< Termin 819/1132 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



23.01.2014 Igus: Start von 'iglidur on tour'

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums seiner Polymer-Gleitlager mit dem Namen "iglidur" sowie des 50jährigen Firmenbestehens schickt die igus GmbH einen umgebauten Kleinwagen um die Welt. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Fahrzeugtechnik der Fachhochschule Köln an den verschiedensten Stellen mit iglidur-Gleitlagern ausgerüstet. Der offizielle Startschuss für die Reise fiel am Hauptstandort bei igus in Köln.

Auf der Kunststoffmesse "K" im letzten Jahr wurde das Projekt offiziell vorgestellt, im Anschluss daran wurde mit dem Umbau begonnen. Zum Startschuss-Event bei igus begrüßte Geschäftsführer Frank Blase die Gäste: "Mit unserer langjährigen Expertise im Bereich der ‚motion plastics’ – Kunststoffteile, die antreiben, lagern und versorgen – schicken wir einen Kleinwagen rund um die Welt. An 56 Stellen wurden Gleitlager von igus eingesetzt, damit demonstrieren wir die Leistungsfähigkeit von igus-Tribo-Kunststoffen: Kosten senken und Technik verbessern." In neun Monaten werden über 20 Länder mit dem Kleinwagen bereist. Die aus- und umgebauten Teile des Autos lagen bei der Veranstaltung aus. So konnten die Besucher ‚live’ erleben, wo die Gleitlager zum Einsatz kommen.

Die Entwicklung der Polymer-Gleitlager bei igus
Auf dem Event blickte Gerhard Baus, Prokurist Gleitlager bei der igus GmbH, auf die Entwicklung der Gleitlagerprodukte in den vergangenen 30 Jahren zurück. "Durch unsere eigene Forschung sind die Werkstoffe der Polymer-Gleitlager im Laufe der Jahre im Hinblick auf Verschleiß und Reibung immer weiter optimiert worden", machte Baus deutlich. "Mittlerweile gibt es rund 100 verschiedene Rezepturen, davon 45 sofort bestellbare Katalogwerkstoffe. Dabei gibt es für fast jedes Anwendungsgebiet ein spezielles Lager, das genau die passenden Anforderungen mitbringt." In allen Kunststoffgleitlagern von igus sind Millionen winzig kleine Festschmierstoffe enthalten, die eine externe Schmierung überflüssig machen, wodurch sich kein Schmutz an den Lagern festsetzen kann.

Jedes zweite Gleitlager für die Automotive-Branche
Markus Feth, Branchenmanager Automotive bei igus, stellte den Stellenwert für den Kunststoffspezialisten heraus: "Jedes zweite Gleitlager, das wir herstellen, wird in Automobilen eingesetzt. Die Teile sind hier immer genau auf die Anforderungen der Kunden abgestimmt, sodass neben den Standardprodukten eine Vielzahl von Sonderlösungen eingesetzt wird."

Nach dem offiziellen Event machte sich der Kleinwagen umgehend auf die Reise nach Indien. Dort wird er auf der Messe "Auto Expo" zu sehen sein und anschließend das Land durchqueren. Danach folgen in den kommenden Monaten China und weitere asiatische Länder. Unter blog.igus.de/iglidurontour lässt sich die Tour verfolgen. Berichte, Videos und Fotos geben dabei spannende Einblicke in die "iglidur on tour"-Reise.

www.igus.chwww.igus.ch
 
 
 

< Termin 819/1132 >