< Termin 768/1133 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



07.04.2014 Bossard Gruppe: Neue Rekordmarke

Die Bossard Gruppe hat auch im ersten Quartal 2014 eine neue Rekordmarke beim Umsatz gesetzt. Erfreulicherweise hielt der seit dem zweiten Semester 2013 spürbare Wachstumstrend im neuen Jahr an. Dabei profitierte die Gruppe in Europa und Asien von einer deutlich nach oben weisenden Nachfrage- belebung. Es ist indes festzuhalten, dass sich das Wachstum im ersten Quartal auch auf zusätzliche Geschäftsvolumen bei bestehenden und neuen Kunden abgestützt hat. Für Konzernchef David Dean brachte das erste Quartal "einen Start nach Mass ins laufende Geschäftsjahr".

Die Bossard Gruppe erzielte im ersten Quartal 2014 einen Rekordumsatz von 161,5 Mio. CHF. In Lokalwährung entspricht dies einem Plus von 5,6 % gegenüber dem ersten Quartal 2013. Es ist zu unterstreichen, dass sich die Geschäftsvolumen in den einzelnen Weltregionen aus verschiedenen Gründen unterschiedlich entwickelten. Das Wachstum von Bossard stützt sich gegenwärtig entscheidend auf die europäischen und asiatischen Märkte ab. Auf hohem Niveau rückläufig war der Umsatz in Amerika, was sich primär mit dem geringeren Bedarf eines Grosskunden begründete. Die Verschiebung der Währungsrelationen hatte zur Folge, dass das Umsatzwachstum umgerechnet in Schweizer Franken mit 3,5 % geringer ausfiel als in Lokalwährung (+5,6 %).

Ermutigende Entwicklung in Europa
In Europa setzte sich der positive Nachfragetrend fort, der seit der zweiten Jahreshälfte 2013 spürbar ist. Der Umsatz stieg in Lokalwährung um 8,4 %. Dabei verzeichnete Bossard faktisch in allen Absatzregionen Wachstum. In Schweizer Franken fiel die Umsatzsteigerung mit 8,0 % auf 106,5 Mio. CHF nur unwesentlich tiefer aus. Die deutliche Geschäftsbelebung in Europa ist mit Blick auf das Gesamtresultat der Gruppe umso bedeutender, da Bossard rund 66 % des Umsatzes in dieser Weltregion erwirtschaftet.

Amerika – Umsatzrückgang und neue Impulse
In Amerika belief sich der Umsatz auf 34 Mio. CHF, was in Lokalwährung einem Minus von 7,8 % entspricht. In Schweizer Franken sanken die Einnahmen aufgrund des Währungseinflusses um 11,2 %. Der Rückgang ist hauptsächlich auf die schwächere Nachfrage eines Grosskunden zurückzuführen. Festzuhalten ist, dass vor allem der Jahresvergleich diese rückläufigen Zahlen ergeben hat; denn das erste Quartal 2013 im Amerika-Geschäft verlief sehr erfolgreich. Das Umsatzvolumen im ersten Quartal 2014 lag hingegen wieder über dem Niveau der zweiten Jahreshälfte 2013, dies teilweise auch saisonal bedingt. Zuversichtlich stimmt zudem, dass sich das übrige Kundengeschäft von Bossard erfreulich entwickelte. Der vor kurzem publik gemachte Dreijahresvertrag über 140 Mio. USD, den Bossard mit dem Elektrofahrzeughersteller Tesla abschliessen konnte, wird das Geschäft ab der zweiten Jahreshälfte zusätzlich stimulieren. Vor diesem Hintergrund geht Bossard davon aus, dass sich die rückläufigen Quartalszahlen im Jahresverlauf wieder kompensieren lassen werden.

Markante Fortschritte im Asien-Geschäft
Im Asien-Geschäft setzte sich der Wachstumstrend im neuen Jahr auf beeindruckende Weise fort. So stieg der Umsatz in Lokalwährung in den ersten drei Monaten 2014 um satte 17,2 % auf 21 Mio. CHF. Aufgrund der deutlichen Abschwächung der Währungen einzelner Schwellenländer, entsprach die Umsatzsteigerung in Schweizer Franken umgerechnet einem Plus von 9,4 %. Mit Ausnahme von Indien verzeichneten alle asiatischen Absatzländer ein Wachstum, das teilweise deutlich im zweistelligen Prozentbereich lag. Diese Wachstumsdynamik verspricht somit einiges für die Weiterentwicklung der Bossard Gruppe.

Positive Aussichten
Wir rechnen damit, dass die Nachfrage auch in den nächsten Monaten nach oben tendieren wird. Diese Einschätzung begründet sich zum Teil mit den Einkaufsmanager-Indizes in den für uns wichtigen Märkten, die über einem Wert von 50 liegen und damit Wirtschafts- wachstum signalisieren. Unsere Zuversicht erklärt sich jedoch auch mit den Investitionen, die wir in verschiedenen Ländern getätigt haben und weiterhin tätigen werden. Diese Investitionen und neu lancierte Produktlösungen in wachstumsträchtigen Märkten tragen dazu bei, dass die Bossard Gruppe ihre Marktposition konsolidieren und neue Kundenkreise erschliessen kann. In dieser Gesamtperspektive strebt die Bossard-Führung für 2014 ein Umsatzwachstum von 5-8 % in Lokalwährung an.

www.bossard.comwww.bossard.com
 
 
 

< Termin 768/1133 >