News drucken

Zurück zur Übersicht


24.07.2013 LNS Group: 40 Jahre Innovation und Wachstum

Einst eine kleine, lokale Firma in einem beschaulichen Dorf im schweizerischen Jura, jetzt ein weltweit führendes Unternehmen mit 800 Angestellten und neun Produktionsstandorten rund um den Globus. Einst ein Produzent von Stangenladeeinrichtungen, jetzt der Komplettanbieter der Werkzeugmaschinenindustrie mit einem breiten Angebot von Peripheriegeräten – von Stangenladegeräten über Späneförderer bis hin zu Luftfiltrations- und Hochdruck-Kühlsystemen. "In den 40 Jahren, in denen LNS besteht, ist das Unternehmen stetig gewachsen. Die Entwicklung neuer Produkte und die Erschliessung neuer Märkte gingen Hand in Hand", erklärt Philippe Scemama, Aufsichtsratsvorsitzender der LNS Group. Das Unternehmen, gegründet im Jahr 1971, expandierte schon 1974 nach Deutschland und Mitte der 1980er in die USA. "Einer der Hauptgründe für das Wachstum in neue Märkte war unser Bekenntnis zu erstklassigem Kundenservice. Wir wollen nah an unseren Kunden sein und den bestmöglichen Service bieten. Mehr als 150 Techniker vor Ort beweisen das Tag für Tag", so Scemama. Darüber hinaus strebte die LNS Group eine Diversifikation der Produktpalette an, um grössere Märkte bedienen zu können. Die Jahre 2000 und 2002 waren Meilensteine in dieser Entwicklung. "Mit der Übernahme des taiwanesischen Unternehmens Fedek im Jahr 2000 begann LNS die sehr erfolgreichen Aktivitäten in Asien. Und mit dem Kauf von Turbo Systems zwei Jahre später fingen wir an, Späneförderer zu produzieren – das war ein ganz bedeutender Schritt auf dem Weg zum Komplettanbieter der Werkzeugmaschinen-Industrie."

Neues Labor in Orvin eröffnet
Der Markteintritt von LNS hat die Produktionsweise der Werkzeugmaschinenindustrie in den USA und in Asien zum Besseren verändert: "Als wir in diese Märkte expandierten, wussten die meisten lokalen Firmen noch gar nichts von der Existenz von Stangenladeeinrichtungen und deren positiven Effekte auf den Produktionszyklus. Wir schafften es, die Produktivität unserer Kunden in sehr kurzer Zeit nachhaltig zu verbessern", sagt Philippe Scemama. Heute ist die LNS Group Weltmarktführer bei der Automation von Werkzeugmaschinen. "Wir unterstützen unsere Kunden mit einer breiten Palette an Peripheriegeräten, um ihre Effizienz in allen Kernmärkten zu optimieren. Und wir wollen tadellosen Service bieten, wo auch immer unsere Kunden sind", berichtet Gilbert Lile, CEO der LNS Europe Business Unit. Trotz aller Internationalität ist und bleibt LNS in der Schweiz, dem Land in dem alles begann, tief verwurzelt. Lile: "Die Forschung und Entwicklung der LNS Group wird vor allem in der Schweiz vorangetrieben. Wir haben kürzlich ein Labor in Orvin eröffnet und unser Forschungsteam aufgestockt. Wir wollen der Konkurrenz in Sachen Innovation weiterhin einen Schritt voraus sein uns unseren Status als Weltmarktführer sichern."

Über die LNS Group:
LNS SA wurde 1973 gegründet, die LNS Group im Jahr 2000. Die LNS Group beschäftigt 800 Arbeitskräfte und betreibt neun Produktionsstandorte in der Schweiz, Nordamerika, Grossbritannien, China, Taiwan, Türkei, Italien und Japan. Bis heute hat LNS mehr als 120.000 Stangenlade-Einrichtungen und 100'000 Späneförderer installiert. "Unser Ziel ist es, die Position von LNS als Weltmarktführer bei Peripheriegeräten für die Werkzeugmaschinen-Industrie weiter auszubauen – mit einer ganzen Bandbreite an Produkten, von Stangenladegeräten über Späneförderer und Kühlsysteme bis hin zu Luftfiltrations-Lösungen", sagt Philippe Scemama, Vorstandsvorsitzender von LNS.

www.LNS-group.comwww.LNS-group.com
 
 
 

< News 995/1191 >