< Termin 1060/1094 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



19.11.2012 Autodesk: Erste Autodesk University in Deutschland ein Erfolg

Rund 1.000 Teilnehmer des Community Events informierten sich in Darmstadt über zukünftige Trends und Entwicklungen, erlebten fachspezifische Technik- und Anwendungssessions und lernten Best Practices anderer Anwender kennen

München, 19. November 2012 – Am 13. November 2012 veranstaltete der Softwarehersteller Autodesk in Darmstadt zum ersten Mal in Deutschland die Autodesk University. Die Anwenderkonferenz richtete sich an Teilnehmer aus den Bereichen Mechanik und Maschinenbau, Architektur und Bau sowie digitale Medien und Entertainment. Gut 1.000 Anwender, Entscheider und Partner aus den verschiedenen Branchen kamen im Kongresszentrum "darmstadtium" zusammen, um sich über zukünftige Entwicklungen bei Autodesk zu informieren, erfolgreiche Anwendungsbeispiele von Autodesk-Kunden zu sehen und in Vorträgen und Hands-on-Sessions ihr Wissen zu vertiefen. Ein thematischer Schwerpunkt lag auf den Themen Mobilität und Cloud, die integrale Bestandteile der Autodesk-Lösungen sind. "Die Cloud bietet Unternehmen und Anwendern zwei große Vorteile: Sie profitieren von der nahezu unbegrenzten Rechenkapazität in der digitalen Wolke und sie sind in der Lage, auch mit mobilen Geräten auf die Daten zuzugreifen. So können sie ihre Aufgaben erledigen, wann und wo immer sie es möchten", verdeutlichte Chris Bradshaw, CMO & Senior Vice President zu Beginn der Veranstaltung. Dass die Cloud Arbeitprozesse von Ingenieuren und Architekten verändert, daran ließ Bradshaw keinen Zweifel.

Vorbild für die Veranstaltung ist die Autodesk University Las Vegas, die jedes Jahr tausende Besucher anzieht. 2012 wurden nun erstmalig auch in Deutschland, Japan, Russland und Brasilien Anwenderkonferenzen durchgeführt. Die Autodesk University Germany folgt dem "Digital Prototyping Forum", einem Branchentreffen für Vertreter aus dem Bereich Mechanik und Maschinenbau, sowie dem Pendant aus dem Architektursektor, der "BIM Conference". "Es gibt immer mehr Verschmelzung und Interaktion zwischen den einzelnen Bereichen, sodass wir die Anwender unserer Lösungen nicht nur einer einzigen Branche zuordnen können. Viele Automobilhersteller nutzen beispielsweise die Animationssoftware Autodesk Maya für die Visualisierung ihrer Projekte " erklärt Chris Douglass, Country Representative DACH bei Autodesk, das neue branchenübergreifende Konzept der Autodesk University. "Dadurch geben wir Anwendern, Experten und Interessierten die Möglichkeit, sich auf einer einzigen Veranstaltung interdisziplinär auszutauschen, ihren breit gefächerten Interessen nachzugehen und sich über vielfältige Themen umfassend zu informieren." Während der fachspezifischen Vorträge von Autodesk-Experten sowie Anwendern bekamen die Teilnehmer Einblick in die Arbeit mit den verschiedenen Softwarelösungen. In sogenannten Hands-on-Sessions konnten die Besucher die Anwendungen selbst testen.

www.autodesk-university.dewww.autodesk-university.de
 
 
 

< Termin 1060/1094 >