< Termin 925/1133 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



13.08.2013 Tornos: Strategische Schritte zeigen positive Wirkung

Die Tornos Holding AG hat im ersten Semester 2013 bei einem konsolidierten Bruttoumsatz von CHF 79.2 Mio. einen EBIT von CHF –8.5 Mio. erzielt. Die strategische Neuausrichtung mit verstärkter Internationalisierung wird vorangetrieben und zieht mittelfristig eine weitere Fokussierung der Aktivitäten nach sich.

Im ersten Halbjahr 2013 belief sich der Auftragseingang auf CHF 84.9 Mio. (2012: CHF 103.3 Mio.), wovon CHF 41.0 Mio. auf das zweite Quartal entfielen. Damit konnte der Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum, der nach dem ersten Quartal bei –32.2% gelegen hatte, auf –17.9% reduziert werden. Die Situation in Südeuropa, mit den von der Euro-Krise am stärksten betroffenen Märkten, scheint sich zu stabilisieren. Dies führt zu einer verstärkten Nachfrage nach Tornos-Produkten, die sich über Vorjahresniveau, aber noch unter den Erwartungen bewegt. Dank dem Schweizer und dem deutschen Markt hat in Europa im Semesterverlauf insgesamt eine positive Entwicklung stattgefunden. In den USA sind positive Signale zu erkennen, während die Auftragslage in Asien bescheiden ausfällt. Gesamthaft betrachtet ist die Verbesserung auf die erhöhte Nachfrage nach Langdrehautomaten, einschliesslich der SwissNano, sowie nach der Mehrspindlermaschine MultiSwiss zurückzuführen.

Beim Bruttoumsatz in Höhe von CHF 79.2 Mio. (2012: CHF 97.0 Mio.) konnte der Rückgang gegenüber dem Vorhalbjahr auf –18.4% verringert werden, nachdem er im ersten Quartal noch –31.5% betragen hatte. Für das erste Quartal konnten davon CHF 34.9 Mio. in Rechnung gestellt werden, für das zweite CHF 44.2 Mio. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich im ersten Semester auf CHF –8.5 Mio. gegenüber einem EBIT von CHF –6.4 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Rückgang des operativen Ergebnisses ist hauptsächlich das Resultat einer Volumenabnahme, die aufgrund des tieferen Auftragseingangs Ende 2012 und Anfang 2013 abzusehen war.
Aufgrund der Ende Mai 2013 abgeschlossenen Kapitalerhöhung mit einem Bruttoerlös von CHF 30.6 Mio. verfügt die Gruppe über eine solide Eigenkapitalbasis von 53.5% (2012: 50.0%), die zusammen mit der weiteren Optimierung des Nettoumlaufvermögens zu einer Nettoliquidität von CHF 4.1 Mio. (2012: Nettoverschuldung CHF –28.3 Mio.) führt.

Neue Produkte stossen auf hohe Akzeptanz
Positiv ist die Entwicklung aus Produktsicht, was in jüngster Vergangenheit lancierte Maschinen betrifft. Selbst wenn Aufträge noch nicht in gewünschter Höhe ausfallen, so erreicht der Auftragseingang der MultiSwiss, hauptsächlich aus den beiden Schlüsselsegmenten Automotive und Medizinaltechnik, per Mitte Jahr beinahe das Niveau des gesamten Vorjahres. Die SwissNano, ein auf die Uhrenindustrie zugeschnittener Langdrehautomat und erst im März präsentiert, liegt beim Auftragseingang bereits höher als das Vorgängermodell im ganzen Vorjahr, was ebenfalls verdeutlicht, dass die neuen Produkte bei den Kunden auf hohe Akzeptanz stossen. Noch im dritten Quartal wird die neue EvoDECO vorgestellt. Sie vervollständigt die neue Linie der High-end-Produkte, mit der die DECO-Produktlinie abgelöst wird.

Die Entwicklung und Herstellung neuer Produkte im Einstiegs- und mittleren Produktsegment wird über das neue Unternehmen Tornos Xi’an mit eigener Produktionskapazität erfolgen. Der Zugang zum asiatischen Endkunden wird durch die Vertriebsorganisation von Tornos sichergestellt, währenddem er in China in Zusammenarbeit mit ihrem Partner erfolgt. Tornos Xi’an befindet sich in Gründung und markiert einen bedeutenden Schritt im Rahmen der Internationalisierungsstrategie der Gruppe. Die Vorbereitungen, noch dieses Jahr das neue Einstiegsmodell für den asiatischen Markt präsentieren zu können, verlaufen nach Plan.

Ausblick
Prognosen zum weiteren Geschäftsverlauf bleiben schwierig und von einer markanten Verbesserung des Investitionsklimas für Werkzeugmaschinenhersteller ist in Europa weiterhin nicht auszugehen. Deshalb ist nicht damit zu rechnen, den im ersten Halbjahr verzeichneten operativen Verlust in der zweiten Jahreshälfte kompensieren zu können. Mit der eingeschlagenen Strategie und ihren sechs Stossrichtungen sind die Zielvorgaben für die nächsten Jahre klar formuliert. Die Gruppe wird die Umsetzung der Strategie weiterhin konsequent vorantreiben, d.h. ihre Innovationsfähigkeit im Spitzen- wie im mittleren Segment weiter steigern. Vor dem Hintergrund sich verlagernder Märkte und entsprechend veränderter Kundenbedürfnisse befinden sich neue Produkte in Planung, um den Produktmix der Zukunft zu gewährleisten. Aufgrund der Fokussierung der Produktpalette und der zu erwartenden Volumenabnahme am Schweizer Standort wird die Struktur laufend angepasst. Tornos wird sein Augenmerk noch verstärkt auf die Einführung und Optimierung schlanker Strukturen legen.

www.tornos.comwww.tornos.com
 
 
 

< Termin 925/1133 >