< News 564/1174 >


News drucken

Zurück zur Übersicht 


07.04.2015 SCHURTER: 2014 erfolgreiches Geschäftsjahr

Das in der Elektronikindustrie tätige Luzerner Familienunternehmen hat 2014 das zweitbeste Resultat in der über 80jährigen Familiengeschichte erzielt. Die SCHURTER Gruppe mit ihren weltweit 20 Tochtergesellschaften konnte Umsatz und Ertrag gegenüber dem Vorjahr markant steigern. Der Umsatz konnte um 17.6% auf CHF 205.5 Mio. gesteigert werden. Der Cash Flow betrug 10.0% und das Ergebnis nach Steuern 5.1% des Umsatzes.

Der Geschäftsgang in den beiden Divisionen Komponenten und Eingabesysteme war unterschiedlich, aber beiderseits erfreulich. Der Auslandanteil stieg – nicht zuletzt wegen der Akquisition der Danielson Gruppe auf 84.1% (Vorjahr 81.0%). Bei den Komponenten konnten wir ein organisches Wachstum von 1.9% erzielen, bei den Eingabesystemen ein solches von 68.7%. Dieses grosse Wachstum war schwerpunktmässig auf die Akquisition der holländischen Danielson Gruppe zurückzuführen. Ohne diese Akquisition hätten wir bei den Eingabesystemen ein Umsatzwachstum von 11.0% erreicht, was auch noch klar über dem Branchenschnitt liegen würde. Im Berichtsjahr fielen 66.3% des Umsatzes auf die Komponenten, 33.7% auf die Eingabesysteme.

Auf der obersten Führungsebene gab es 2014 einige gewichtige Wechsel. Ralph Müller löste Hans-Rudolf Schurter auf den 1.1.2015 ab, welcher infolge Erreichens des AHV-Alters nach 24 Jahren an der Spitze des Unternehmens auf Ende Jahr als CEO zurücktrat. Bis auf weiteres bleibt er aber noch als nicht exekutiver Verwaltungsratspräsident tätig. Die Leitung der Division Komponenten übernahm auf den 1.1.2015 Martin Zarges.

Die Währungseinflüsse blieben im Berichtsjahr – wie schon 2013 – gering und fielen über alles gesehen im Umfang von knapp CHF 2.0 Mio. positiv ins Gewicht. Die von der SNB gestützte Kursuntergrenze von CHF 1.20 für einen Euro erfüllte im Berichtsjahr voll und ganz ihren Zweck.

www.schurter.ch/www.schurter.ch/
 
 
 

< News 564/1174 >