Ausstellernews Siams 2016

SMC Pneumatik AG
Weltweit führender Experte für Pneumatik

SMC – Ihr kompetenter Partner für massgeschneiderte elektrische An- triebslösungen
Mit dem umfangreichen SMC-Portfolio an Controller und Endstufen können Sie wählen ob Sie einfache – einfach zu bedienende, oder komplexe – enorm leistungsstarke Betriebsvorteile und Funktionen nutzen möchten.


SMC - Gruppe EA

3 Stufen von „einfach zu verwenden“ bis hin zu „enorm leistungsfähig“
Stufe 1:
Voreingestellte Antriebsparameter reduzieren die Komplexität und den Zeitaufwand für die Programmierung und ermöglichen eine schnelle Inbetrieb- nahme mit programmierfreien Controllern.

Stufe 2: Einfache, schrittweise Programmierung mit voreingestellten Antriebs- parametern, gewährleistet eine problemlose Installation mit einfachen Ein- stellungen in der Software. Eine unbeschränkte Anzahl Positionen ist realisierbar mittels Schrittmotor Endstufe (Impuls-Eingangs Ausführung).

Stufe 3: Exakte Stellungs-, Geschwindigkeits- und Kraftsteuerung ohne Notwen- digkeit weiterer Einstellungen an den AC-Servomotorverstärkern, die zudem niederfrequente Schwingungen der Maschine und Abweichungen zwischen Befehlswert und tatsächlicher Bewegung kontrolliert.

SMC ist Ihr kompetenter Partner für massgeschneiderte elektrische An- triebslösungen.


Vakuumeinheit reduziert Druckluftverbrauch um bis zu 90 Prozent

Die neue Vakuumeinheit Serie ZK2 von SMC verfügt über einen digitalen Druckschalter, der mit einer intermittierenden Ansteuerung einen beson- ders effizienten Druckluftverbrauch und eine niedrige Leistungsaufnahme ermöglicht. Verfügbar ist auch ein leistungsstärkerer 2-Stufen-Vakuum- Erzeuger, der die Ansaugleistung um 50 Prozent steigert. Die vielfältig konfigurierbare Serie ZK2 ist beispielsweise geeignet für Verpa- ckungsprozesse, Transferanwendungen und Paneel-Förderbänder.

SMC - Vakuumeinheit Serie ZK2

Mit der neuen Serie ZK2 hat SMC eine optimierte Vakuumeinheit mit digitalem Druckluftschalter entwickelt, die den Druckluftverbrauch um bis zu 90 Prozent reduziert. Dabei wird Druckluft nur verbraucht und intermittierend geschaltet, wenn das Vakuum abnimmt. Darüber hinaus bietet die Serie ZK2 auch einen leistungsstarken 2-Stufen-Vakuum-Erzeuger, der die Ansaugleistung um bis zu 50 Prozent steigert und ebenfalls zu einem verringerten Druckluftverbrauch beiträgt.

Bei der Serie ZK2 sorgt ein bistabiles 2-Wege-Versorgungs-/Entlüftungsventil mit Selbsthaltefunktion dafür, dass keine Werkstücke herunterfallen. Das Ver- sorgungsventil ist hier mit dem Ventil zur Vakuumunterbrechung gekoppelt, so dass kein Signal zur Unterbrechung des Vakuums gesendet werden muss. Damit vereinfachen sich auch Verdrahtung und Programmierung.

Die Serie ZK2 ist eine Komplettlösung mit integrierten Komponenten – kompakt und leicht. Die einfache Verdrahtung sowie die vielfältigen Montagevarianten mit Befestigungselementen oder DIN-Schienen ermöglichen eine leichte Installation und einen flexiblen Einsatz der Vakuumeinheiten. Für die schnelle Wartung kön- nen zudem das Filterelement und das schalldämpfende Material werkzeuglos ausgetauscht werden.

Einsatzbereich
Als leichte, kompakte Komplettlösung kann die optimierte Serie ZK2 ideal auf bewegten Komponenten wie Roboter oder bei beengten Platzverhältnissen verwendet werden. Aufgrund ihrer vielseitigen Konfigurationen eignen sich die Vakuum-Erzeuger-Systeme zudem für zahlreiche Anwendungen unter anderem für Ent- oder Verpackungsprozesse, Transferanwendungen und Paneel-Förder- bänder.


Modulare Wartungseinheit im neuen Design
SMC unterstreicht seinen Anspruch, durch kontinuierliche Investition in Forschung und Entwicklung die Leistung und Funktionalität seiner Pro- dukte stetig zu optimieren. Aktuelles Beispiel ist die neue modulare Wartungseinheit (FRL), die SMC in Hinblick auf geringere Wartungs- und Betriebskosten sowie eine verlängerte Lebensdauer komplett überarbeitet hat. Augenfällig ist die Aussenlackierung in modernem Urban White. Alle Module sind mit der Vorgänger-Serie kompatibel und dank eines neuen und verbesserten Zwischenstücks leicht und schnell auszutauschen.

SMC - Modulare Wartungseinheit FRL

Zu den Highlights zählt der Behälter mit transparentem, doppelwandigem Behälter- schutz aus Polycarbonat. Filterelement und Behälter bilden eine Einheit und punk- ten mit reduzierter Einbauhöhe. Vorteilhaft im Sinne der vorbeugenden Wartung ist die 360°-Sichtbarkeit des Kondensat-Füllstandes, praktisch und zeitsparend der verringerte Platzbedarf und der Austausch des Filters mit nur einem Handgriff. Ausserdem ist diese Bauweise leichter und beständiger gegen Rost und Kor- rosion.

Ebenfalls robust gegen Stosseinwirkungen und weitere Substanzen sind die op- tionalen Behälter aus Metall oder aus Polyamid.

Einsatzgebiete für die neuen modularen Wartungseinheiten sind sämtliche Luft- aufbereitungsgeräte für Pneumatik-Anwendungen in allen Bereichen, zum Bei- spiel in der Automobilproduktion, der Fertigung von Vorrichtungen und der Maschinenherstellung.

Produktlink
Mehr Informationen finden Sie hier.


Statische Elektrizität minimieren, Produktion maximieren
Durch statische Elektrizität kaum voneinander trennbare Werkstücke im Teileförderer, zerknitternde Folien, Staubablagerungen auf glatten Flächen oder elektrische Schläge stören Produktionsprozesse erheblich. Häufige Folge sind Qualitätsverluste, Ausschuss, Stillstände oder gar Personen- verletzung. Ionisierer von SMC beseitigen den lästigen Störfaktor und maximieren die Produktion.
 
SMC - Inonisierer Bild 1
   SMC - Inonisierer Bild 2   SMC - Inonisierer Bild 3
Der Stab-Ionisierer von SMC sorgt für störungsfreie Förderung in der Kunst- stoffindustrie

Wer kennt es nicht? Man steigt aus dem Auto und beim Schliessen der Tür erfährt man an den Fingern einen elektrischen Schlag.  Die unangenehmen Schläge werden durch statische Elektrizität verursacht, welche praktisch überall entsteht, wo Dinge gegeneinander reiben.

Auch die Industrie kennt dieses Phänomen nur zu gut. Hier kann statische Elek- trizität die Produktionsprozesse empfindlich stören. Sie führt zu unerwünschter Staubanziehung durch Kunststofffolien oder PET-Flaschen, lässt Werkstücke kaum trennbar aneinander haften und bewirkt, dass sich Teile von einander abstossen. „Die Folgen davon sind Produktionsausfälle, Qualitätseinbussen oder gar Ausschuss bis hin zu Gefährdung des Personals“, erklärt Daniel Rellstab, Produktmanager bei der SMC Pneumatik AG. Die weltweit führenden Experten in der Pneumatik führen seit fünf Jahren eine Ionisierer-Produktpalette, welche den Kunden hilft, die benannten Störfaktoren zu beseitigen.

SMC - Inonisierer Ion-Box
Die SMC-Neuheit „Ion-Box“: Entladen, Abblasen und Absaugen alles in einer Einheit

„Einzigartig auf dem Markt“
Rellstab verrät: „SMC-Ionisierer funktionieren nach dem Korona-Prinzip.“ Das heisst, eine Elektroden-Nadel wird entweder positiv oder negativ geladen und gibt entsprechend geladene Ionen ab, abhängig davon, was zur Beseitigung der statischen Elektrizität am Werkstück benötigt wird. Die Frequenz bestimmt in welchem Intervall die unterschiedlich geladenen Ionen abgegeben werden, um ein möglichst geringes Ionen-Gleichgewicht zu erreichen. Mit diesem Prinzip senken die SMC-Ionisierer das elektrostatische Potenzial am Werkstück auf maximal 25 Volt. Durch Reibung verschiedener Materialien kann gut und gerne ein elek- trostatisches Potenzial von mehreren 1‘000 Volt entstehen, was für Menschen nicht mehr ungefährlich ist. „So zählt der Personen-Schutz zu den häufigsten Gründen für den Einsatz eines Ionisierers“, weiss Daniel Rellstab. Die Montage eines Ionisierers am richtigen Ort erlöst die Mitarbeiter von den unangenehmen elektrischen Schlägen.

Generell zählen die Kunststoff-, Textil-, Elektronik- und Verpackungsindustrie zu den Hauptkunden für SMC-Ionisierer. Bei Spritzgussmaschinen verhindern sie das Haften der Teile in der Gussform. Bei Verpackungsmaschinen oder Bestü- ckungsautomaten sorgen sie für die störungsfreie Wicklung von Folien oder Teileförderung. Bei der LED-Produktion verhindern sie die Zerstörung von Bau- teilen.

Mit der so genannten Ion-Box bietet SMC ganz neu auch der Uhren- und Pharmaindustrie eine Ionisierer-Lösung. „Die meines Wissens auf dem Markt einmalige Ion-Box eliminiert nicht bloss die statische Elektrizität, sondern kann den dadurch gelösten Staub gleich wegblasen und absaugen“, schwärmt Rell- stab. Als mögliche Anwendungen nennt er das Verpacken von Uhren oder Kontaktlinsen, erfolgreiche Experimente liefen bereits.

SMC - Inonisierer Montageplatz
Vereinfachte und beschleunigte Montage dank Ionisierer: An diesem Montageplatz verhindert der Ionisierer (oben montiert), dass Teile unnötig aneinander haften

Grosse Wirkung mit geringen Kosten
Wie bei der neuen Ion-Box gehen dem Einsatz eines Ionisier-Gerätes meistens gründliche Tests voraus: „Wir möchten mit möglichst geringen Kosten die grösste Wirkung erzielen“, so der SMC-Produktmanager. Deshalb wird in einer ersten Phase mit professioneller Testausrüstung genau abgeklärt, wo das Problem in der Anwendung entsteht. Daraus lässt sich schliesslich der richtige Ort für die Mon- tage des Ionisierers sowie dessen Ausführung ableiten. Für Transportanwen- dungen wie beispielsweise Fliessbänder oder das Fördern von Folien kommt vor allem der Stab-Ionisierer zur Anwendung. „Er ist unser Alleskönner“, erklärt Daniel Rellstab. „Seine Frequenz lässt sich verstellen und durch die Verwendung eines Feedbacksensors nahe am Werkstück eliminiert er die statische Elektrizität in Sekundenbruchteilen“. Daneben bietet SMC den Gebläse-Ionisierer IZF, welcher bevorzugt bei ruhenden Flächen eingesetzt wird. Für den punktuellen Abbau statischer Elektrizität steht der Düsenionisierer IZN zur Verfügung.

Bei sämtlichen Geräten wird die Hochspannung im Gerät erzeugt, womit sich ein externes Hochspannugsteil erübrigt. So wird die Maschine so wenig wie möglich beeinflusst. Zudem lassen sich alle Elektrodennadeln einzeln sehr einfach auswechseln. Die Ionisierer zeigen den Grad der Verschmutzung an der Nadel und ermöglichen so dem Wartungspersonal die Geräte in den periodischen Wartungszyklus aufzunehmen.

Produktlink
Mehr Informationen finden Sie hier.


Ventiltechnologie in Perfektion 
Die neuste Ventil-Generation aus dem Haus des weltweit führenden Ex- perten für Pneumatik, SMC, ermöglicht die Kombination von verschie- denen Ventilgrössen auf einer Insel. Damit erlauben sie unzählige Möglichkeiten und  verleihen dem Konstrukteur beinahe unbegrenzte Freiheiten bei der Konstruktion. Die pneumatische Steuerung wird dadurch optimal auf die individuelle Anwendung ausgelegt. 

SMC Pneumatik - Ventilinsel
Unzählige Optionen und Möglichkeiten machen das New SY von SMC zum Freund von Konstrukteur und Monteur

Das Herz pneumatischer Systeme bilden Elektromagnetventile, welche meistens als ganze Inseln zusammengebaut in Schaltschränken montiert werden und dazu dienen die Antriebe betriebssicher zu steuern. In den letzten Jahren hat sich die Ventiltechnologie stetig weiter entwickelt – Ventile sind heute bei gleicher Leis- tung wesentlich kleiner und verbrauchen weniger Energie. Modulare Ventilinseln mit einfach austauschbaren Ventilen sind heute keine Besonderheit, sondern Standard. Insbesondere SMC  trieb über  Jahrzehnte  solche Entwicklungen vo- ran. So verwundert es nicht, dass der weltweit führende Experte für Pneumatik mit seiner neusten Ventilgeneration erneut Ventiltechnologie in Perfektion prä- sentiert.

Es ist beispielsweise möglich zwei verschiedene Ventilgrössen mit unterschied- lichen Abgangsrichtungen auf ein und derselben Ventilinsel beliebig zu kombi- nieren.

Normalerweise bestehen pneumatische Anwendungen aus kleineren und grös- seren Antrieben. Da macht es durchaus Sinn, diese auch mit unterschiedlichen Ventilen anzusteuern – die Anwendung ist damit optimal ausgelegt. Mittels individueller Versorgung können dabei einzelne Ventile mit unterschiedlichen Drücken versorgt werden. Dank hoher Durchflusswerte lassen sich mit einem Ventil von 10mm Baubreite Zylinder bis 50mm Durchmesser mit 300mm/s bewegen.  Die  Leistungsaufnahme der Spule beträgt 0.4 Watt, in der Energie-spar-Ausführung lediglich 0.1 Watt. Damit garantiert das Ventil trotz seiner Kom- paktheit eine geringe Wärmeentwicklung, was beim Einbau entscheidend sein kann.

SMC Pneumatik - Anwendung New SY
Pneumatik-Handling, gesteuert von einer New SY Ventilinsel (im Vordergrund)

Hohe Lebensdauer
Auch  das universelle Konzept für die Verschlauchung und elektrische Anbindung  erlaubt  eine Steigerung der Effizienz. Die Pneumatikanschlüsse können nach oben, unten oder seitlich angeordnet und in verschiedenen Grössen kombiniert werden.  Zusätzlich lässt sich der D-SUB-Stecker je nach Platzverhältnissen seitlich  oder nach oben  ausrichten.  Neben dieser  Art der elektrischen Anbin- dung stehen weitere Möglichkeiten wie Flachband, Rundstecker, Anschlusskabel, Klemmkasten und eine Vielzahl an Bussystemen zur Verfügung.

Wie bei der elektrischen Anbindung kann der Konstrukteur auch beim Material wählen. Dabei entscheidet er sich grundsätzlich zwischen einer Kunststoff- oder Aluminiumgrundplatte. Viel wesentlicher und mit grossem Einfluss auf die Lebensdauer ist jedoch die Wahl des Schiebermaterials. Neben Ventilen mit Kunststoffschieber führt SMC auch Ventile mit Stahlschieber im Sortiment. Sie erreichen eine sehr hohe Lebensdauer von 200 Millionen Schaltspielen, die Variante mit Kunststoffschieber rund 70 Millionen.

SMC Pneumatik - Ventiltausch
Einfaches Austauschen einzelner Ventile oder Antriebe, mit Versorgungs-Ab- trennventil ganz ohne Herunterfahren und Entlüften der gesamten Anlage

Steigerung der Wirtschaftlichkeit
Nicht nur für die Konstrukteure bieten die neuen SY-Ventile Vorteile, sondern auch bezüglich Betriebssicherheit und Wartung. So können einzelne Ventile durch das Lösen zweier Schrauben einfach ausgewechselt oder die Ventilinsel um zusätzliche Stationen erweitert werden.

Wartungsarbeiten hindern den  Betrieb und  sollen möglichst kurz gehalten wer- den. Oftmals  müssen  dafür Maschinen herunter gefahren und ganz entlüftet werden – nicht so mit den Ventilen neuster Generation. Muss der Monteur einen Antrieb ersetzen oder neu  einstellen, reicht  es, wenn  er über  die Einzelentlüf- tung  nur jenes Ventil  entlüftet, welches  besagten  Antrieb  steuert – der Rest bleibt unbeeinträchtigt. Oftmals können die aus den grossen Antrieben aus- strömenden  Luftvolumen die Entlüftung der kleineren Antriebe beeinträchtigen, was häufig zu unkontrollierten Bewegungen führt.  Auch  daran  hat SMC ge- dacht: In den neuen SY-Ventilen integrierte Rückschlagventile verhindern solche Fehlbewegungen und steigern dadurch die Sicherheit der Anlage.


Produktübersicht
Für mehr Informationen bitte auf die untenstehenden Links klicken:
Antriebe
Elektrische Antriebe
Ventile
Luftaufbereitung
Fittinge & Schläuche
Vakuumtechnik
Komponenten zur Mediensteuerung
Sensorik
Ionisierer
Temperaturregelung
Hochvakuumtechnik
Reinraumprodukte


Firmenprofil
Die SMC Corporation mit Hauptsitz in Tokio, Japan, ist mit einem Marktanteil von über 27 Prozent weltweit der führende Experte für Pneumatik. Das Un- ternehmen beschäftigt in 78 Ländern 15'300 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 3,1 Milliarden Franken. Seit mehr als 50 Jahren bestimmt SMC Trends in der Automationsbranche mit und hilft seinen Kunden im eigenen Wettbewerb überlegen zu sein. Die Produktpalette von SMC ist beinahe unerschöpflich und bietet Automationslösungen aus einer Hand für nahezu alle Industriebranchen.

Produkte
• Pneumatik
• Elektrische Antriebe
• Prozesstechnik
• Instrumentierung
• Vakuumtechnik

Branchen
Maschinenindustrie
• Verpackung
• Pharma
• Elektronik
• Automobil

SMC in der Schweiz
Als Tochtergesellschaft der SMC Corporation bedient die SMC Pneumatik AG den Schweizer Markt. Das Unternehmen beschäftigt 100 Mitarbeiter und hat den Schweizer Hauptsitz in Weisslingen (ZH). Mit Zweigstellen in Yverdon (VD) und Lugano und über 30 Vertriebspartnern deckt es die gesamte Schweiz ab.

Produktion
Die lokale Produktion in Weisslingen fertigt Zylinder und Baugruppen nach individuellen Kundenwünschen. Dies verleiht der SMC Pneumatik AG Flexibilität und macht Produkte für die Kunden schnell verfügbar.

Engineering
Das Engineering unterstützt die Kunden bei der Konstruktion und Entwicklung:
• Massgeschneiderte Baugruppen
• Kundenspezifische Lösungen
• Prototypen und Serienfertigung
• Berechnung und Auslegung

Verfügbarkeit der Produkte
Das SMC Lagerprogramm beinhaltet rund 10'000 Produkte, die auf die Be- dürfnisse und Anforderungen der europäischen Märkte abgestimmt und für die Kunden schnell verfügbar sind.


Besuchen Sie uns an der SIAMS in Moutier. Wir freuen uns auf Ihren Be- such an unserem Stand (Halle 1.1 Stand D-10).

SMC Pneumatik - LogoHauptsitz:
SMC Pneumatik AG
Dorfstrasse 7
8484 Weisslingen

Tel. 052 / 396 31 31
Fax 052 / 396 31 91

info@smc.ch
www.smc.eu


Bureau de vente Yverdon:
SMC Pneumatik AG
Y-Parc, 15 Avenue des Sciences
1400 Yverdon-les-Bains

Tel. 021 / 903 03 03
Fax 021 / 903 03 00

yverdon@smc.ch


Button Zur Übersicht


 


Siams 2016

Ausstellernews / Startseite
Suchen
Videothek 2016
Ausstellerliste 2016
Schatten klein

Messeinformationen

Tickets & Öffnungszeiten
Messebeschreibung
Hotelzimmer reservieren
Anreise
Warum die Siams besuchen
Ausstellprodukte
Impressum / Kontakt

Schatten klein 

Siams 2014

Ausstellernews 2014

Videothek 2014

Schatten klein 

Siams 2012

Ausstellernews 2012

Videothek 2012

Schatten klein 

Siams 2010

Ausstellernews 2010

Schatten klein 

SIAMS Spezial
Das Spezial-Portal für die Messe SIAMS - präsentiert von
Industrie-Schweiz

Siams - Die Messe der Produktionsmittel der Mikrotechnik

Industrie-Schweiz

Prodex Spezial

Swisstech Spezial

Sindex Spezial

Siams Homepage

 

Siams 2016

Page d'accueil
Recherche
Vidéothèque 2016
Liste des exposants

 

Informations

Informations pratiques
Siams philosophie
Hébergement
Arrivée
Pourquoi visiter le Siams
Produits exposés
Mentions légales / Contact

Schatten klein 

Siams 2014

Info d’exposant 2014
Vidéothèque 2014

Schatten klein 

Siams 2012

Info d’exposant 2012

Vidéothèque 2012

Schatten klein 

Siams 2010

Info d’exposant 2010

Schatten klein