Ausstellernews SINDEX 2016

Button zurück oben

Pilz Industrieelektronik GmbH
Lösungen für alle Automatisierungsaufgaben

Neue Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“ von Pilz - Diagnose: zuverlässig!
Das Automatisierungsunternehmen Pilz erweitert sein Portfolio um die Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“, die aus einem Feldbus- modul plus Verteiler sowie sicherer Sensorik PSEN besteht. Die neue Diagnoselösung ermöglicht es, auch umfangreiche Sensor-Daten einfach und zudem über Distanz abzurufen. Serviceeinsätze können so erheblich reduziert, die Produktivität deutlich erhöht werden.

Pilz Industrieelektronik - Safety Device Diagnostics

Als Diagnoseinformationen stellt „Safety Device Diagnostics“ Daten wie bei- spielsweise Teilbetätigung, Spannungsüberhöhungen und -einbrüche, Tempe- ratureffekte, Schaltspiele, Prellen, RFID-Identifikation/-Kennung bereit. Alle zusätzlich von jedem Sensor bereitgestellten Diagnosedaten erleichtern die vorbeugende Wartung, was wiederum Stillstandszeiten gering hält.

Informationen wie und wo gewünscht
Über die einfache Fernwartung, z.B. via Webserver, hinaus, sorgt das integrierte Display am Feldbusmodul dafür, dass Informationen nicht nur auf Bedienmoni- toren der Maschine, sondern zusätzlich direkt im Schaltschrank zur Verfügung stehen. Dabei dient das Feldbusmodul als einzige Schnittstelle für den Anla- genbus aller angeschlossenen Sicherheitsgeräte, was den Installationsaufwand minimieren hilft. Auch ist der Anschluss von Fremdgeräten direkt über die integrierten I/Os möglich.

Modulare Sensor-Diagnose macht unabhängig
„Safety Device Diagnostics“ ist zudem einfach erweiterbar und unterstützt somit den modularen Aufbau von Maschinen. Dabei lassen sich mit „Safety Device Diagnostics“ für die konventionelle Verdrahtung oder für Safety Device Diag- nostics die gleichen Sensoren verwenden.

Für jede einzelne Anwendung kann darüber hinaus unabhängig von der beste- henden Applikation entschieden werden, ob Safety Device Diagnostics erneut verwendet werden soll. Dabei bleibt der sicherheitsgerichtete Aufbau stets bestehen, denn konventionelle Meldekontakte, zum Beispiel des codierten Sicherheitsschalters PSENcode schmale Bauform von Pilz, werden durch das Feldbusmodul der Safety Device Diagnostics für diese aktiviert.

Reihenweise schneller, im Verbund performanter
Darüber hinaus ist es mit „Safety Device Diagnostics“ durch Reihenschaltung im Feld möglich, schnell und einfach die Installation umzusetzen. Die Verbindung aus „Sensor Device Diagnostics“ und Sicherheitsrelais PNOZ von Pilz, z.B. PNOZx oder PNOZsigma, lässt eine wirtschaftliche Komplettlösung entstehen.

Weitere Informationen zum Produkt finden Sie hier.


Release 13 des Automatisierungssystems PSS 4000 von Pilz ermöglicht Änderungen zur Laufzeit für Sicherheits-Anwendun- gen – „Online Change“ erstmals für sichere Automatisierung
Mit der Funktion „non-persistent Online-Change“ können einzelne Ände- rungen in Anwenderprogrammen auf die Steuerung übertragen werden. Pilz stellt diese Funktion im Automatisierungssystem PSS 4000 nun erstmals auch für Sicherheits-Anwendungen zur Verfügung. Anwender sparen Zeit bei der Inbetriebnahme, weil nicht das gesamte Programm übersetzt und geladen werden muss. Die Funktion ist ein Bestandteil des Release 13 des Automatisierungssystems PSS 4000. Zu den weiteren Neuheiten gehört unter anderem eine Geräteschnittstelle zur Kommu- nikation mit Profinet-Netzwerken.

Pilz Industrieelektronik - PSS 4000 Online Change

Anwenderprogramme und Software-Bausteine einer Steuerung werden häufig erst während der Inbetriebnahme final ausgetestet und dazu mehrfach modifiziert. Mit der Funktion des „non-persistent Online-Change“ lassen sich jetzt einzelne Änderungen in eine oder mehrere Steuerungen des Automatisierungssystems PSS 4000 einspielen, ohne dass dazu das gesamte Programm übersetzt und geladen werden muss. Eine absolute Neuheit ist, dass diese Funktion nun auch für sicherheitsgerichtete Applikationen zur Verfügung steht. 

Das Einspielen der Änderungen erfolgt ohne einen Stopp der Steuerung – das neue Programm wird nach dem Download mit dem nächsten möglichen Taktzyklus auf den Kopfmodulen aktiv.

Die Änderungen gelten maximal für 12 Stunden oder bis zum nächsten Neustart der Steuerung, sind also nicht dauerhaft (non-persistent). Werden die Änderun- gen nicht angenommen, stellt die Steuerung den Zustand des letzten kompletten Downloads wieder her. Die Funktion erleichtert und verkürzt nicht nur die In- betriebnahme, sondern erhöht auch die Handhabungssicherheit in hektischen Inbetriebnahmeprozessen.

Die Funktion „non-persistent Online-Change“ ist für alle Steuerungen des Auto- matisierungssystems PSS 4000 verfügbar. Damit setzt Pilz das Verschmelzen von Sicherheit und Automation im Automatisierungssystem fort: Der Anwender arbeitet mit einem Tool für beide Welten. Anwendbar wird sie ab dem neuen Firmware-Release 13.

Kommunikations-Stack für Profinet
Zu den weiteren Neuheiten im Release 13 gehört die Geräteschnittstelle zur Kom- munikation mit Profinet-Netzwerken. Pilz hat Profinet als reinen Kommunika- tions-Stack in die Geräte integriert. Das spart Kosten bei der Lagerhaltung und reduziert die Variantenvielfalt. Denn dieser Ansatz ermöglicht es, allein durch eine Konfigurationsänderung mit derselben Hardware unterschiedliche Kommunika- tionsanbindungen zu betreiben, darunter UDP raw, Modbus/TCP, Ethernet/IP und jetzt auch Profinet. Anwender benötigen keine speziellen Gerätevarianten – ein PLC-Kopfmodul kann als universaler Zugang zu den verschiedenen Kommuni- kationssystemen verwendet werden.

Weitere Informationen zum Industrie-4.0-fähigen Automatisierungssystem PSS 4000 finden Sie hier.


Safe Motion von Pilz jetzt auch für Profinet
Sichere Antriebslösungen von Pilz PMC (Pilz Motion Control) verfügen ab sofort über eine Schnittstelle auch für Profinet. Diese neue Kommu- nikationsanbindung steht für die Servoverstärker PMCprotego D und PMCtendo DD5 zur Verfügung. Mit der Sicherheitskarte PMCprotego S kann PMCprotego D zusätzlich um Safe Motion-Funktionen erweitert werden. Safe Motion reduziert Rüstzeiten sowie den Wartungsaufwand und erhöht so die Produktivität.

Pilz Industrieelektronik - Safe Motion für Profinet
Sichere Antriebslösungen PMC von Pilz sind unabhängig von der übergeor- dneten Betriebssteuerung flexibel einsetzbar. Nochmals offener ist PMC nun durch die neue Profinet-Schnittstelle für die Servoverstärker PMCprotego D und PMCprotego DD5.

Sichere Antriebslösungen von Pilz PMC (Pilz Motion Control) verfügen ab sofort über eine Schnittstelle auch für Profinet. Diese neue Kommunikationsanbindung steht für die Servoverstärker PMCprotego D und PMCtendo DD5 zur Verfügung. Mit der Sicherheitskarte PMCprotego S kann PMCprotego D zusätzlich um Safe Motion-Funktionen erweitert werden. Safe Motion reduziert Rüstzeiten sowie den Wartungsaufwand und erhöht so die Produktivität.

PMCprotego D und PMCtendo DD5 lassen sich neben Profinet auch in allen gängigen Feldbussystemen einsetzen. Dabei wird die Schnittstellenkarte für na- hezu alle relevanten Feldbussysteme einfach in die Servoverstärker einge- steckt. So spart die Schnittstelle für Profinet-Netzwerke Anwendern Investi- tionskosten. Pilz Servoantriebstechnik ist offen für individuelle Lösungen, die Servoverstärker sind praktisch in jede Automatisierungsumgebung integrierbar.

Zudem unterstützt Pilz von der sicheren Antriebsauslegung bis zur Inbetrieb- nahme mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot auch für PMC.


Produktübersicht

Für mehr Informationen bitte auf die Produktlinks klicken:


Zum Unternehmen Pilz
Pilz ist heute mit weltweit über 1.500 Mitarbeitern international agierender Tech- nologieführer in der Automatisierungstechnik. In diesem Bereich entwickelt sich Pilz konsequent zum Komplettanbieter mit Lösungen für die Sicherheits- und Steuerungstechnik. Neben dem Stammhaus in Deutschland ist Pilz mit Toch- tergesellschaften und Außenstellen in 28 Ländern vertreten.

Zu den Produkten zählen Sensorik, elektronische Überwachungsgeräte, Auto- matisierungslösungen mit Motion Control, Sicherheitsschaltgeräte, program- mierbare Steuerungssysteme sowie der Bereich Bedienen und Beobachten. Für die industrielle Vernetzung stehen sichere Bussysteme, Ethernetsysteme sowie industrielle Funksysteme zur Verfügung.

Pilz bietet darüber hinaus ein umfassendes Dienstleistungsprogramm, zu dem auch ein vielfältiges Schulungsangebot gehört. Mit Sicherheitsberatung und En- gineering steht ein durchgängiger und kompetenter Service zur Verfügung - von der sicherheitstechnischen Überprüfung des Maschinenparks über die Risiko- analyse bis zur Systemintegration und Verifikation beim Kunden.


Video
Automatisierungslösungen für Ihre Maschinen oder Anlagen - komplett und einfach!

 


Besuchen Sie uns an der SINDEX. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand.

Pilz_LogoFirmensitz Schweiz:
 
Pilz Industrieelektronik GmbH

Gewerbepark Hintermättli
Postfach 6
CH-5506 Mägenwil 
 
Tel. +41 62 889 79 30
Fax +41 62 889 79 40

pilz@pilz.ch
www.pilz.ch

 
Verkaufsbüro Westschweiz:
 
Pilz Industrieelektronik GmbH

Rue du Temple 9
CH-2525 Le Landeron

Tel. +41 32 761 01 01
Fax +41 32 761 01 02

j.walther@pilz.ch


Button Zurück


Button Drucken 


Button nach oben

Sindex Spezial

Das Spezial-Portal rund um die Messe Sindex - präsentiert von Industrie-Schweiz

Sindex 2016

Schatten klein 

Messeinformationen

Schatten klein 

Sindex 2014

Schatten klein 

Navigation-Leiste

Industrie-Schweiz

Prodex Spezial

Swisstech Spezial

Siams Spezial

Save the date:
06.09. - 08.09.2016

www.sindex.ch