< News 1038/1175 >


News drucken

Zurück zur Übersicht 


29.04.2013 Walter Meier: Fokussiert das Handelsgeschäft auf die Schweiz

Nach dem Ausstieg in Frankreich und Grossbritannien (2010 respektive 2011) verkauft Walter Meier nun auch das Klima-Handelsgeschäft in Deutschland.

Als Käufer für die Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH konnte der Hauptlieferant Swegon gewonnen werden. Damit ist der langfristige Fortbestand des Geschäfts gesichert. "Wir sind überzeugt, dass Swegon der optimale Besitzer für Klima Deutschland ist und dass das Geschäft durch die engere Verflechtung zwischen Hersteller und Ländergesellschaft sich zukünftig noch besser als bisher entwickeln kann", erläutert CEO Silvan G.-R. Meier den strategisch bedeutenden Schritt. Die Transaktion erfolgt auch vor dem Hintergrund, dass in der gesamten HLK-Branche die vertikale Integration forciert wird. Walter Meier verfolgt diese Strategie ebenfalls in der Luftbefeuchtung, wo aus der Herstellerposition agiert werden kann.

Die Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH erzielte 2012 mit rund 110 Mitarbeitenden einen Umsatz von EUR 37 Mio. Der langjährige Geschäftsleiter Hans-Joachim Socher wird mit seinem gesamten Team zu Swegon wechseln.

Im Jahresresultat 2013 des Walter Meier Konzerns wird der Ergebnisbeitrag aus dem deutschen Handelsgeschäft fehlen – es ist aber mit einem Sondereffekt aus dem Verkauf zu rechnen, der die operative Ergebnislücke mehr als aufheben wird.

Die Luftbefeuchtungsaktivitäten von Walter Meier in Deutschland wurden bereits Ende 2012 in die neu gegründete Condair GmbH unter der Leitung von Christian Bremer abgespalten. Mit diesem jüngsten Schritt konnte Walter Meier die langjährige Konzernstrategie, das Handelsgeschäft in der Klimatechnik auf die Schweiz zu fokussieren und sich in den globalen Märkten auf die Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung zu konzentrieren, erfolgreich abschliessen.

www.waltermeier.comwww.waltermeier.com
 
 
 

< News 1038/1175 >