News drucken

Zurück zur Übersicht


26.08.2013 Metall Zug Gruppe: Umsatzsteigerung in allen Geschäftsbereichen

Die Metall Zug Gruppe steigerte im ersten Halbjahr 2013 ihren Bruttoumsatz um 4.1% auf CHF 429.9 Mio. Trotz anspruchsvollen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und hohem Preisdruck wurde ein Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 22.9 Mio. erreicht, was auf vergleichbarer Basis einer Steigerung um 30.4% entspricht. Das Finanzergebnis fiel mit CHF 57.5 Mio. markant höher aus als in der Vergleichsperiode des Vorjahres (CHF 2.9 Mio.). Mit CHF 70.8 Mio. übertraf auch das Konzernergebnis den Wert des ersten Halbjahres 2012 (CHF 21.1 Mio.) deutlich.

Im ersten Halbjahr 2013 ist es der Metall Zug Gruppe gelungen, einen Umsatz in der Höhe von CHF 429.9 Mio. zu erzielen (1. Halbjahr 2012: CHF 407.0 Mio.). Bereinigt um den Einfluss der Akquisition des Kühltechnikgeschäfts der Arbonia Forster (AFG) (1.3%) und des Währungseffekts von 0.2% entspricht dies einer Erhöhung um 4.1%. Die anhaltende wirtschaftliche Unsicherheit in wichtigen Absatzmärkten, der starke Schweizer Franken sowie der Preisdruck hatten Auswirkungen auf alle drei Geschäftsbereiche der Metall Zug Gruppe. Trotz dieser anspruchsvollen Marktbedingungen, insbesondere in Europa, wurde ein Betriebsergebnis von CHF 22.9 Mio. erreicht (1. Halbjahr 2012: CHF 17.6 Mio. nach Abzug EBIT-Beitrag von CHF 7.5 Mio. des im Juni 2012 abgespaltenen Immobilienbereichs). Gegenüber der Vorjahresperiode entspricht dies auf vergleichbarer Basis einer Steigerung um 30.4%.

Als Folge der Abspaltung des Immobilienbereichs verfügte die Metall Zug AG über ein frei verkäufliches Paket von 60 000 Namenaktien der Zug Estates Holding AG. Der Verkauf eines Teils dieser Aktien sowie die Aufwertung der noch verbleibenden Aktien zum Marktwert haben einen Beitrag zum Finanzergebnis vor Steuern von CHF 46.1 Mio. geleistet. Das Finanzergebnis im ersten Halbjahr 2013 lag mit CHF 57.5 Mio. deutlich über demjenigen des ersten Halbjahres 2012 (CHF 2.9 Mio.).

In der Berichtsperiode überstieg das Konzernergebnis mit CHF 70.8 Mio. den Vorjahreswert von CHF 21.1 Mio. ebenfalls markant, obwohl im Vorjahr der Gewinnbeitrag aus dem Immobilienbereich noch enthalten war.

Die noch in der Bilanz enthaltenen 22 495 Namenaktien der Zug Estates Holding AG repräsentieren einen Marktwert von ungefähr CHF 26.8 Mio. Die Net Cash Position beträgt per 30. Juni 2013 CHF 370.8 Mio. und ist damit trotz der Ausschüttung der Dividende von CHF 62.0 Mio. um CHF 21.2 Mio. höher als per 31. Dezember 2012. Die Metall Zug Gruppe verfügt über eine sehr solide Bilanz mit einem Eigenkapital von CHF 700.4 Mio. und einer Eigenkapitalquote von 73.1%.

Ausblick
Für das zweite Halbjahr 2013 geht die Metall Zug Gruppe von einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld aus. Insbesondere dürfte der Druck auf die Preise und damit auf die Margen anhalten. Sofern sich die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen nicht wesentlich ändern und keine speziellen Ereignisse eintreten, erwartet die Metall Zug Gruppe eine leichte Zunahme des Umsatzes und des Betriebsergebnisses (EBIT) für das Jahr 2013. Dabei gilt als Vergleichsbasis der EBIT 2012, bereinigt um den Beitrag des abgespaltenen Bereichs Immobilien (CHF 7.5 Mio.) und um den im Jahr 2012 angefallenen Sondereffekt beim Personalaufwand (reduzierte Kosten von CHF 6.3 Mio.). Das Finanzergebnis für das Jahr 2013 hängt von der weiteren Entwicklung der Finanzmärkte inklusive der Kursentwicklung der Aktien der Zug Estates Holding AG ab.

Über die Metall Zug Gruppe
Die Metall Zug Gruppe, eine konzernmässig geführte Gruppe von Industrieunternehmen mit Hauptsitz in Zug, umfasst drei Geschäftsbereiche und beschäftigt rund 3 500 Mitarbeitende. Zum Geschäftsbereich Haushaltapparate gehören die Schweizer Marktführerin V-ZUG AG, die SIBIRGroup AG und die Gehrig Group AG. Den Geschäftsbereich Infection Control bildet die Belimed Gruppe, und der Geschäftsbereich Wire Processing umfasst die Schleuniger Gruppe.

www.metallzug.chwww.metallzug.ch
 
 
 

< News 974/1191 >