< Termin 584/1093 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



30.10.2014 ABB Traction in Turgi: wird als Beste Fabrik ausgezeichnet

ABB Traction in Turgi wird als "Beste Fabrik im deutschsprachigen Raum 2014" ausgezeichnet.

Eine der besten Fabriken Europas steht in Turgi: ABB Traction, die lokale Geschäftseinheit von ABB Schweiz, ist letzte Woche mit dem "Industrial Excellence Award 2014" für die beste Fabrik im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet worden. Der Preis, den sie ex aequo mit einem Motorenhersteller in Deutschland erhielt, wird von mehreren renommierten internationalen Wirtschaftsschulen unter der Leitung der deutschen WHU und des INSEAD in Frankreich vergeben.

In dem seit 1995 jährlich durchgeführten Wettbewerb werden alle Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Lieferanten bis hin zum Endkunden überprüft. "Die Jury beeindruckte, dass eine Produktion in einem Hochlohnland wie der Schweiz über mehr als ein Jahrzehnt verlässlich zweistellige Wachstumsraten zeigt und in einem harten internationalen Wettbewerb Marktanteile gewinnt", erklärt Remo Lütolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung von ABB Schweiz.

Neben optimierten Prozessen in Engineering, Supply Chain Management und Produktion wurden besonders die enge Zusammenarbeit mit den Fahrzeugherstellern und Bahnbetreibern, die starke Verknüpfung von Neugeschäft und Service, die schnelle Umsetzung von Innovationen sowie die Internationalisierungsstrategie hervorgehoben. Bereits 2010 wurde die Produktionsstätte für Generatorschalter von ABB Schweiz im gleichen Wettbewerb zur besten Fabrik Europas gekürt.

Die ABB-Einheit in aargauischen Turgi hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Bahnstromrichtern und Traktionspaketen für den Antrieb und die elektrische Ausrüstung von Schienenfahrzeugen spezialisiert. Sie beliefert diverse Rollmaterialhersteller und Bahnbetreiber in verschiedenen Ländern.

Neben dem Neugeschäft steht für ABB Traction auch die Modernisierung bestehender Flotten vermehrt im Fokus. So rüstet die Einheit die Hochgeschwindigkeitszüge der Schwedischen Staatsbahnen mit den modernsten, äusserst verlässlichen elektrischen Systemen nach und hat im September den Auftrag erhalten, über 100 SBB-Lokomotiven des Types Re460, die sogenannte Lok 2000, mit der neusten Generation von Stromrichtern auszustatten. Damit kann die Lebensdauer der Lokomotiven um weitere 20 Jahre verlängert und gleichzeitig die Energieeffizienz verbessert werden. Die modernisierte SBB-Lokflotte spart so jedes Jahr 27 Gigawattstunden elektrische Energie ein.

Innovative Leistungselektronik ermöglicht die ausgezeichnete Energieeffizienz und Zuverlässigkeit der ABB-Traktionspakete. ABB sieht grosses Potenzial im Bereich der Leistungselektronik als eine Schlüsseltechnologie für die weitere Steigerung der Energieeffizienz in verschiedenen Anwendungsbereichen. Bei ABB Schweiz bilden die Halbleiterproduktion in Lenzburg und das Forschungslabor in Baden-Dättwi zusammen mit der Entwicklung von leistungselektronischen Produkten und Systemen in Turgi das globale Kompetenzzentrum in diesem Bereich.

ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie, im Transport- und Infrastruktursektor, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 145'000 Mitarbeitende – davon rund 6850 in der Schweiz.

www.abb.chwww.abb.ch
 
 
 

< Termin 584/1093 >