen zur Werkzeugoptimierung spezialisiert hat. Durch die Übernahme stärkt Oerlikon ihre Position im Markt für Verzahnungswerkzeuge, insbesondere in Schweden, und kann ihren Kunden weltweit noch mehr Know-how und ein breiteres Portfolio an Oberflächenbehandlungen anbieten.

Der Gesamtumsatz der erworbenen Technologieunternehmen betrug 2016 über CHF 10 Millionen, und sie beschäftigten mehr als 40 Mitarbeitende. Die Akquisitionen unterstreichen die Strategie von Oerlikon, die Markt- und Technologieführerschaft in zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern im Bereich Oberflächenlösungen zu festigen. Damit kann der Konzern den Kunden ein breites, vielschichtiges und qualitativ hochwertiges Portfolio von Technologien, Werkstoffen und Dienstleistungen anbieten. Als Teil von Oerlikon werden DiaPac, DRS und Primateria in der Lage sein, vom weltweiten Marktzugang, den FuE-Möglichkeiten und der finanziellen Stärke von Oerlikon zu profitieren, um ihre Technologien und Dienstleistungen neuen Kunden zugänglich zu machen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Dr. Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns: "Diese Übernahmen beweisen, dass wir unsere Strategie in den Bereichen Oberflächentechnologien und moderne Werkstoffe erfolgreich vorantreiben. Wir konzentrieren uns dabei auf Unternehmen, die in ihrem Sektor führend sind, mit ihren Technologien und Dienstleistungen nachweislich erfolgreich am Markt agieren und Oerlikon einen bedeutenden Mehrwert bieten, der unsere bestehenden Kompetenzen ergänzt. Da sich in vielen unserer Endmärkte ein wachsender Bedarf nach Oberflächentechnologien abzeichnet, werden wir unser Technologie- und Dienstleistungsangebot weiter ausbauen und verbessern, um den Bedürfnissen unserer Kunden heute und in Zukunft gerecht zu werden."

Über Oerlikon
Oerlikon (SIX: OERL) ist ein führender, weltweit tätiger Technologiekonzern mit einer klaren Strategie, sich zum führenden Anbieter für Oberflächenlösungen, moderne Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung zu entwickeln. Mit seiner Schlüsselkompetenz in der intelligenten Entwicklung und Bearbeitung von Oberflächenlösungen und modernen Werkstoffen widmet sich das Unternehmen wertstiftenden Technologien, mit denen Kunden leichtere, langlebigere, effizientere und umweltfreundlichere Produkte angeboten werden können. Als Schweizer Unternehmen mit einer über 100-jährigen Tradition ist Oerlikon in drei Segmente gegliedert (Surface Solutions, Manmade Fibers und Drive Systems) und mit mehr als 13 500 Mitarbeitenden an über 180 Standorten in 37 Ländern präsent. Der Umsatz betrug im Jahr 2016 CHF 2,3 Mrd. Das Unternehmen, das 2016 CHF 94 Mio. in Forschung und Entwicklung investierte, beschäftigt mehr als 1 000 Spezialisten, die innovative sowie kundenorientierte Produkte und Services entwickeln.

www.oerlikon.comwww.oerlikon.com
 

< News 46/1272 >