News drucken

Zurück zur Übersicht


22.05.2013 Feintool: Plant Kapitalerhöhung für weiteres Wachstum

Feintool beabsichtigt, mit ihrem Grossaktionär eine Kapitalerhöhung von bis zu CHF 45 Mio. sowie eine Umplatzierung von Aktien durchzuführen. Als Konsequenz steigt der Streubesitz auf mehr als 40 Prozent. Damit kehrt die international tätige Industriegruppe an den Kapitalmarkt zurück, um die eingeschlagene Wachstumsstrategie der letzten Jahre fortzuführen.

Die Feintool International Holding AG beabsichtigt die Durchführung einer Kapitalerhöhung unter Wahrung des Bezugsrechts der bestehenden Aktionäre im Umfang von bis zu CHF 45 Mio. Es ist vorgesehen, bis zu 557 871 neue Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 10 aus genehmigtem Kapital zum Bezug anzubieten, was einem Verhältnis von einer neuen Aktie zu je sieben bestehenden entspricht.

In diesem Zusammenhang hat sich die durch den Schweizer Industriellen Michael Pieper kontrollierte Artemis Beteiligungen III AG entschieden, ihre derzeitige Feintool-Beteiligung von 79.4% auf 50.1% zu reduzieren. Infolge der Transaktion steigt der Free-Float von heute 9% auf über 40%. Artemis Beteiligungen III AG hat sich zu einer gestaffelten Haltefrist von 18 Monaten für die gesamte verbleibende Beteiligung sowie einer weiteren Haltefrist von 18 Monaten für die Hälfte dieser Beteiligung verpflichtet.

Mit der Kapitalerhöhung soll die Eigenkapitalquote von Feintool von 35.2% (per 31.03.2013) auf rund 45% der Bilanzsumme steigen, um finanzielle Flexibilität für das weitere Wachstum des Unternehmens zu schaffen.

«Wir wollen mit der Kapitalerhöhung unsere seit 2009 eingeschlagene Strategie der Fokussierung auf Feinschneiden und Umformen fortsetzen, einhergehend mit umfangreichen Investitionen. Wir erwarten aufgrund der bestehenden nominierten Produktprogramme einen mittelfristigen Umsatz von CHF 600 Mio., den wir mit der bestehenden Kapitalstruktur erreichen können. Die aus der Kapitalerhöhung zufliessenden Mittel sollen uns darüber hinaus ein zusätzliches Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren sichern. So liegen bereits vielversprechende Anfragen aus den USA, China und Deutschland vor», begründet Feintool-Verwaltungsratspräsident Alexander von Witzleben das Vorhaben.

Die definitiven Bedingungen und der Zeitplan der Kapitalerhöhung werden voraussichtlich im Juni 2013 bekanntgegeben. Mit der Durchführung der Transaktion wurden die Bank Vontobel AG und Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG beauftragt. Ausserdem ist die Zürcher Kantonalbank Mitglied des Syndikats.

Feintool-Strategie:

Erfolgreich spezialisiert
In den vergangenen Jahren hat sich Feintool konsequent auf seine Kernkompetenzen Fein-schneiden und Umformen fokussiert; sie machen heute rund 90% des Gruppenumsatzes aus. Als Technologieführer wurden neue innovative Feinschneidpressen, darunter eigens für den asiatischen Markt entwickelte, lanciert. Als Partner globaler Automobilzulieferer und Hersteller anspruchsvoller Komponenten ist Feintool auf die Grossserienproduktion von Präzisionsteilen für Sitzmechanismen, Antriebsstrang und Sicherheitssysteme spezialisiert. Konsequent fortgesetzt wurde die Internationalisierung der Feintool-Gruppe mit der Neustrukturierung des Werkes in Nashville (USA) sowie der Eröffnung eines Produktions-betriebs in Taicang (CN) und eines dritten Werkes in Atsugi (J). Ebenso führte Feintool 2012 seine umfassende Investitionsstrategie fort, dank derer die Gruppe inzwischen über einen der weltweit modernsten Maschinenparks am Markt im Bereich Feinschneiden verfügt.

Marktwachstum und Marktanteile
Feintool produziert im Wesentlichen in den grossen Automobilmärkten Deutschland, USA, Japan und China, den unmittelbaren Absatzmärkten seiner Produkte. Diese Märkte stehen zusammengenommen für ein solides jährliches Wachstum von geschätzten 3% bis 2025. Die regionale Präsenz in starken Märkten schützt Feintool vor Wechselkursschwankungen und bietet solide Wachstumsperspektiven. Bereits 2012 hat die Strategie der Spezialisierung, Internationalisierung und Investition in hochproduktive Anlagen Früchte getragen: Feintool erhielt in den vergangenen Geschäftsjahren Nominationen für Neuproduktprogramme in überdurchschnittlicher Höhe. Sie werden sich in den nächsten Jahren bei stabiler Konjunkturlage in weiterhin steigenden Umsatzzahlen niederschlagen. Darauf basierend wird mittelfristig ein Gruppenumsatz von CHF 600 Mio. und eine EBIT-Marge von rund 8% angestrebt.

www.feintool.comwww.feintool.com
 
 
 

< News 1081/1232 >