News drucken

Zurück zur Übersicht


11.03.2014 Feintool-Gruppe: Umsatz und Gewinn zweistellig gesteigert

Feintool blickt erneut auf ein erfreuliches Geschäftsjahr zurück: Der Umsatz steigt im Geschäftsjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr markant um 12 Prozent auf CHF 477 Millionen; der Betriebsgewinn nimmt um 11 Prozent auf CHF 24.5 Millionen zu.

Die Feintool-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von CHF 477.4 Mio. (+11.8%). Das Serienteilegeschäft System Parts stieg um 21.0%, was je zur Hälfte auf organischem und akquisitorischem Wachstum (Kauf des Umform-spezialisten Herzing + Schroth im Jahre 2012) beruht. Wechselkursschwankungen - insbesondere die Abschwächung des japanischen Yen - beeinflussten den Umsatz mit CHF 7.6 Mio.

Der Umsatz des Investitionsgütergeschäfts Fineblanking Technology blieb weitgehend konstant. Das Segment Automation verzeichnete erwartungsgemäss einen Umsatzrückgang von 15.5%. Unter Berücksichtigung des Verkaufs des Werkes Berlin in 2012 beträgt er 9.5%.

Gute Ertragslage
Alle Segmente und Regionen erwirtschafteten im Berichtsjahr ein positives Ergebnis. Die Feintool-Gruppe steigerte den EBIT um 11.3% auf CHF 24.5 Mio. Die EBIT-Marge erreichte 5.1%. Das Serienteilegeschäft System Parts profitierte von der starken weltweiten Automobilkonjunktur und den ersten Resultaten aus den in den Vorjahren gewonnenen neuen Aufträgen. Das Segment schloss mit einem EBIT von CHF 21.3 Mio. ab. Dieses gute Ergebnis wurde trotz anhaltender Anlaufkosten für den neuen Produktionsbetrieb in China, Vorlaufkosten im einstelligen Millionenbereich für Produktanläufe in den USA sowie der Abschwächung der japanischen Währung erreicht.

Im Geschäft des Segments Fineblanking Technology resultierte - beeinflusst durch einen veränderten Produktemix und höhere Entwicklungskosten - ein etwas geringeres Ergebnis von CHF 6.5 Mio. Im Segment Automation erwirtschaftete die IMA Automation in Amberg (D) einen EBIT von CHF 3.7 Mio. oder 8.8%.

Aufgrund der guten operativen Leistung und einer durch Einmaleffekte positiv beeinflussten Steuerquote erzielte Feintool ein Reinergebnis in Höhe von CHF 18.8 Mio., dies entspricht einer Steigerung um 66%.

Starker Auftragseingang
Weltweit hielt 2013 das Wachstum der Automobilbranche an, wobei sich die regionalen Märkte unterschiedlich verhielten. Asien und USA verzeichneten höhere Absätze, in Europa waren diese konstant. Der Auftragseingang stieg insgesamt um 32.2% auf CHF 531.9 Mio. Das Segment System Parts legte, beeinflusst durch neue Produktprogramme und die Akquisition von Herzing + Schroth, um 41.8% zu.

Das Investitionsgütergeschäft von Fineblanking Technology litt unter der geringen Investitionsbereitschaft wichtiger europäischer Länder und verzeichnete einen Rückgang von 12.0%, währenddessen im Segment Automation der Auftragseingang in Deutschland um 30.0% gesteigert werden konnte.

Auftragsbestand erneut gestiegen
Der Auftragsbestand erreicht insgesamt CHF 242.7 Mio. Davon entfallen auf das Segment System Parts CHF 181.0 Mio. Das Pressengeschäft Fineblanking Technology und das Segment Automation sind mit einem Auftragsbestand von CHF 38.4 Mio. bzw. CHF 36.0 Mio. bis weit in die zweite Jahreshälfte 2014 ausgelastet.

Höhere Dividendenausschüttung geplant
Angesichts der positiven Entwicklung der Feintool-Gruppe sowie der stabilen Vermögens- und Finanzlage hat der Verwaltungsrat entschieden, der Generalversammlung am 15. April 2014 eine um 20% höhere Dividende von CHF 1.20 je Feintool-Aktie zur Genehmigung vorzuschlagen.

Personelle Änderungen im Verwaltungsrat
Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung ebenfalls vorschlagen, Dr. Thomas Muhr, Geschäftsführender Gesellschafter Muhr und Bender KG, in das Gremium zu wählen. Zudem stellt sich der bisherige Verwaltungsrat Steffen Schroth nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Optimistischer Ausblick
Ausgehend von einer weiterhin weltweit stabilen Branchenkonjunktur blickt Feintool optimistisch auf das Geschäftsjahr 2014. So erwartet Feintool aufgrund heute bereits erhaltener Nominierungen von Grosskunden 2014 einen Gruppenumsatz von etwa CHF 520 Mio. sowie eine operative Marge von rund 7 Prozent. Als mittelfristiges Ziel wird ein Umsatzwachstum auf CHF 600 Mio. bei einer EBIT-Marge von 8 Prozent angestrebt.

www.feintool.comwww.feintool.com
 
 
 

< News 846/1192 >