Ausstellernews 2015

WAGO CONTACT SA
Ihr internationaler Anbieter für elektrische Verbindungs- und Automatisierungstechnik

WAGO ist ein in dritter Generation unabhängig am Markt operierendes Familienunternehmen mit Stammsitz in Minden/Westfalen und zählt zu den international richtungsweisenden Anbietern elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik.

Mit einer Erfahrung von über 50 Jahren entwickeln, produzieren und vertreiben wir innovative Komponenten für die Industrie, die Prozesstechnik und die Gebäu- deautomation. Im Bereich der Federklemmtechnik ist WAGO Weltmarktführer, aber auch viele andere unserer Erfindungen sind heute bereits Industriestandard. Wir stellen uns immer wieder neuen Herausforderungen, geben Impulse und setzen neue Maßstäbe. Deshalb steht WAGO für Qualität, Sicherheit und Inno- vation.

Firmenvideo

Produkte

Schirmklemmbügel – noch schneller und leichter montieren
Für die effiziente EMV-Abschirmung und einen störungsfreien Betrieb: Die neuen Schirmklemmen lassen sich durch den einzigartigen Rastmechanismus besonders einfach handhaben und kraftfrei montieren.

Wago Contact - Schirmklemmbügel

Spannen, einrasten, aufsetzen, entspannen – so einfach lassen sich die neuen Schirmklemmen durch den Rastmechanismus auf der Sammelschiene montieren. Die großen Griffmulden erleichtern dabei die Handhabung, da sie ein komfortables Spannen der Feder bieten. Die schnelle Montage zusammen mit dem groß- flächigen und niederimpedanten Anschluss machen die Schirmklemmen zur op- timalen EMV-Abschirmung, die auch hochfrequente Störströme sicher ableitet. Setzen Sie die Schirmklemmen überall dort ein, wo der Schirm einzelner Lei- tungen mit dem Massepotential zu verbinden ist.

Ihre Vorteile mit unseren Schirmklemmen
• Kraftfreie und leichte Montage
• Für beste elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) bei Maschinen und Anlagen
• Vielfältige Montagemöglichkeiten
• Für Schirmdurchmesser von 3 – 20 mm in folgenden drei Größen:
• 3 – 8 mm, 6 – 16 mm und 6 – 20 mm
 
Schirmklemmen für beste EMV-Abschirmung und für vielfältige Monta- gemöglichkeiten
Basierend auf einer Federlösung sitzt der Schirmklemmbügel fest auf der Sam- melschiene und das mit exakt dem Anpressdruck, der für die optimale Auflage und Schirmwirkung benötigt wird. Gleichzeitig kompensiert die Feder mögliche Set- zerscheinungen des Leiters. Die großflächige Schirmauflage sorgt für eine gute Ableitwirkung.

Die Schirmklemmen der Serie 790 sind für Schirmdurchmesser von 3 mm bis 20 mm verfügbar: 3 bis 8 mm (790-208), 6 bis 16 mm (790-216) und 6 bis 20 mm (790-220).AlledreiVariantenlassensichmitBeschriftungsstreifenoderWMB- Beschriftungsschildern eindeutig kennzeichnen. Für die Schirmklemmen steht um fangreiches Zubehör, wie die spezialgelochte Tragschiene oder der Sammel- schienenhalter (790-300), parat.


WINSTA® MINI – für beengte Platzverhältnisse
Klein, kompakt und vielseitig: Die WINSTA®-Familie MINI ist der Garant für steckbare Elektroinstallationen auf engstem Raum: Durch seine Baugröße kommt der Steckverbinder dem Trend zur Miniaturisierung nach, wie er beispielsweise bei Leuchten oder Vorschaltgeräten Einzug hält.

Wago Contact - WINSTA MINI

Die Serien 890 und 891 der Produktfamilie WINSTA® MINI sind die optimalen Steckverbinder für eine schnelle elektrische Installation mit geringem Platzbedarf. Durch ihre kompakte Bauweise und der Plug-and-Play-Technik sind sie ideal geeignet für beispielsweise Sensoren, Aktoren, Leuchten oder Busleitungen.

Das Produktprogramm umfasst 2- bis 5-polige Stecker und Buchsen, Snap-In- Steckverbinder für den Geräteanschluss, Leiterplatten-Steckverbinder, vorkon- fektionierte Leitungen und Verteiler. Mit den Steckverbindern lassen sich Leiter im Querschnittsbereich von 0,25 – 1,5 mm² anschließen; mit einer maximalen Netzspannung von 400 V und einem Nennstrom von bis zu 16 A. Dank der CAGE CLAMP®S-Anschlusstechnik lassen sich eindrähtige Leiter sowie feindrähtige Leiter mit Aderendhülse direkt stecken.

Für Sonderanwendungen in der Gebäudeinstallation steht die Familie WINSTA® MINI special: Die Komponenten mit Kodierung B, in den Farben grau, pink und hellgrün, verhindern Fehlverdrahtungen für Anwendungen mit vielen unter- schiedlichen Stromkreisen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter WINSTA® MINI special.

Ihre Vorteile:
• Stecker- und Buchsenteile zum Selbstkonfektionieren
• Kompakte Steckverbinder
• Fertig konfektionierte Anschluss- und Verbindungsleitungen
• Wartungsfreie Komponenten
• CAGE CLAMP®S-Anschluss für alle Leiterarten mit Direktstecktechnik für ein-
  drähtige Leiter und feindrähtige Leiter mit Aderendhülse
• Schutzart: IP 20
• Dauergebrauchstemperatur: -35 °C bis +85 °C
• Verarbeitungstemperatur: -5 °C bis 40 °C
• Vielfältige Farb- und Kodiermöglichkeiten


Leiterplattenklemmen der Serie 2061 in THR-Ausführung
Die extrem kompakten Leiterplattenklemmen der Serie 2061 sind nun auch mit Lötstiften als THR-Ausführung erhältlich. Diese bieten nun die bekannten Vorteile der in LED-Anwendungen bereits bewährten SMD-Klemmen auch für Platinen mit Durchstecktechnik.

Wago Contact - Leiterplattenklemmen der Serie 2061

Weltweit setzen Kunden auf die SMD-Leiterplattenklemmen von WAGO. Nun gibt es die beliebten Klemmen mit einem Leiterquerschnitt bis 1,5 mm2 auch mit Lötstiften für die Durchsteckmontage – die Serie 2061 THR. Diese THR-Klemmen für Platinen mit Durchstecktechnik eignen sich durch ihre geringe Baugröße besonders für kompakte Elektronikanwendungen, wie beispielsweise für den Netzanschluss auf rückseitig oder beidseitig bestückten Leiterplatten in Netzteilen und LED-Treibern.

Vorteile der Leiterplattenklemmen 2061 THR
• Direktes Stecken eindrähtiger Leiter oder feindrähtiger Leiter mit Aderendhülse
• Betätigungsdrücker zum einfachen Anschließen und Lösen aller Leiterarten
• Besonders kompakte Bauhöhe von nur 5,6 mm
• Leiterquerschnittsbereich von 0,5 bis 1,5 mm2, eindrähtig und feindrähtig
• Bemessungsspannung 320 V/4 kV/2
• Bemessungsstrom bis 17,5 A
• Lieferung in Gurtverpackung "Tape and Reel" für die automatische Bestückung
 
Die in den Farben Weiß und Schwarz verfügbaren THR-Leiterplattenklemmen sind neben dem THR Reflow-Löten auch für Wellenlöten und Handlöten geeignet.

THR-Leiterplattenklemmen mit zwei verschiedenen Lötstiftlängen
Die Leiterplattenklemmen mit 1,5 mm kurzen Lötstiften sind für den Through-Hole-Reflow-Lötprozess optimiert und ermöglichen in Kombination mit einer Leiterplattenstärke von 1,6 mm eine doppelseitige Bestückung.

Die Klemmen mit 2,4 mm langen Lötpins lassen sich durch den Stiftüberstand auf der Platinenunterseite sowohl per THR-Lötverfahren als auch per Wellen- oder Handlöten verarbeiten.

Serie 2061 – Eine Leiterplattenklemme für alle Lötverfahren
Die Serie 2061 bietet mit ihrer Auswahl aus SMD- und THT-/THR-Varianten für jedes Lötverfahren die passende Lösung. Zusätzlicher Mehrwert: Durch das polverlustfreie Aneinanderreihen aus 1- bis 3-poligen Klemmen lassen sich alle Polzahlen realisieren. So reduzieren Sie nicht nur die Variantenvielfalt in Lager und Fertigung, sondern senken Ihre Kosten und steigern Ihre Wettbewerbsfä- higkeit.


Vielfältig einsetzbar: neue Relais mit Weitbereichseingang
Mit einem Weitbereichseingang von 24 V … 230 V eignen sich die neuen Stecksockel mit Kleinschaltrelais für vielfältige Anwendungen – und sparen dadurch Kosten bei Lagerhaltung und Service.

Wago Contact - Relais mit Weitbereichseingang

6 mm Baubreite, 6 A Grenzdauerstrom, -40 °C …+70 °C Temperaturbereich – und zudem ein Weitbereichseingang von 24 V … 230 V: Der neue Stecksockel mit Kleinschaltrelais (857-359) ist für verschiedenste Anwendungen geeignet, zum Beispiel für die Leittechnik von Mittel- und Hochspannungsschaltanlagen, für Antriebssteuerungen oder die Bahn- und Fernmeldetechnik. Weil mit einer einzigen Stecksockelvariante nahezu alle gängigen Spannungen abgedeckt werden können, lassen sich sowohl die Lagerhaltungs- als auch die Servicekos- ten deutlich reduzieren.
 
Der Stecksockel mit Kleinschaltrelais und Weitbereichseingang ist auch als Variante mit Goldkontakten erhältlich (857-369). Beide Komponenten der Serie 857 haben eine Baubreite von 6 mm und sind für die Montage auf Tragschine DIN 35 vorgesehen. Aufgrund des einheitlichen Konturendesigns kann jeder Stecksockel an jeder Klemmstelle gebrückt werden. Die CAGE CLAMP®S- Anschlusstechnik gewährleistet darüber hinaus eine einfache Handhabung und zuverlässige elektrische Verbindung.
 
Zum Einsatz kommen Relais und Optokoppler überall dort, wo eine Weitergabe elektrischer Signale, verbunden mit galvanischer Trennung, Anpassung von Pe- geln oder auch Verstärkung, gefordert wird. Typische Anwendungsbeispiele sind alle Bereiche der Industrie, Prozesstechnik und Energietechnik, der Einsatz in Schienenfahrzeugen oder im Schiffbau sowie der allgemeine Schaltschrankbau.


Leitungslängenrechner für Stromwandler – einfach berechnet und doku- mentiert
Lange Leitung und kaum Leistung? Die Interface-Konfigurationssoftware gibt es jetzt mit Leitungslängenrechner für Stromwandler.

Wago Contact - Leitungslängenrechner für Stromwandler

Mit diesem neuen Feature berechnen Sie schnell und einfach Leitungslängen und können die gewonnenen Informationen für die Anlagendokumentation weiter verwenden. Dadurch minimiert sich der Arbeitsaufwand und der Anwender kann nach Messung der Leitungslängen den optimalen sowie individuellen Leis- tungsbedarf ermitteln. Außerdem können dadurch alle Stromwandler und Leis- tungsmessklemmen über ein komfortables Drop-down-Menü ausgewählt und die relevanten Daten in einer Excel-Tabelle erfasst werden.

Ihre Vorteile mit unserem neuen Leitungslängenrechner
• Automatische Berechnung der maximalen Leitungslänge und Ermittlung des
  tatsächlichen Leistungsbedarfs
• Individuelle Anpassung der Leitungslängen und Leiterquerschnitte
• Einfache Datenspeicherung in Excel
• Komfortables Drop-down-Menü für alle Stromwandler


JUMPFLEX®-Messumformer – Bedienkomfort und Technik gemacht für die Praxis
Schon die JUMPFLEX®-Trennverstärker und -Messumformer der Serie 857 sind in puncto Benutzerfreundlichkeit und Technik das Maß der Dinge am Markt. Bei der Serie 2857 sind neben neuer Anschlusstechnik viele zusätzliche Besonderheiten und neue Features mit an Bord. Aber eines ist beim Alten geblieben: die gehäuseübergreifenden Brückungsmöglichkeiten.

Wago Contact - JUMPFLEX-Messumformer

Sichere Signalanpassung, unabhängig von der physikalischen Größe und Über- tragungsstrecke: Im Umfeld der Prozessautomation verbessern die JUMPFLEX®- Trennverstärker und -Messumformer der Serien 857 und 2857 die Signalintegrität und erhöhen so die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen. Ausgelegt für einfache Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung erleichtern die JUMPFLEX®- Geräte durch das Zusammenspiel von herausragendem Bedienkomfort gepaart mit umfangreichen Funktionen Ihre alltägliche Arbeit.

Konturengleich, abnehmbares Display, viele Beschriftungsmöglichkeiten
Die Geräte der Serie 2857 besitzen im unteren Gehäusebereich dieselbe Kontur wie die Serie 857. Dadurch lässt sich die Versorgungsspannung zwischen den Serien einfach brücken; es entfällt ein zeitraubendes Verdrahten der einzelnen Komponenten. Zudem haben Sie die freie Wahl, die Geräte zu konfigurieren: Ganz konventionell über die DIP-Schalter oder mit der neu entwickelten PC-Software. Diese ist wie auch die App für Smartphones und das ebenfalls neu entwickelte Display intuitiv bedienbar. Damit eröffnet sich dem Anwender eine Vielfalt an Möglichkeiten, die seinesgleichen sucht und sich optimal an die Gegebenheiten vor Ort anpasst.

Das Display lässt sich einfach und schnell auf das Gehäuse aufstecken. Es ver- fügt über ein kapazitives Touch-Bedienfeld, mit dem sich die Geräte, ähnlich komfortabel wie man es vom Smartphone gewohnt ist, konfigurieren lassen. Unterschiedliche Betriebszustände zeigt das Display farblich an. Einen besonderen Mehrwert bieten umfangreiche Features wie beispielsweise die Kopierfunktion. Damit lassen sich abgespeicherte Konfigurationsdaten eines Gerätes schnell und einfach auf andere Geräte gleichen Typs übertragen. Darüber hinaus lassen sich auch Passwörter zum Schutz der konfigurierten Daten vergeben, um die Geräte vor unbefugtem Zugriff und Veränderungen zu schützen. Aber auch Über- und Unterschreitungen sowie Grenzwertalarme sind mit dem Display konfigurierbar.

Damit Sie sich in jeder Situation schnell zurechtfinden, lassen sich die Mess- umformer vielfältig beschriften: Das Gehäuse lässt sich mit Beschriftungsstreifen und WMB-Beschriftungsschildern wie auch WMB Inline kennzeichnen. Darüber hinaus bieten die Auswerfer der jeweiligen Anschlussklemmen die Möglichkeit der Kennzeichnung mit dem Beschriftungssystem Micro-WSB. So kann jeder Eingang, Ausgang und Versorgungsbereich einzeln beschriftet und eindeutig der Applikation zugeordnet werden – für maximale Transparenz in der Anlage.

Start mit Strommessumformer, Trennverstärker und Temperatur-Grenz- wertschalter
Der Strommessumformer zum Messen von linearen und nichtlinearen Strom- signalen trumpft mit einem Eingangsmessbereich von 0 bis 100 A AC/DC auf. Durch die Kombination von Mittelwert- und Echt-Effektivwertmessung lassen sich dabei alle gängigen Strommessaufgaben erledigen. Der Trennverstärker wandelt Eingangssignale im Strombereich von 0,1 mA bis 100 mA und im Spannungs- bereich von 0 bis 60 mV, bis zu 0 bis 220 V DC. Alle Signale lassen sich auch als bipolares Signal (±) einstellen. Durch diesen breiten Eingangssignalbereich lässt sich der Trennverstärker für nahezu alle Anwendungen optimal konfigurieren.

Mit den beiden Temperatur-Grenzwertschaltern sowohl für Platin- und Nickel- Widerstandssensoren als auch für Thermoelemente lassen sich ausgangsseitig Schwellwerte einstellen und einem definierten Schaltverhalten zuordnen. Damit eröffnen sich dem Anwender Möglichkeiten, neben Ein- und Ausschaltfunktio- nen auch Hysteresen und Zeitverzögerungen zu konfigurieren. Durch die Summe der mechanischen und elektrischen Eigenschaften bildet JUMPFLEX® ein Produktprogramm mit einer Vielzahl an Alleinstellungsmerkmalen. Darüber hinaus wird dem Anwender durch die vielen intuitiven Konfigurationsmöglichkeiten wie der App oder dem Display die tägliche Arbeit enorm vereinfacht. Auch die Flexibilität, die Geräte optimal an die Gegebenheiten der Anlage zu adaptieren, sind Kernpunkte bei der Entwicklung dieser Produktserien gewesen. Damit bildet JUMPFLEX® den Maßstab bei Trennverstärkern und Messumformern am Markt.

Ihre Vorteile mit den Messumformern
• Durchgängig brückbar
• Abnehmbare Control-Unit
• Viele Beschriftungsmöglichkeiten
• Variable Anschlusstechnik (steckbar/fest/leer)
• Viele Konfigurationswege
• Temperaturbereich von -25 °C bis +70 °C


Für den weltweiten Einsatz: WAGO-Fernwirksteuerungen sprechen DNP3
Kommunikationsstarke Technik: Die Fernwirksteuerungen von WAGO unterstüt- zen neben den IEC-Fernwirkprotokollen jetzt auch DNP3.

Wago Contact - WAGO-Fernwirksteuerungen

Die Fernwirksteuerungen aus dem WAGO-I/O-SYSTEM 750 kommunizieren ab sofort auch gemäß DNP3. Das Fernwirkprotokoll ist international etabliert, vornehmlich in Amerika, Asien und Teilen Europas, und wird bei der Daten- übertragung zwischen Leitsystemen und dezentralen Unterstationen eingesetzt. Mit der Kommunikation über DNP3 hat WAGO seine Fernwirksteuerungen nunmehr für Fernwirkapplikationen weltweit konditioniert, zum Beispiel zur Überwachung von Verteilnetzen oder in ausgedehnten Produktionsstandorten. Die bis dato unter- stützten Fernwirkprotokolle IEC 60870-5-101, -103 und -104 finden überwiegend in Deutschland, die IEC 61850 sowie die IEC 61400-25 in Umspannwerken und Windkraftanlagen Anwendung.
 
„Dass unsere Fernwirksteuerungen neben IEC nun auch gemäß DNP3 kom- muzieren, ist nicht nur für uns, sondern zudem für unsere exportierenden Kunden von großer Bedeutung. Hersteller von beispielsweise Windkraftanlagen oder Transformatoren steht nun eine Fernwirklösung zur Verfügung, die aus geo- graphischer Sicht uneingeschränkt eingesetzt werden kann“, sagt Martin Paulick, verantwortlicher Produktmanager AUTOMATION bei WAGO. Die WAGO-Fern- wirksteuerungen werden als DNP3-Unterstation eingesetzt, um eine zuverlässige Verbindung zum SCADA-System des Energieversorgers herzustellen. Die DNP3-Kompatibilität entspricht dem Level 2, die Kommunikation erfolgt entweder seriell oder über ETHERNET (TCP und UDP).
 
Dank eines eigenen, in die Entwicklungsumgebung WAGO-I/O-PRO integrierten Konfigurators ist die Handhabung von DNP3 besonders einfach. Zu den WAGO-Fernwirksteuerungen gehören: 750-872, 750-880/025-001 und -002, 750-880/040-001, 750-8202/025-001 und -002 sowie 750-8206/025-001.


Bewährte Technik auf neuem Niveau – Controller KNX IP 
Der Controller kann bis zu zwei logische KNX-Geräte gleichzeitig bein- halten.
•1. In Verbindung mit dem WAGO-I/O-SYSTEM kann der Controller KNX IP als freiprogrammierbarer Anwendungssteuerung in Netzwerken KNX IP eingesetzt werden. Digitale und analoge Ein-/Ausgangsklemmen und Sonderklemmen der Serien 750/753 werden von dem Controller unterstützt. Der Controller eignet sich für Datenübertragungen von 10/100 Mbit/s. Er ist programmierbar gemäß IEC 61131-3. Über die Programmierung lassen sich KNX-Objekte beliebigen Typs (EIS/DPT) anlegen. Zur Programmierung stehen vorgefertigte Funktionsblöcke in Bibliotheken auf der WAGO-Homepage bereit. Der Controller unterstützt maximal 253 Kommunikationsobjekte und 254 Gruppenadressen/Assoziationen.

Wago Contact - Controller KNX IP

•2. Der Controller KNX IP 750-889 kann im Verbund mit der KNX/EIB/TP1- Klemme als Router an einem IP-Backbone (ETHERNET) betrieben werden. Für die Router-Funktionalität ist keine IEC-Applikation erforderlich.

Die Konfiguration und Inbetriebnahme beider Geräte erfolgt innerhalb der ETS mit der WAGO-Produktdatenbank. Sie enthält ein Plug-in, das sich automatisch installiert und zur Konfiguration geöffnet wird.

Der Controller KNX IP verfügt über einen integrierten 2-Port-Switch 10/100 Mbit/s und ermöglicht somit den einfachen Aufbau einer Linienstruktur ohne zusätzliche Netzwerkkomponenten. Es sollten maximal 20 Steuerungen in Reihe verkabelt werden.

Für web-basierte Anwendungen steht ein interner Server zur Verfügung.

Der Controller stellt 1024 kbyte Programmspeicher, 1024 kbyte Datenspeicher und 32 kbyte Retain-Speicher zur Verfügung. Er ist multitasking-fähig, verfügt über eine gepufferte Echtzeituhr und basiert auf einer 32-Bit-CPU. Der Controller bietet eine Vielzahl an Anwendungsprotokollen, die zur Steuerung (MODBUS, KNXnet/IP) oder für die Verwaltung und Diagnose des Systems (HTTP, BootP, DHCP, DNS, AutoIP, SNTP, FTP, SNMP und SMTP) vom Anwender genutzt werden können.

Die Anzahl der von dem Controller KNX IP unterstützen KNX/EIB/TP1-Klemmen (753-646) ist applikationsabhängig.


Programmierbarer Feldbuscontroller BACnet-MS/TP
Der BACnet-MS/TP-Controller (750-829) verbindet das WAGO-I/O-SYSTEM mit dem Protokoll BACnet. Der 750-829 entspricht dem BACnet-Device-Profil B-BC gemäß DIN EN ISO 16484-5. Die Kommunikation mit anderen BACnet-Geräten erfolgt über BACnet MS/TP.

Wago Contact - Controller BACnet MS TP

Er stellt intern 3 Funktionen bereit:
•1.Native-Server: Für die an den Controller angeschlossenen Digitaleingangs-/ -ausgangsklemmen und Analogeingangs-/-ausgangsklemmen werden automa- tisch passende BACnet-Objekte pro Kanal generiert.

•2. Application-Server: Weitere, unterstützte BACnet-Objekte können über die IEC-61131-3-Programmierumgebung angelegt und einem BACnet-Netzwerk zur Verfügung gestellt werden.

•3. Application-Client: Mit der Client-Funktionalität ist ein Zugriff auf Objekte und deren Eigenschaften von anderen BACnet-Geräten aus möglich.

Das Gerät ist programmierbar gemäß IEC 61131-3, unterstützt Multitasking und verfügt über eine gepufferte Echtzeituhr.

Als Service-Schnittstelle werden die ETHERNET-Schnittstellen z.B. für einen IEC- Download verwendet. Die zwei ETHERNET-Schnittstellen und der integrierte Switch ermöglichen darüber hinaus die ETHERNET-Verdrahtung in Liniento- pologie. Zusätzliche Infrastrukturelemente wie Switch oder Hub können somit entfallen. Beide Schnittstellen unterstützen Autonegotiation und Auto-MDI(X). Ein integrierter Web-Server stellt dem Benutzer Konfigurationsmöglichkeiten und Sta- tusinformationen des Controllers zur Verfügung. Der Webserver kann nicht über BACnet MS/TP verwendet werden.
 
Für die Erstinbetriebnahme muss über einen Standard-Web-Browser auf das Web-Based-Management (WBM) zugegriffen, dort die Baudrate festlegt und der MSTP-Feldbus aktiviert werden. Die weitere Konfiguration und Inbetriebnahme erfolgt dann mit dem Windows-konformen WAGO-BACnet-Konfigurator (min- destens V1.8), wofür ein zusätzlicher BACnet-Router im Netzwerk erforderlich ist.
 
Die unterstützten Objekte, Dienste und Eigenschaften sind dem PICS (Protocol Implementation Statement) zu entnehmen. Der Controller unterstützt maximal 250 BACnet-Objekte. Über einen Schiebeschalter kann gemeinsam mit dem BIAS- Netzwerk ein Abschlusswiderstand auf die RS-485-Schnittstelle zugeschaltet wer- den.


Produktübersicht

Für mehr Informationen bitte auf die untenstehenden Links klicken:

 Software


Besuchen Sie uns an der automation & electronics Zürich und Lausanne 2015. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand:
Zürich - Stand: A03    
Lausanne - Stand: G08

Wago Contact - LogoWAGO CONTACT SA
Rte de l'Industrie 19
1564 Domdidier

Tel. 026 676 75 00
Fax 026 676 75 01

info.switzerland@wago.com
www.wago.ch

 

 

 

 

automation & electronics 17

 Ausstellernews / Startseite
 Videothek 2017
 Ausstellerliste 2017

 

 ≡Messeinformationen

 Öffnungszeiten
 Messeprofil
 Anreise
 Ausstellerspektrum
 Tipps für Besucher
 Tipps für Aussteller
 Impressum / Kontakt

 

Navigation automation & electronics 2015

Ausstellernews 2015
Videothek 2015

 

automation & electronics Spezial

Das Messe-Spezial für die Messe automation & electronics
Zürich - präsentiert von Industrie-Schweiz

Industrie-Schweiu

Save the date!
07. - 08.06.2017

Messelink:

www.automation-electronics.ch








www.industrie-schweiz.ch