News drucken

Zurück zur Übersicht


13.06.2016 FASMED / Medical Cluster: Planen Zusammenschluss zu SWISS MEDTECH

Die beiden Dachorganisationen der Schweizer Medizintechnik, FASMED und Medical Cluster, haben an ihren Mitgliederversammlungen vom 6. Juni 2016 das gemeinsame Ziel verabschiedet, bis Mitte 2017 den Verband SWISS MEDTECH zu gründen und ihre Aktivitäten darin zusammenzuführen. Damit wird die Schlagkraft der für die Schweizer Volkswirtschaft essentiellen Medtech-Branche bedeutend erhöht.

Ziel des geplanten Schulterschlusses ist es, sich gemeinsam für die Verbesserung der Rahmenbedingungen einzusetzen und die Position der Schweizer Medizintechnik zu stärken. Damit sollen die Attraktivität des hiesigen Medtech-Werkplatzes sowie Marktes und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Branche gefördert werden. Dank diesem Schritt lassen sich wichtige Projekte und Herausforderungen künftig mit der gebündelten Schlagkraft von über 600 Mitgliedsfirmen angehen. Dazu gilt es, mit inhaltlich, thematisch und organisatorisch abgestimmten Massnahmen die politische sowie öffentliche Wahrnehmung der Medizintechnik und ihrer volkswirt­schaftlichen Bedeutung zu erhöhen. Die Mitglieder von SWISS MEDTECH sollen von Angeboten profitieren, die auf die Vielfalt der Branche abgestimmt sind, und breite Vernetzungsmöglichkeiten untereinander erhalten.

Einjährige Übergangsphase
Beide Organisationen arbeiten bereits seit Jahren eng zusammen und unterstützen sich bei der Umsetzung von Veranstaltungen – wie dem morgigen «Swiss Medtech Day» – bei wichtigen Branchen-Projekten, in der Kommunikation und nicht zuletzt bei der Herausgabe von Publikationen wie dem Swiss Medical Technology Industry Report, SMTI (dessen neuste Ausgabe am 6. September erscheint). In der Übergangsphase vom 7. Juni 2016 bis Mitte 2017 führen Medical Cluster und FASMED ihre jeweilige Geschäftstätigkeit weiter.

www.fasmed.chwww.fasmed.ch
www.medical-cluster.chwww.medical-cluster.ch
 
 

< News 316/1217 >