News drucken

Zurück zur Übersicht


07.05.2014 Spectra (Schweiz): Feiert das 10-jährige Firmenjubiläum

In einem hart umkämpften Markt wächst die international tätige Spectra-Gruppe gesund und stetig – auch in diesem Jahr – mit den besten Prognosen. Warum? Leadership, fundiertes Ingenieurwissen, das Bekenntnis und eine dauerhafte Leidenschaft für Neues prägen Spectra und sichern so den Erfolg.

Die Spectra (Schweiz) AG wurde 2004 gegründet und versteht sich als zuverlässiger Partner der Industrie für alle Bereiche der computergestützten Mess- und Automatisierungstechnik. Kunden profitieren von der Erfahrung in der erfolgreichen «IPC-Factory», den aktuellen Angeboten der Gruppe oder von den Dienstleistungen der Spectra-Systemingenieure, aber vor allem vom Know-how der Mitarbeiter und des heutigen Managements, das über 25 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet mitbringt.

Dank des intensiven Austauschs zwischen dem Mutterhaus in Reutlingen und Spectra (Schweiz) war es möglich, dass sich die Schweizer Tochtergesellschaft schnell einen hervorragenden Namen schuf. Wöchentliche Video-Konferenzen innerhalb der Gruppe, in denen die Produkt-Manager die neuesten Produkte vorstellen, helfen mit, das Know-how in den Tochtergesellschaften auf einem hohen Niveau zu halten und auszubauen.

Eine länderübergreifende Knowledge-Base und ein gemeinsames ERP-System ermöglichen eine effiziente Zusammenarbeit. So werden alle Schweizer Aufträge für die Fertigung von Industrie-PCs direkt im deutschen Mandanten eingegeben, um Fehler in den Konfigurationen zu vermeiden. Alle IPC-Komplettsysteme werden in Reutlingen gefertigt, geprüft und getestet um den hohen Qualitätsstandard zu garantieren. Erst nach dem Burn-in wird ein Prüfprotokoll erstellt und den Systemen beigelegt, bevor diese einmal wöchtentlich per Camion in die Schweiz transportiert werden. Von Egg ZH aus werden diese dann weiter in der ganzen Schweiz an die Kunden ausgeliefert. Die Spectra & Co. KG fertigt jährlich weit über 10‘000 Industrie-PCs für die ganze Gruppe.
Dank des Know-hows des Techniker-Teams in der Schweiz, können die meisten Service-Probleme auch vor Ort gelöst werden. Und da zudem ein direkter Draht zu den Tochterfirmen und den Hauptlieferanten in Fernost besteht, können Durchlaufzeiten von RMA in der Regel massiv verkürzt werden.

www.spectra.chwww.spectra.ch
 
 
 

< News 807/1192 >