< Termin 893/1096 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



06.08.2013 Oerlikon: Erzielt im 2. Semester eine solide Profitabilität

Im zweiten Quartal 2013 verzeichnete Oerlikon erneut eine solide operative Leistung, trotz global schwieriger Rahmenbedingungen: Profitabilität, Umsatz und Bestellungseingang haben sich weiter im Einklang mit den Prognosen für 2013 entwickelt. Der Konzern hat einen Umsatz von CHF 720 Mio., einen Bestellungseingang von CHF 713 Mio. und ein EBIT von CHF 89 Mio. erwirtschaftet. Die EBIT-Marge lag damit bei 12,4 %. Der Konzern erreichte mit dem Abschluss des Verkaufs des Naturfasergeschäfts im Juli 2013 einen weiteren bedeutenden Meilenstein. Oerlikon CEO Jürg Fedier sagte: "Oerlikon ist es gelungen, in einem anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Umfeld eine weitere grosse Transaktion erfolgreich abzuschliessen und solide operative Zahlen vorzulegen. Unsere Performance im zweiten Quartal unterstreicht die nachhaltig positive Ertragswirkung unserer laufenden Programme zur Optimierung unserer operativen Prozesse und unseres Portfolios. Umso deutlicher wird dies vor dem Hintergrund, dass einige vergleichbare Konzerne ihre Prognosen zuletzt zurücknehmen mussten. Wir halten an unserem Ausblick für das Gesamtjahr 2013 fest." Das Unternehmen rechnet mit einem gegenüber dem Vorjahresniveau weitgehend unveränderten Bestellungseingang und Umsatz sowie mit einer zugrundeliegenden operativen Profitabilität auf Vorjahresniveau, die temporär durch die Devestitionen im bisherigen Segment Textile beeinträchtigt wird.

Verkauf des Naturfasergeschäfts plangemäss abgeschlossen
Am 4. Juli 2013 hat Oerlikon den erfolgreichen Abschluss des Verkaufs seines Naturfasergeschäfts bekanntgegeben. Die Veräusserung der Geschäftseinheiten Natural Fibers und Textile Components an die chinesische Jinsheng Group markiert den jüngsten strategischen Meilenstein in der Neuausrichtung des Oerlikon Portfolios, wodurch das Gewicht des Textilgeschäfts im Konzern deutlich reduziert wird. In Zukunft wird sich das Segment ausschliesslich auf das Chemiefasergeschäft konzentrieren. Das Segment Textile wurde umbenannt in Segment Manmade Fibers. Das Segment Manmade Fibers mit den Marken Oerlikon Barmag und Oerlikon Neumag bietet umfassende Lösungen und Dienstleistungen für die Chemiefaser-, Nonwoven- und Teppichgarnproduktion sowie für die Herstellung synthetischer Stapelfasern. In allen diesen Märkten ist das Segment Manmade Fibers der globale Markt- und Technologieführer.

Oerlikon rechnet nach Transaktionskosten und Steuern mit einem Nettomittelzufluss von rund CHF 500 Mio. aus der Veräusserung.

Konzern-Bestellungseingang und -Umsatz entwickeln sich wie erwartet
Mit CHF 713 Mio. lag der Bestellungseingang des Konzerns im zweiten Quartal annähernd auf Vorjahresniveau. In den Segmenten Vacuum, Coating und Advanced Technologies wurde ein höherer Bestellungseingang als im gleichen Vorjahreszeitraum verzeichnet. Der Bestellungseingang im Segment Manmade Fibers fiel um 12 % niedriger aus als im zweiten Quartal 2012, welches - bedingt durch die Terminierung von Projekten - aussergewöhnlich stark war. Im Segment Drive Systems ging der Bestellungseingang im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 um rund 4 % zurück.

Mit CHF 720 Mio. lag der Konzernumsatz im zweiten Quartal nahe am Vorjahreswert (Q2 2012: -3 %, CHF 741 Mio.). Das Umsatzwachstum in den Segmenten Advanced Technologies (+31 %, CHF 34 Mio.), Vacuum (+10 %, CHF 102 Mio.) und Coating (+1 %, CHF 127 Mio.) kompensierte den Rückgang in den Segmenten Manmade Fibers (-6 %, CHF 256 Mio.) und Drive Systems (-11 %, CHF 201 Mio.). Im Segment Drive Systems wirkte sich die anhaltende Schwäche im Infrastruktur- und Baubereich (leistungsfähige Off-Highway-Fahrzeuge) sowie dem Energiemarkt (Bergbauequipment, Gas-Fracking) belastend aus, vor allem in den USA.

Solide Profitabilität von mehr als 12 %
Trotz des schwierigen Umfelds verzeichnete Oerlikon im zweiten Quartal 2013 erneut eine solide Profitabilität. Der Konzern erzielte ein EBIT von CHF 89 Mio. (Q2 2012: CHF 97 Mio.) und eine EBIT-Marge von 12,4 % (Q2 2012 13,1 %). Die grössten Beiträge zu diesem Ergebnis stammten aus den Segmenten Manmade Fibers und Coating.

Die Performance des zweiten Quartals 2013 schlug sich in einem Konzern-ROCE von 16,5 % (Q2 2012: 17,5 %) nieder, verglichen mit einem ROCE von 17,0 % im ersten Quartal 2013. Die Segmente Manmade Fibers und Coating bewegen sich weiter auf Best-in-Class-Niveau.

Wachstum und Innovation
Der Konzern hat seine regionale Expansion und Einführung neuer Technologien und Produkte im zweiten Quartal 2013 fortgesetzt. Das Segment Manmade Fibers sicherte sich einen Grossauftrag eines Kunden aus Saudi-Arabien für seine marktführende Maschine für die BCF-Teppichgarnherstellung (BCF: Bulked Continuous Filament). Das Segment Drive Systems führte ein neues Getriebesystem für Hybridfahrzeuge ein, welches die Antriebskomponenten besser integriert und damit das Gewicht reduziert und eine höhere Leistung ermöglicht. Ausserdem schloss das Segment Drive Systems eine Partnerschaft zur Entwicklung und Vermarktung integrierter Motoren- und Getriebesysteme für Hybrid- und Elektrofahrzeuge mit dem deutschen Autozulieferer Continental ab. Das Segment Vacuum hat sich mit einem Grossauftrag aus Asien über rund 200 Vakuumpumpensysteme im wachstumsstarken Markt für AMOLED-Displays (AMOLED: Active Matrix Organic Light Emitting Diode) positioniert. Das Segment Vacuum hat darüber hinaus für den Aufbau eines eigenen Vertriebs- und Servicezentrums in Brasilien die erste brasilianische Tochtergesellschaft gegründet. Das Segment Coating hat sein elftes Beschichtungszentrum in China und ein neues Kompetenzzentrum in der Nähe von Paris eröffnet. Letzteres konzentriert sich auf Kunden im wachstumsstarken Aerospace-Markt. Das Segment betrieb Ende Juni insgesamt 91 Coating-Center weltweit. Das Segment Advanced Technologies hat mehrere grössere Aufträge für seine bewährte Halbleitertechnologie aus China erhalten und damit seine Präsenz in der Region verstärkt.

www.oerlikon.comwww.oerlikon.com
 
 
 

< Termin 893/1096 >