News drucken

Zurück zur Übersicht


15.10.2014 Bossard Gruppe: Weiterhin auf dem Wachstumskurs

Die Bossard Gruppe befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2014 ist der Umsatz des Unternehmens in Lokalwährung um 4,1 % (+2,0 % in Schweizer Franken) gewachsen. Die erfreuliche Entwicklung begründet sich vor allem mit dem Nachfragetrend in Europa und Asien. Das schwierigere Marktumfeld in Europa, das sich teilweise mit den geopolitischen Unwägbarkeiten erklärt, hat indes im dritten Quartal zu einer Wachstumsverlangsamung geführt.

Bossard erzielte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs einen Umsatz von 473,5 Mio. CHF, was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von 4,1 % in Lokalwährung entspricht. In Schweizer Franken errechnete sich ein Zuwachs von 2,0 %. Trotz der verhaltenen Nachfrage im dritten Quartal erwirtschaftete Bossard in Europa in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 306,7 Mio. CHF. Damit ergab sich im Jahresvergleich ein Wachstum von 5,2 % in Lokalwährung (+4,5 % in Schweizer Franken). Das Asien-Geschäft entwickelte sich weiterhin markant: Mit einem Umsatz von 73,8 Mio. CHF verzeichnete die Bossard Gruppe in dieser Marktregion ein Plus von 16,9 % in Lokalwährung (+11,6 % in Schweizer Franken). Die Wachstumsentwicklung in Asien erklärt sich mit gezielter
Aufbauarbeit und ist breit abgestützt.

In Amerika ist Bossard nach wie vor mit einem rückläufigen Umsatztrend konfrontiert. Das begründet sich vor allem mit den tieferen Geschäftsvolumen eines Grosskunden. Ins Gewicht fiel ausserdem, dass der US-Elektrofahrzeughersteller Tesla sein Werk in Fremont, USA im dritten Quartal vorübergehend zurückfuhr, um die bestehenden Produktionskapazitäten auszubauen. Insgesamt belief sich der Umsatz in Amerika nach neun Monaten auf 93,0 Mio. CHF (-7,2 % in Lokalwährung). In Schweizer Franken ergab sich ein Umsatzrückgang von 10,8 %.

Leichtes Umsatzplus im dritten Quartal
Die Bossard Gruppe erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 152,5 Mio. CHF, was in Lokalwährung einem Plus von 1,1 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. In Schweizer Franken lag der Umsatz auf Vorjahreshöhe. Der Umsatz entwickelte sich wie in den vorangegangenen Quartalen von Absatzregion zu Absatzregion äusserst unterschiedlich.

In Europa setzte sich der insgesamt positive Nachfragetrend fort, wobei sich aber das Wachstum abschwächte. Der Umsatz erhöhte sich im dritten Quartal um 1,5 % in Lokalwährung (+0,4 % in Schweizer Franken auf 98,5 Mio. CHF). Die im Vergleich zu den vorangegangenen Quartalen tieferen Wachstumsraten korrelieren mit den seit einiger Zeit rückläufigen Konjunkturindikatoren. Diese sind teilweise auf die geopolitischen Unsicherheiten in Europa zurückzuführen.

Anhaltend robust verlief die Nachfrage in Asien, wo Bossard mit einem Umsatzsprung von 15,7 % in Lokalwährung auch im dritten Quartal ein zweistelliges Wachstum ausweisen konnte. In Schweizer Franken stieg der Umsatz um 14,6 % auf 26,7 Mio. CHF. Dieser insgesamt erfreuliche Trend ist zu einem wesentlichen Teil der Nachfrage seitens neuer Kunden zuzuschreiben. Dank gezielter Aufbauarbeit wies Bossard für die meisten asiatischen Absatzländer zweistellige Zuwachsraten aus.

Der auch im dritten Quartal rückläufige Umsatz in Amerika ist wie erwähnt auf die schwächere Nachfrage eines Grosskunden zurückzuführen – eine Entwicklung, die bereits in den vorangegangenen Quartalen zu spüren war. Hinzu kam die vorübergehende Werkschliessung bei Tesla. Diese Massnahme des US-Elektrofahrzeugherstellers, die sich mit dem Ausbau der Produktionskapazitäten erklärt, tangiert die guten Absatzperspektiven bei diesem Kunden in keiner Art und Weise. Per Saldo wies Bossard für das dritte Quartal einen Umsatz von 27,3 Mio. CHF im Amerika-Geschäft aus. In Lokalwährung entspricht dies einem Minus von 10,9 % (-12,2 % in Schweizer Franken).

Geschäftsjahr 2014 ermöglicht weiteren Wachstumsschritt trotz Gegenwind
Insgesamt rechnen wir auch für das vierte Quartal mit einer von Absatzregion zu Absatzregion klar unterschiedlichen Umsatzentwicklung: Während wir in Asien weiterhin ein überproportionales Wachstum anstreben, rechnen wir für Europa aufgrund der aktuellen Vorlaufindikatoren mit einer eher verhaltenen Nachfrage. In Amerika werden sich die wachsenden Umsatzvolumen mit Tesla vorteilhaft auf die Geschäftsentwicklung auswirken. Für das vierte Quartal rechnen wir insgesamt mit einem Umsatz in der Höhe des dritten Quartals, sodass wir für das Geschäftsjahr 2014 von einem Umsatz in der Grössenordnung von 625 Mio. CHF ausgehen. Dies entspricht in Lokalwährung einem Plus von rund 4,0 %.

www.bossard.comwww.bossard.com
 

< News 775/1273 >