< Termin 112/1093 >

Industrie-Schweiz - News-Corner



News drucken



06.10.2016 Credit Suisse AG: USA als wichtige Stütze für Schweizer Exporte

Unabhängig vom Ausgang der anstehenden US-Präsidentschaftswahlen glauben Schweizer KMU weiter an die Exportdestination USA. 98% der von Switzerland Global Enterprise (S-GE) befragten Unternehmen gehen davon aus, dass sie in fünf Jahren mehr oder zumindest gleich viel in die USA exportieren werden. Die Credit Suisse erwartet eine robuste Konjunkturentwicklung in den USA. Das Wachstum für 2016 dürfte bei 1.5% liegen und für 2017 auf 2.0% zulegen, wobei insbesondere die Konsumausgaben als Treiber wirken. Die Exportstimmung unter den Schweizer KMU hat sich gemäss der Umfrage von S-GE weiter aufgehellt und steht nahe am 2-Jahres-Höchststand, der zu Beginn des 1. Quartals 2015 erreicht wurde.

Bettina Rutschi, Senior Economist bei der Credit Suisse, sagt dazu: «Die erwartete Beschäftigungszunahme und das Lohnwachstum steigern den Konsum und treiben damit die ganze US-Wirtschaft an. Ausserdem könnte das positive Momentum im Arbeitsmarkt zu höheren Wohnbauinvestitionen und einer Verstärkung der Bauaktivität führen. Die Unternehmensinvestitionen dürften demgegenüber relativ verhalten bleiben. Dies ist teilweise dem Anpassungsprozess in den Sektoren Energie und Bergbau zuzuschreiben, aber auch der generell hohen Unsicherheit und dem nach wie vor starken US-Dollar. Letzterer wirkt allerdings weiterhin vorteilhaft für Schweizer Exporteure.»

Alberto Silini, Leiter Beratung bei Switzerland Global Enterprise (S-GE), sagt: «Die USA mit ihrem grossen Binnenmarkt, solidem Wachstum und harter Währung werden weiter ein wichtiges Standbein für die Schweizer Exporteure bleiben. Trotz sprachlicher und kultureller Nähe dürfen sie sich jedoch nicht dazu verleiten lassen, den Markt zu unterschätzen. Das regulatorische Umfeld ist komplex und der Wettbewerb intensiv, wie unsere Umfrage zeigt. Ein Markteintritt will also gründlich vorbereitet werden. KMU tun zudem gut daran, ihr Netzwerk gezielt aufzubauen – das ist der erste Schritt zum Erfolg im Markt.»

Statements zur aktuellen Exportstimmung von Bettina Rutschi, Ökonomin im Economic Research der Credit Suisse, und Alberto Silini, Leiter Beratung von Switzerland Global Enterprise, sind verfügbar unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLieF8yK8fbXh1ZSz5bGIjbbjeSY5XFv-1

Die KMU-Exportperspektiven für das 1. Quartal 2017 werden am 17. Januar 2017 publiziert.

Methodik Credit Suisse Exportbarometer
Das Credit Suisse Exportbarometer nutzt die Abhängigkeit der Schweizer Exporte von der Nachfrage auf den ausländischen Exportmärkten. Zur Konstruktion des Exportbarometers werden wichtige Vorlaufindikatoren für die Industrie in den 28 wichtigsten Abnehmerländern zusammengetragen. Diese Indikatoren haben in der Regel einen Prognosehorizont von ungefähr einem bis zwei Quartalen. Die Werte dieser Vorlaufindikatoren werden mit dem Exportanteil des jeweiligen Landes gewichtet. Das Exportbarometer verdichtet diese Informationen zu einem einzigen Indikator. Da es sich um standardisierte Werte handelt, wird das Exportbarometer in Standardabweichungen angegeben. Die Nulllinie entspricht der Wachstumsschwelle. Das langfristige Durchschnittswachstum der Schweizer Exporte von knapp 5% liegt bei 1.

Für ausführlichere Informationen: Credit Suisse (2009), Aussenhandel Schweiz – Fakten und Trends, Swiss Issues Branchen, verfügbar unter www.credit-suisse.com/research.

Methodik KMU-Exportstimmung von Switzerland Global Enterprise
Die KMU-Exportstimmung basiert auf der vierteljährlichen Befragung von rund 200 Unternehmen aus einem festen Panel von Schweizer KMU, welche die Branchen Pharma/Chemie, Maschinenbau, Konsumgüter, Metallindustrie, Papier, Elektrotechnik, Präzisionsindustrie und Dienstleistungen repräsentieren. Die KMU geben an, ob sie für das laufende und für das kommende Quartal einen Zuwachs, eine Stagnation oder einen Rückgang ihrer Exporte erwarten. Um den Prognosecharakter der KMU-Exportstimmung zu betonen, wird die erwartete Exportaktivität im folgenden Quartal mit 60% gewichtet, während die Exporte im laufenden Quartal mit 40% gewichtet werden. Die KMU-Exportstimmung kann einen Wert zwischen 0 und 100 erreichen, wobei Werte zwischen 0 und 50 einen erwarteten Rückgang der Exporte und Werte von 50 bis 100 ein erwartetes Exportwachstum signalisieren. Über die Angaben zum Exportvolumen hinaus liefern die Teilnehmer weitere Informationen, beispielsweise zu den Gründen für die Veränderung ihres Exportvolumens, den Exportmärkten usw. Diese Angaben liefern ein aussagekräftiges Bild der Exportaktivitäten der Schweizer KMU.

www.credit-suisse.comwww.credit-suisse.com
www.s-ge.comwww.s-ge.com
 
 

< Termin 112/1093 >