News drucken

Zurück zur Übersicht


28.10.2014 Röhm Spanntechnik AG: Weltneuheit für den Prodex-Award nominiert

Mit dem neuen Platinenfutter der "micro technology"-Reihe ermöglicht RÖHM erstmals die beidseitige Bearbeitung von Platinen in einer Aufspannung. Die Weltneuheit wurde ebenfalls mit dem MaschinenMarkt-Award ausgezeichnet.

Gemeinsam entwickelten die schweizer Niederlassung und das deutsche Stammwerk des Spanntechnik-Spezialisten - unter Einbeziehung von namhaften Uhrenherstellern - eine geniale Lösung: Ein Spannfutter, das erstmals die Bearbeitung von Platinen auf beiden Seiten in einer Aufspannung ermöglicht. RÖHM bietet mit der patentierten Innovation den Uhrenherstellern somit eine effiziente Alternative, die bei größerer Ausbringungsmenge zusätzlich auch die Bearbeitungsgenauigkeit erhöht.

Die patentierte Innovation spannt die Platine für die Bearbeitung der ersten Seite auf eine Konsole. Danach wird das Futter auf der Maschine (z. B. durch einen Teilapparat) um 180° geschwenkt. Während des automatischen Schwenkvorgangs pendelt auch die Werkstückabstützung auf die andere Seite der Platine. Somit wird auf beiden Seiten eine sichere Abstützung der Platine gewährleistet, ein Überdrücken wird verhindert. Nun kann die zweite Seite der Platine sicher und ohne Genauigkeitsverlust bearbeitet werden. Damit punktet RÖHM nicht nur bei den Juroren, sondern auch bei den Anwendern, wie das zwischenzeitlich große Interesse deutlich zeigt.

Nominiert für den Prodex-Award
Da das System einen sehr guten Anklang in der Uhrenindustrie findet, und die technologische Lösung mit der integrierten rückseitigen Abstützung der Werkstücke so bisher nicht realisiert wurde, hat die Jury des Prodex-Awards das Spannsystem für den Prodex-Award nominiert

www.ch.roehm.biz/www.ch.roehm.biz/
 
 
 

< News 686/1193 >