< Termin 676/1152 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



15.09.2014 Fanuc Deutschland: Erweitert Firmenzentrale

Mit der größten Einzelinvestition in der Geschichte der deutschen Niederlassung trägt FANUC Deutschland der positiven Marktentwicklung Rechnung. Noch im laufenden Geschäftsjahr wird FANUC Deutschland mit dem Bau eines weiteren Gebäudes direkt neben dem jetzigen Firmensitz in der Bernhäuser Straße beginnen. Parallel dazu wird auf dem bestehenden Gelände ein neues hochmodernes Logistikzentrum errichtet. Auf einer Gesamtfläche von 21.000m² werden mit einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro Büro-, Trainings- und Logistikflächen mehr als verdoppelt. Der Löwenanteil der zusätzlichen Flächen entfällt auf die FANUC Akademie. Die neue FANUC-Institution bekommt neue, exzellente Schulungsmöglichkeiten auf dem neuesten Stand, was Technik und Didaktik betrifft.

Die Anforderungen der Kapazitätserweiterung wurden auch beschleunigt durch den Zusammenschluss der drei Geschäftsbereiche CNC Steuerungen (FA), Roboter (RO) und Bearbeitungsmaschinen (RM). Im abgeschlossenen Geschäftsjahr hat FANUC Deutschland mit € 203 Mio. das beste Jahr seiner 27 jährigen Geschichte gefeiert. Das absolute Highlight der Trainings Akademie wird das neue Gästehaus sein. Hier wer-den für die Teilnehmer der Schulungen, Workshops und anderen Veranstaltungen Übernachtungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten geschaffen, womit die tägliche An- und Abfahrtszeit eingespart werden kann. Kostbare Zeit, die unsere Kunden für andere wertschöpfende Tätigkeiten verwenden können. Eben alles was ein Gast benötigt, um sich wohl zu fühlen. Zusätzlich wird das Technikzentrum von der Bernhäuserstr. 22 in das neue Gebäude verlagert. Dort werden Kunden erstmals alle FANUC-Produkte live und praktisch unter eigenen Fertigungsbedingungen testen können. Außerdem lassen sich unter kundenspezifischen Anforderungen Machbarkeitsstudien an unterschiedlichsten Maschinen anfertigen.

Bis September 2015 soll das Gebäude bezugsfertig sein. Olaf Kramm, Geschäftsführer der FANUC Deutschland GmbH: "Wir benötigen dringend die zusätzlichen Kapazitäten, um den Anforderungen unserer Kunden weiterhin gerecht zu werden." "Die Investition dient in erster Linie unseren Kunden. Sie wird uns in unserer Marktentwicklung noch einmal einen starken Schub verleihen", so Kramm. "Bis 2017 wollen wir unseren Absatz in Deutschland auf 300 MIO EUR ausbauen", so Kramm weiter.

Für Entwurf und Planung hat FANUC die Berliner GKK+Architekten engagiert. Deren Entwurf hatte auch schon für das jetzige, 2005 eingeweihte Gebäude den Zuschlag bekommen. Die Gemeinde Neuhausen baut jetzt schon eine Stichstraße von der Ortsumgehung im Nordwesten zum "FANUC-Platz", so dass kein Lieferverkehr mehr durch den Ort stattfindet.

www.fanucrobotics.dewww.fanucrobotics.de
 
 
 

< Termin 676/1152 >