Ausstellernews SINDEX 2016

Button zurück oben

ifm electronic ag
Steht für die Optimierung und Lösung von technischen Abläufen durch Sensorik, Kommunikations- und Steuerungssystemen

Texte français >>>

Messen, steuern, regeln – wenn es um wegweisende Automatisierungstechnik geht, ist die ifm electronic gmbh der ideale Partner. Seit der Firmengründung im Jahr 1969 entwickelt, produziert und vertreibt ifm weltweit Sensoren, Steuerungen und Systeme für die industrielle Automatisierung. Heute zählt das in zweiter Generation geführte Familienunternehmen mit rund 5.000 Beschäftigten in 70 Ländern zu den weltweiten Branchenführern. Als Mittelstandskonzern vereint ifm die Internationalität und Innovationskraft einer wachsenden Unternehmensgruppe mit der Flexibilität und Kundennähe eines Mittelständlers.

ifm – close to you!
Schlüssel des Erfolges sind von jeher die Menschen bei ifm. Ein überdurchschnittlich großes Vertriebs- und Serviceteam von rund 1.300 Mitarbeitern steht Kunden weltweit mit Rat und Tat zur Seite. Die Experten vor Ort kennen die regionalen Gegebenheiten bestens und sorgen für eine individuelle und vertrauensvolle Betreuung. Gleichzeitig arbeiten mehr als 600 Beschäftigte aus Forschung und Entwicklung in enger Partnerschaft mit dem Kunden sowie Forschungseinrichtungen und Universitäten fortlaufend an Lösungen für die Anforderungen von Morgen. Über 600 Patente und im Jahr 2013 insgesamt 70 Patentanmeldungen sind das Resultat dieses Engagements.

Qualität „Made in Germany“
ifm steht für hochwertige Qualitätsprodukte „Made in Germany“. Durch die Unternehmenszentrale in Essen sowie die Entwicklung und Produktion am Bodensee ist ifm eng mit dem Standort Deutschland verbunden. Rund 88 Prozent des Portfolios werden dort entwickelt und hergestellt. Weitere Produktionsstätten in großen Absatzmärkten wie Asien oder den USA ermöglichen eine schnelle Reaktion auf regionale Marktbedürfnisse. Um stets die hohen ifm-Qualitätsstandards sicherzustellen, werden die Beschäftigten der internationalen Werke ebenfalls in Deutschland geschult.

Enorme Produktvielfalt
Das außergewöhnlich große Produktportfolio von ifm berücksichtigt nicht nur alle relevanten Standardlösungen, sondern auch die speziellen Anforderungen einzelner Branchen. Neben Positions- und Prozesssensoren zählen Sensoren für Motion Control und Sicherheitstechnik zum Programm. Außerdem bietet ifm Produkte für die industrielle Bildverarbeitung und Kommunikation sowie Identifikationssystemen und Systemen für mobile Arbeitsmaschinen an. Auf dieser Basis erwirtschaftete die ifm electronic gmbh im Jahr 2013 einen Umsatz von 630 Millionen Euro.


Firmenvideo

 


Produkte

Inline Durchflusssensor für exaktes Messen von Flüssigkeiten bis 600i/min - der Quantensprung in der Durchflussmesstechnik:
• Geeignet für Flüssigkeiten mit einer Leitfähigkeit ab 20 μS/cm.
• Variabel anwendbar für unterschiedliche Durchflussrichtungen.
• Mit integrierter Leerrohrerkennung und Simulationsmodus.
• Auch mit EPDM-Dichtungen für Trinkwasserapplikationen.
• Mit Durchflussmengen-, Gesamtmengen und Temperaturanzeige.
 
Kompakt und kostengünstig
ifm macht es möglich: efector mid – ein Durchflusssensor bis 600 l /min, der Elektronik und Auswertung in einem der kompaktesten Gehäuse untergebracht hat. Dadurch ist er nicht nur kompakter, sondern auch kostengünstiger als vergleichbare Sensoren.
 
Drei Funktionen
Mit nur einem Geräte überwacht der Anwender neben der Durchflussmenge auch Gesamtmenge und Temperatur.
 
Einfache Bedienung
Der efector mid punktet bei der Inbetriebnahme durch eine einfache, intuitive Bedienung, die direkt am Gerät über drei Tasten erfolgt. Damit ist der Sensor im Feldeinsatz sofort einsatzbereit.
 
Datenverarbeitung
Analog-, Binär- und Impuls-, und Frequenzausgang bieten vielfältige Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung der Messdaten.
 
Einsatzbereich: Werkzeugmaschinen-, Solar-, Wasserindustrie.

Für leitfähige flüssige Medien
(Leitfähigkeit: ≥ 20 μS/cm / Viskosität: < 70 mm²/s bei 40 °C)

ifm - Inline Durchflusssensor


PN-Drucksensor mit noch mehr Bedienkomfort und verbesserte Visualisierung - Update für den Bestseller: PN-Drucksensor im neuen Look
• „Gut-Bereiche“ eindeutig markieren: programmierbares Rot-Grün-Display.
• Optimale Ausrichtung durch Drehbarkeit des Prozessanschlusses.
• Schnell zum (Schalt-)Punkt: 3-Tasten-Bedienung mit VDMA-Menü.
• Visualisierung der Schaltzustände durch gut sichtbare LEDs.
• Nach Jahren noch zu identifizieren: unverlierbare Laserbeschriftung auf VA-Gehäuse.

Das Gesamtpaket macht den Unterschied
Nach 20 Jahren erfolgreicher ifm-Drucksensoren-Geschichte ist in enger Abstimmung mit Anwendern die neue Generation PN-Sensoren entstanden. Sie überzeugt durch ein ebenso modernes wie anwenderfreundliches Design. Hohe Überlastfestigkeit, IP 67 und die unverlierbare Laser-Beschriftung machen die neuen PN auch in rauester Umgebung zum perfekten Partner.
 
Alles auf einen Blick
Bei gleicher Baugröße ist das Display nochmals vergrößert und die zwei am Sensorkopf angeordneten Schaltzustands-LEDs sind von allen Seiten gut sichtbar. Das Display kann von "Rot"-Anzeige auf eine Rot-Grün-Wechselanzeige umgestellt werden. So werden Schaltzustände hervorgehoben oder ein eigenständiges Farb-Fenster erzeugt.
 
Anpassungsfähig
Den eingeschraubten Sensor in jede Richtung drehen: Das ist beim neuen PN ebenso möglich wie die beliebige Montierbarkeit über Montagewinkel im Zubehör.

ifm - PN-Drucksensor mit noch mehr Bedienkomfort


PMD 3D-Sensor - neue hochauflösende 3D-Kamera erfasst Szenen und Objekte in Echtzeit. Innovative Bedienkonzepte für intuitive Handhabung.
• Verschiedene Gebindetypen lernbar
• Sichere Erfassung von Unter- oder Überfüllung
• Automatische Lagenachführung
• Farbunabhängig und fremdlichtfest durch Lichtlaufzeit-Technologie (PMD)
• Schaltausgänge und Ethernet-Prozessdatenschnittstelle
 
Auf einen Blick sieht die neue 3D-Kamera auf Basis der PMD-Technologie unterschiedlichste Gegenstände und Objekte in ihren räumlichen Dimensionen. Herzstück des Gerätes von ifm electronic ist ein neuer Bild-Chip mit 23.000 Empfangselementen. Die Ausgabe erfolgt über Grauwert- und Distanzbild, die Auswertung ist mit marktüblichen Bibliotheken mühelos möglich.
 
Vorteile und Funktion
Im Gegensatz zu Laserscanners, die jeweils nur ein Empfangselement aufweisen, ist der Bild-Chip des neuen Gerätes der Baureihe O3D mit 23.000 Bildpunkten ausgestattet! Daher besitzt die 3D-Kamera keine beweglichen Komponenten und ist somit  verschleißfrei und robust. Die intuitiv bedienbare Parame- triersoftware erlaubt die einfache und schnelle Einstellung der kameraspezifischen Parameter. Möglich ist eine Anbindung an MATLAB, HALCON, PCL sowie ROS.
 
Vielfältige Einsatzgebiete
Da jeder einzelne Bildpunkt die Entfernung misst, können z. B. Koffer, Pakete und Paletten präzise dimensioniert sowie positioniert werden. Überdies vereinfacht das Gerät ein automatisiertes Be- und Entladen von Containern, Stauraumoptimierung, Kollisionsschutz, die Navigation fahrerloser Transportsysteme als auch Personenzählung und Raumüberwachung. Selbst die Baumstammvermessung im Sägewerk ist kein Problem. Die Palette der Applikationsmöglichkeiten ist für die unterschiedlichsten Branchen äußerst weit gefächert.

ifm - PMD 3D-Sensor


Kalorimetrischer Strömungsmesser für Flüssigkeiten und Gase - neuer Maßstab in der thermischen Strömungsmessung!
- Mit integrierten Medienkurven für Wasser, Öle, Glykol und Luft.
- Schnelle Ansprechzeit und integrierte Temperaturmessung.
- Rot/Grün-Farbumschaltung für Prozesswerte möglich.
- Rohrinnendurchmesser von 15...400 mm einstellbar.
- Optimale Ausrichtung durch Drehbarkeit des Prozessanschlusses.
 
Messverfahren
Der Durchflusssensor der Baureihe SA arbeitet nach dem kalorimetrischen Messprinzip. An der Messspitze sitzen Messelemente sowie eine Wärmequelle. Hierbei wird der physikalische Effekt genutzt, dass ein vorbeifließendes Medium Wärmeenergie aufnimmt und abtransportiert. Die sich ergebende Temperatur- änderung ist das Maß für die Strömung.
 
Gerätefunktion
Konzipiert ist der neue Sensor vom Typ SA für das Detektieren und Messen von Strömung und Temperatur auch in großen Rohrinnendurchmessern bis 400 mm. Daher bietet er unterschiedlichste Einsatzmöglichkeiten. Eine Seriennummer am Gerät ermöglicht eine eindeutige Rückverfolgbarkeit.

Schaltausgänge, Analogsignale und IO-Link bieten vielfältige Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung der Signale. Somit ist der Anwender bereits bestens für Industrie 4.0 gerüstet.

ifm - Kalorimetrischer Strömungsmesser


Prozesssensor - mit neuem IO-Link-Display Prozesswerte stets perfekt im Blick
Mehr Anlagentransparenz und Serviceinformationen vor Ort:
• Vier Messwerte / Textanzeigen und vier Meldungsfenster für freien Text
• Farbumschlag für Text und Hintergrund
• Flexible Anpassung der Darstellung, auch während des Betriebs
• IO-Link 1.1 kompatibel
• Einfache Einbindung in jede vorhandene IO-Link-Struktur

Mehr Anlagentransparenz
Das IO-Link-Display ist eine flexible Lösung zur Anzeige von Prozesswerten, Texten und Meldungen in der Anlage. Es zeigt bis zu vier zugewiesene Prozesswerte sowie Alarme und Warnungen an. Für einen schnellen Überblick kann Klartext und wahlweise ein Farbumschlag von Text und Hintergrund genutzt werden. Mittels Tasten kann der Anwender Steuerungsaktionen der SPS auslösen oder Meldungen quittieren.
 
Einfache Einbindung
Das IO-Link-Display wird an einen IO-Link-Master angeschlossen und per SPS gesteuert. Zur Konfiguration ist keine spezielle PC-Software erforderlich. Texte und Einstellungen können über ein IO-Link Device Tool wie LINERECORDER SENSOR vorgegeben werden. Texte und Einstellungen lassen sich auch während des laufenden Betriebs von der SPS aus anpassen.

ifm - Prozesssensor

SBY-Prozesssensor - der Clevere: Schwebekörper Durchflusssensor
• Mit integrierten Medienkurven für Wasser und Öle.
• Mit integrierter Temperaturmessung.
• Keine Ein- / Auslaufstrecken erforderlich.
• Rot-/Grün Farbumschaltung für Prozesswerte möglich.
• Sehr schnelle Ansprechzeit von < 10 ms.

Mechatronischer Strömungssensor
Der Strömungssensor arbeitet nach dem Prinzip des federgestützten Kolbens: Der im Ventilsitz eines Gehäuses ruhende Kolben wird durch das strömende Medium gegen die Federkraft angehoben.

Die Abfrage der Kolbenposition erfolgt über einen Magnetfeld-Sensor und wird als analoges Signal ausgegeben. Die Federkraft bewirkt ein sicheres Rückstellen des Kolbens bei nachlassender Strömung in die Ausgangsposition. Dadurch ist der lageunabhängige Einbau des Strömungssensors gegeben und der Rückfluss wird verhindert.

Der Sensorkopf ist um 360° drehbar und somit in jeder Position optimal abzulesen.

ifm - SBY-Prozesssensor


Positionssensoren - kompakte Ultraschallsensoren für große Tastweiten und schwierige Ober- flächen
Objekterfassung für große Tastweiten und schwierige Oberflächen:
• Robustes Edelstahlgehäuse für anspruchsvolle Applikationen
• Bis zu 1,2 m Reichweite in der Bauform M18 Cube und 2,2 m in der Bauform M18
• Der schwingende Schallwandler reduziert die Anhaftung von Schmutz
• Reflexschrankenbetrieb zur drehlageunabhängigen Objekterfassung
• Einfachste Einstellung mittels Teach-Taste oder Leitungs-Teach
 
Die Alternative für schwierige Oberflächen
Ultraschallsensoren senden und empfangen Schallwellen im Ultraschallbereich. Das zu erfassende Objekt reflektiert die Schallwellen und per Laufzeitmessung wird die Distanzinformation ermittelt. Anders als bei optischen Sensoren spielen Farbe, Transparenz oder Glanzgrad des Objektes keine Rolle. So lassen sich z. B. Blisterverpackungen in der Verpackungstechnik oder transparente Kunststoffschalen in der Lebensmit- telindustrie zuverlässig detektieren.

Hohe Performance
Die ifm-Ultraschallsensoren in Bauform M18 bieten einen besonders kleinen Blindbereich und große Tastweiten, wie sie sonst nur von Sensoren in deutlich größerer Bauform erreicht werden.

Bei starken Verschmutzungen arbeiten die Sensoren zuverlässig und können somit in Applikationen eingesetzt werden, in denen optische Sensoren an ihre Grenzen stoßen.

ifm - Positionssensoren


Kapazitive Sensoren - jetzt mit einzigartiger LED-Signalanzeige für die perfekte Schaltpunkt- einstellung
Genial einfach ist das neue Anzeige- und Bedienkonzept der kapazitiven Sensoren aus der Serie PerformanceLine von ifm electronic. Via LED-Visualisierung werden Schaltpunktabweichungen im Prozess schnell und sicher angezeigt. So ist die Nachjustierung äußerst  einfach. Dank berührungsloser Potentiometer besitzen die neuen Geräte die hohe Schutzart IP 69K und sind für Medientemperaturen bis 110 °C bestens geeignet. Außerdem können verschiedene Funktionen wie PNP / NPN oder Öffner / Schließer gewählt werden.
 
Bei uns ist der richtige Schaltpunkt immer in der Mitte:
• Einzigartiges Anzeige- und Bedienkonzept via LED-Visualisierung
• Schaltpunktabweichungen „sehen“ und einfach nachjustieren
• Dicht dank Schutzart IP 69K
• PNP/ NPN, NO/ NC, Zeitfunktion
• Für Medientemperaturen bis 110 °C
 
Visualisierter Schaltpunkt
Die neuen kapazitiven Sensoren bestechen nicht nur durch hervorragende technische Daten, sondern vor allem durch ein einzigartiges neues Visualisierungskonzept. Mit Hilfe einer 12-stelligen LED-Balkenanzeige kann der Anwender den Schaltpunkt optimal auf die Gegebenheiten hin anpassen – der Schaltpunkt liegt dabei in der Anzeigenmitte. Die grünen LEDs um den Schaltpunkt zeigen die Sicherheit des Schaltpunktes. Anhaftungen, Veränderungen des Materials etc. werden direkt am Sensor angezeigt und der Anwender kann den Schaltpunkt bei Bedarf perfekt nachjustieren. Ein sich anbahnender Fehler ist somit frühzeitig erkenn- und behebbar. Das minimiert das Risiko von Ausfällen oder Abschaltungen.

Einfache Support-Möglichkeiten
Die transparente Schaltpunktvisualisierung erlaubt einen einfachen Support via Telefon im Fehlerfall, denn die Nachjustierung bei geänderten Prozessbedingungen ist anschaulich und leicht erklärbar. Diese Baureihe setzt einen neuen Maßstab, ist überdies mit IO-Link ausgestattet und rüstet den Anwender bestens für Industrie 4.0.

ifm - Kapazitive Sensoren


Positionssensoren - Sensoren bis 500 bar Druck zur Erkennung von Stahl
• Extrem robust durch eine aktive Fläche aus Metall
• Hoher Bestdruck von 2000 bar bei der M12-Bauform
• Standard-M12- und M14-Gehäusebauformen
• Beste Leistung zu einem attraktiven Preis
• Widerstandsfähig: übersteht 10 Millionen Druckzyklen
 
Hydrauliksensoren bis 500 bar – kein Problem!
Mit einer 1 mm starken aktiven Fläche aus Metall wurden die neu entwickelten und extrem robusten Positionssensoren von ifm electronic ausgestattet. Somit garantiert der Sensor äußerste Widerstandsfähigkeit mit 10 Millionen Druckzyklen. Das Standard-M12-Gehäuse bietet einen dichten Kabelabgang und darüber hinaus sorgt der antivalente Ausgang für eine hohe Betriebssicherheit. Auch für besonders flache Zylinderprofile eignet sich die kurze Bauform von 40 mm bestens. Ferner sind Varianten mit Festanschlag erhältlich.
 
Funktionsprinzip
Bündig lässt sich der neue Sensor aus der Baureihe MFH in die unterschiedlichsten Stähle einbauen. Mit seinen 1,8 mm Schaltabstand zeigt er überdies ein sicheres Schaltverhalten. Das neue Wirkprinzip des Gerätes basiert auf einer magnet-induktiven Technologie, die ausschließlich ferromagnetische Metalle (z. B. Stahl) erkennt. Zum Druckbereich hin erfolgt die Abdichtung über einen Dicht- und einen Stützring.
 
Applikationen
Nicht nur in Hydraulikzylindern überzeugt der Sensor, auch an weiteren Hydraulikkomponenten, wie Ventilen oder Pumpen. Zudem wird er erfolgreich im Maschinenbau, wie in Kunststoffumspritzmaschinen oder in der Prozessindustrie eingesetzt. Außerdem sind die neuen MFH zum halben Preis gegenüber des  bisherigen Sensors in der Applikation erhältlich – und sie funktionieren zuverlässig ein ganzes Zylinderleben lang!

ifm - Sensoren bis 500 bar Druck zur Erkennung von Stahl


Mobiltaugliche, modulare Kleinsteuerung mit Hochstrom-Relaisausgängen - Leistungsmanagement in mobilen Arbeitsmaschinen
• Leistungsfähige, abgesicherte Relaisausgänge mit Diagnosefunktion
• Anschluss von Sensoren und Aktuatoren ohne weitere externe Verdrahtung
• Leistungsfähige CAN-Schnittstellen für vielfältige Kommunikationsaufgaben
• Einfache Montage durch das abgestimmte ecomatmobile Basic Mechanikkonzept
• Frei programmierbar nach IEC 61131-3 mit CODESYSecomatmobile Basic

In vielen kleinen und kompakten Mobilapplikationen steigen die Anforderungen an die Steuerungsaufgaben.

Kostenoptimierte, modulare und mobiltaugliche Kleinsteuerungen sind gefragt. ifm bietet hierfür ecomatmobile Basic an, bestehend aus den aufeinander abgestimmten Komponenten BasicRelais, BasicController und BasicDisplay. Diese BasicController-Familie wird nun durch den BasicController relay ergänzt. Seine Besonderheit sind sechs abgesicherte und diagnosefähige Relaisleistungsausgänge für die Versorgung von Hochstromverbrauchern in mobilen Maschinen. Zusätzlich besitzt er multifunktionale und über die Applikationssoftware konfigurierbare Digital- und Analogeingänge. Der BasicController relay ist über die IEC61131-3 kompatible Software CODESYS frei programmierbar.
 
Funktionen und Vorteile
Die kompakte, flexible und preiswerte Kleinsteuerung ersetzt sowohl herkömmliche Relaislogik als auch anspruchsvolle und komplexe Prozesssteuerungen.
 
Mechanischer Aufbau
Die in ein kompaktes Kunststoffgehäuse integrierte Steuerungselektronik bietet alle notwendigen Anschlüsse für Ein- und Ausgänge, Kommunikation und Programmierung. Die mobiltauglichen und codierten Steckanschlüsse sind einfach in der Handhabung und weltweit verfügbar. Der Anschluss von Sensoren und Aktuatoren erfolgt ohne weitere externe Verdrahtung. Durch Erhöhung der Schutzart mittels Modulabdeckung und einer steckbaren Kabeldichtung kann der BasicController auch im spritzwassergefährdeten Bereich eingesetzt werden.
 
Leistungsstarke Elektronik
Der integrierte 32-Bit-Prozesser und die Elektronik sind optimal auf den Einsatzbereich zugeschnitten. Ein- und Ausgänge lassen sich durch das Anwenderprogramm auf die jeweiligen Einsatzfälle anpassen. Die leistungsfähigen und steckbaren Relaisausgänge ermöglichen eine Ansteuerung von Hochleistungs- verbrauchern. Alle Relaisausgänge sind diagnosefähig und einzeln abgesichert. Jeder Ausgang ist mit einer frei programmierbaren Status-LED ausgestattet. Durch die zusätzlichen multifunktionalen Eingänge steht ein flexibles Steuerungsmodul für mobile Arbeitsmaschinen zur Verfügung.
 
Programmierbar nach IEC 61131-3
Die Software CODESYS ermöglicht dem Anwender eine übersichtliche und einfache Erstellung der Applikationssoftware. Das Steuerungsmodul BasicController unterstützt alle gängigen CODESYS-Programmiersprachen. Für die Kommunikation und spezielle Gerätefunktionen stehen einfache und übersichtliche Funktionsbibliotheken zur Verfügung.
 
Schnittstellen für die Kommunikation
Der BasicController ist mit zwei CAN-Schnittstellen nach ISO 11898 ausgerüstet. Über diese werden die Daten mit dem angeschlossenen BasicDisplay, weiteren BasicController-Modulen oder dem Motorsteuergerät ausgetauscht. Die Schnittstellen unterstützen u. a. das CANopen- und J1939-Protokoll. Für die Pro- grammierung werden ebenfalls die CAN-Schnittstellen genutzt. Dazu wird die Geräteelektronik direkt und komfortabel über das leistungsfähige PC-CAN-Interface CANfox angesprochen. Auf diese Weise lassen sich Betriebssystem und Applikationsprogramm laden oder Parameter ändern.
 
Applikationen:
Kompakte Baumaschinen, Anbaugeräte, Kleinfahrzeuge, Sonderfunktionen

ifm - Mobiltaugliche, modulare Kleinsteuerung


Produktsortiment

Positionssensoren
ifm - Positionssensoren
Für berührungslose Positionsabfrage: Induktive, kapazitive, magnetische und optische Sensoren in unterschiedlichsten Bauformen und Ausführungen.
Produktübersicht Positionssensoren >>>





Sensoren für Motion Control
ifm - Sensoren für Motion ControlSensoren für Motion ControlBewegungen erfassen – vom Drehgeber über Drehzahl- erfassung bis hin zur Impulsauswertung.
Produktübersicht Sensoren für Motion Control >>>





Industrielle Bildverarbeitung
ifm - Industrielle BildverarbeitungVision-Sensoren für den industriellen Einsatz – sowohl in 2D als auch in 3D. Auch mit integrierter Auswertung im kompakten Gehäuse.
Produktübersicht Industrielle Bildverarbeitung >>>





Sicherheitstechnik
ifm - SicherheitstechnikSicherheitssensoren und Sicherheitsrelais, zugelassen mit Zertifizierungen bis zu den höchsten Sicherheitslevels wie Kategorie 4 nach EN 954-1, EN ISO 13849 - 1 / PL e und SIL 3 nach IEC 61508.
Produktübersicht Sicherheitstechnik >>>




Prozesssensoren
ifm - ProzesssensorenDruck-, Strömungs-, Temperatur- und Füllstandsensoren für unterschiedliche Medien. Zudem Signalauswertung und Ventilüberwachung.
Produktübersicht Prozesssensoren >>>





Industrielle Kommunikation
ifm - Industrielle KommunikationAS-i aus einer Hand: Neben Master / Gateways und E/A- Modulen bietet ifm electronic sämtliche Komponenten zur Anlagenkonzeption mittels AS-i.
Produktübersicht Industrielle Kommunikation >>>





Identifikationssysteme
ifm - IdentifikationssystemeRFID-Systeme für die Produktion und Fördertechnik sowie zur Identifikation von Werkstückträgern und Produkten. Außerdem optischer Multicode-Reader für 1D-Barcodes und 2D-Codes.
Produktübersicht Identifikationssysteme >>>




Systeme zur Zustandsüberwachung von Maschinen
ifm - Systeme zur Zustandsüberwachung von MaschinenRealtime Maintenance – der Schlüssel zur zustandsorientierten Instandhaltung. Maschinen- und Anlagendiagnose mittels Schwingungsüberwachung und anderer Prozessmerkmale.
Produktübersicht Systeme zur Zustandsüberwachung von Maschinen >>>



 
Systeme für mobile Arbeitsmaschinen
ifm - Systeme für mobile ArbeitsmaschinenFür den rauen Einsatz: Das Steuerungssystem ecomatmobile für mobile Arbeits- maschinen.
Produktübersicht Systeme für mobile Arbeitsmaschinen >>>





Verbindungstechnik
ifm - VerbindungstechnikFür eine sichere Verbindung: Industrietaugliche Steckverbindungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. Von M8, M12, M18 bis hin zum Ventilstecker.
Produktübersicht Verbindungstechnik >>>





Netzteile / Zubehör
ifm - NetzteileNetzteile / ZubehörKleinigkeiten, auf die es ankommt: Adapter, modulare Befestigungs- systeme und nicht zuletzt Netzteile sind unverzichtbar für einen effizienten Anlagenbau.
Produktübersicht Netzteile / Zubehör >>>





Branchen

Wir sind in folgenden Branchen tätig:
Automobilindustrie
Nahrungsmittel und Getränke
Mobile Arbeitsmaschinen
Stahl- und Metallindustrie
Werkzeugmaschinen
Windenergie
Hydraulik

ifm - Punkt-zu-Punkt-Kommunikation
Punkt-zu-Punkt-Kommunikation mit IO-Link Systemen von ifm


Video

 


Besuchen Sie uns an der SINDEX. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand.

ifm - Logoifm electronic ag
Altgraben 27
4624 Härkingen

Tel. 0800 88 80 33
Fax 0800 88 80 39

info.ch@ifm.com
www.ifm.com


Button Zurück


Button Drucken 


Button nach oben

Sindex 2016

Schatten klein 

Messeinformationen

Schatten klein 

Sindex 2014

Schatten klein 

Sindex Spezial

Das Spezial-Portal rund um die Messe Sindex - präsentiert von Industrie-Schweiz

Navigation-Leiste

Industrie-Schweiz

Prodex Spezial

Swisstech Spezial

Siams Spezial

Save the date:
06.09. - 08.09.2016

www.sindex.ch