< News 424/1174 >


News drucken

Zurück zur Übersicht 


27.10.2015 Oerlikon: Erzielt anhaltend gute Profitabilität

Wir haben im dritten Quartal eine gute Profitabilität erwirtschaftet, unser Servicegeschäft weiter ausgebaut und Fortschritte bei der künftigen Ausrichtung des Konzerns erzielt. Anlässlich der zunehmend anspruchvolleren wirtschaftlichen Rahmenbedingung haben wir die Leistungsfähigkeit des Konzerns weiter gesteigert und die Kostenbasis verbessert", erklärt Dr. Brice Koch, CEO des Oerlikon Konzerns. "Unser Surface Solutions Geschäft entwickelt sich weiterhin positiv und vermochte trotz einiger schwieriger Endmärkte die hohe Profitabilität zu halten. Um den anhaltenden Herausforderungen in unseren Märkten zu begegnen, werden wir unser Engagement intensivieren, um unsere Profitabilität, Wettbewerbsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit weiter zu stärken."

Oerlikon Konzernlagebericht für das dritte Quartal
Im dritten Quartal 2015 verzeichnete der Konzern einen Bestellungseingang von CHF 691 Mio., 16,2 % unter der Vorjahresperiode (Q3 2014: CHF 825 Mio.). Der Konzernumsatz erreichte im dritten Quartal CHF 722 Mio. und reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr um 15,2 %. Bei konstanten Wechselkursen lag der Umsatz bei CHF 761 Mio., was einem negativen Währungseffekt von 5,4 % entspricht. Trotz des geringeren Umsatzes erzielte der Konzern ein solides EBITDA von CHF 118 Mio., was einer EBITDA-Marge von 16,3 % entspricht. Damit wurde im 15. Quartal in Folge eine EBITDA-Marge von über 15 % erreicht. Das EBIT belief sich für das dritte Quartal 2015 auf CHF 74 Mio. (Q3 2014: CHF 88 Mio.). Die Performance im dritten Quartal führte zu einer Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE, rollierend über 12 Monate) des Oerlikon Konzerns von 9,3 %, gegenüber 10,2 % im Jahr 2014.

Die solide Performance des Segments Surface Solutions basiert auf seinem stabilen Geschäftsmodell. Der Bestellungseingang und der Umsatz lagen leicht unter dem Vorjahresniveau, während die starke Profitabilität im Jahres- und Quartalsvergleich weiterhin gehalten werden konnte. Das Segment Surface Solutions erwirtschaftete das vierte Quartal in Folge eine EBITDA-Marge von über 20 %. Das Segment Manmade Fibers wurde durch die anhaltende Marktnormalisierung beeinträchtigt, die sich aufgrund der wirtschaftlichen Abschwächung und der Unsicherheiten in China weiter akzentuierte und zu Verschiebungen von Aufträgen für Grossprojekte führte. Das Segment verzeichnete Rückgänge bei Bestellungseingang und Umsatz, konnte aber seine EBITDA-Marge von über 16 % halten. Die globalen Märkte im Öl- und Gassektor sowie im Landwirtschafts- und im Bausektor waren weiterhin ungünstig, wodurch sich der Umsatz und der Bestellungseingang im Segment Drive Systems verringerten. Die EBITDA-Marge im Segment betrug rund 10 %. Das Segment Vacuum verzeichnete aufgrund schwacher Nachfrage in Schlüsselmärkten beim Bestellungseingang, Umsatz und der EBITDA-Marge im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang.

Im dritten Quartal 2015 stärkte Oerlikon seine Best-in-Class-Geschäftsbereiche und insbesondere die Segmente Surface Solutions und Manmade Fibers weiter. Der gesteigerte Fokus auf das Segment Surface Solutions hat dazu beigetragen, die Gesamtprofitabilität des Konzerns und die Widerstandsfähigkeit gegenüber Wirtschaftszyklen zu erhöhen und gleichzeitig neue Wachstumsmöglichkeiten zu erschliessen. Nach der Eröffnung des ersten gemeinsamen Technologiezentrums für Oerlikon Balzers und Oerlikon Metco im Juli in Kanada hat das Segment Surface Solutions in der Slowakei sein erstes Automobilkompetenzzentrum in Europa eröffnet. Das Segment Manmade Fibers erweiterte sein Serviceangebot ebenfalls. Im indischen Baroda soll ein neues Kundenservicezentrum entstehen, zusätzlich zur bereits angekündigten Eröffnung eines neuen Servicezentrums in Dalton, USA, und eines neuen Technologiezentrums in Chemnitz, Deutschland. Durch die erweiterte Marktpräsenz, die grössere Kundennähe und das verbesserte Serviceangebot konnte der Konzern sein Servicegeschäft im dritten Quartal weiter ausbauen, auf 33,4 % des Gesamtumsatzes des Konzerns.

Ausblick für 2015
Das globale Wirtschaftsumfeld bleibt äusserst anspruchsvoll. Die Entwicklung der US-Wirtschaft scheint weiterhin positiv, jedoch wird eine Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank erwartet. Die Dynamik in Asien ist ins Stocken geraten und die Region versucht, den Folgen der Unsicherheit und der unklaren Perspektiven, die den anhaltenden wirtschaftlichen Rückgang in China umgeben, zu begegnen. Europa steht immer noch vor grossen wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen. Die Entwicklung im Automobil-, Landwirtschafts- und Energiesektor dürfte weiterhin anspruchsvoll und ungewiss bleiben. Aufgrund der Marktentwicklungen in den letzten Monaten und des Konzernergebnisses im dritten Quartal 2015 passt der Konzern die Umsatzziele an die jüngsten Markteinschätzungen an, erwartet jedoch eine anhaltend hohe Profitabilität. Die Gesamtjahresprognose für die folgenden Finanzkennzahlen bei konstanten Wechselkursen präsentiert sich wie folgt:

• Anstieg des Bestellungseingangs im niedrigen einstelligen Prozentbereich
• Umsatz auf Vorjahresniveau
• EBITDA-Marge auf Vorjahresniveau

www.oerlikon.comwww.oerlikon.com
 
 
 

< News 424/1174 >