News drucken

Zurück zur Übersicht


22.08.2017 Bossard Gruppe: Markante Gewinnsteigerung – rekordhohe Rentabilität

Die Bossard Gruppe zeichnet sich durch einen beeindruckenden Leistungsausweis für das erste Halbjahr 2017 aus: So ist die Gruppe nicht nur auf hohem Niveau gewachsen, sondern hat auch die überdurchschnittliche Rentabilität weiter verbessert. Die hohe Gewinndynamik spiegelt sich in der Steigerung des Betriebsgewinns (EBIT) um 30,2 % auf 51,4 Mio. CHF. Dabei stieg die EBIT-Marge von 11,5 % im Vorjahr auf 13,0 % und lag damit im oberen Bereich unserer anvisierten Rentabilitätsbandbreite. Der Konzerngewinn erhöhte sich auf 45,3 Mio. CHF, was einem Plus von nicht weniger als 44,7 % entspricht. Dieses Ergebnis umfasst indes einen ausserordentlichen Ertrag von netto 4,5 Mio. CHF. Wie solide die Marktpositionierung von Bossard ist, lässt sich an der Umsatzsteigerung von 15 % auf 395,1 Mio. CHF ablesen. Dieser Wachstumsschub ist in erster Linie Ausdruck eines soliden organischen Wachstums, das uns in allen Marktregionen entscheidend voranbrachte.

Die Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr basiert auf der erfreulichen Nachfragedynamik in allen drei Marktregionen. Wir ernten damit die Früchte unserer langfristig angelegten Wachstumsstrategie, die auf organisches Wachstum ausgerichtet ist und gleichzeitig Akquisitionen zur Konsolidierung unserer Marktpositionen nutzt. Die in den letzten Jahren getätigten Investitionen in Organisation und Infrastruktur sowie der vermehrte Fokus auf hochwertige Produkte, Engineering und Logistikdienstleistungen unterstützen dieses Wachstum. Nicht zuletzt profitiert auch Bossard von einem derzeit verbesserten Konjunkturumfeld in allen grossen Marktregionen.

Optimistischer Ausblick
Im zweiten Halbjahr sieht Bossard eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung. Diese Zuversicht begründet sich mit der soliden Marktpositionierung der Bossard Gruppe, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen in allen Marktregionen überdurchschnittliches Wachstum zu generieren vermag. Zuversichtlich stimmt zudem die Konjunkturentwicklung, wie sie sich derzeit in den Einkaufsmanagerindizes in allen drei Marktregionen widerspiegelt. Dieser Gesamtausblick setzt indes voraus, dass sich die derzeitigen Rahmenbedingungen nicht entscheidend verändern. Aufgrund des Basiseffektes aus der Akquisition von Arnold Industries und der starken Umsatzentwicklung im Bereich der Elektromobilität im zweiten Semester des Vorjahres wird die Wachstumsdynamik im zweiten Halbjahr 2017 vergleichsweise weniger stark ausfallen. Für das Gesamtjahr 2017 erwarten die Bossard Gruppe einen Umsatz von 770 bis 780 Mio. CHF – nach 695 Mio. CHF in der Geschäftsperiode 2016.

www.bossard.comwww.bossard.com
 
 
 

< News 22/1214 >