News drucken

Zurück zur Übersicht


11.11.2013 Siemens Schweiz: Markant höherer Auftragseingang

Auf ein sehr gutes Geschäftsjahr 2013 (01.10.2012 bis 30.09.2013) kann Siemens Schweiz zurückblicken. Die von der Regionalgesellschaft verantworteten Geschäftseinheiten steigerten den Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 1,309 Mrd. Franken. Der Umsatz lag bei 1,255 Mrd. Franken (Vorjahr: 1,259 Mrd. Fr.).

«Zum starken Anstieg beim Auftragseingang haben erfreulicherweise praktisch alle Geschäftseinheiten beigetragen», erklärt CEO Siegfried Gerlach. Siemens Schweiz ist in allen Landesteilen präsent und koordiniert die Verkaufs- und Vertriebsaktivitäten für die vier Sektoren Industry, Energy, Healthcare und Infrastructure/Cities. «Eine starke Marktpräsenz haben wir insbesondere in den Bereichen Energie- und Gebäudetechnik, Industrieautomatisierung, Bahnsicherungssysteme und Medizintechnik», so Gerlach weiter. Ende September 2013 beschäftigten die von Siemens Schweiz verantworteten Geschäftseinheiten insgesamt 3184 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 3149).
Der Auftragseingang der gesamten Siemens Schweiz AG (Regionalgesellschaft und Stammhaus Building Technologies, Zug) beträgt 2,129 Mrd. Franken (im Vorjahr: 1,922 Mrd. Fr.); der Umsatz liegt bei 2,210 Mrd. Franken (2,163 Mrd. Fr.). Diese Kennzahlen schliessen die vom Schweizer Stammhaus der Siemens-Division Building Technologies getätigten Lieferungen ins Ausland ein. Die Kennzahlen der gesamten Division werden von der Siemens AG veröffentlicht.
Unter Berücksichtigung aller Tochter- und Schwestergesellschaften generiert Siemens hierzulande einen Auftragseingang von rund 2,5 Mrd. Franken (Vorjahr 2,3 Mrd. Fr.) und beschäftigt hierzulande insgesamt 5865 Mitarbeitende (Vorjahr: 6191). Dieser Rückgang ist unter anderem auf den Ausstieg aus dem Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks (NSN) und die Verselbständigung der Osram AG zurückzuführen.

www.siemens.chwww.siemens.ch
 
 
 

< News 962/1234 >